nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 10:58 Uhr
23.02.2005

Mit Lesespaß zum Erfolg

Nordhausen (nnz). Fußball, Pferde, Märchen und Ottokar der brave Schüler verhalfen drei Schülern aus dem Landkreis zu einem wirklich "erlesenen" Sieg. Zu gewinnen gab es natürlich auch wieder etwas. Mehr mit einem Klick.

Seit 1992 können begeisterte Bücherwürmer ihre eigene Lieblingsgeschichte öffentlich vorstellen und damit auch noch gewinnen. Heute nahmen 15 Jungen und Mädchen aus dem Landkreis und der Stadt Nordhausen am Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels in der Stadtbibliothek „Rudolf Hagelstange“ teil. Sie sind die besten Vorleser ihrer Schulen.

Seit 1959 findet der Vorlesewettbewerb in Zusammenarbeit mit Bibliotheken und Schulen jährlich statt. In Nordhausen organisiert das Buchhaus Rose das Ereignis. Deutschlandweit nehmen rund 700.000 Kinder aus 8.000 Schulen teil. Damit gehört der Wettbewerb zu den größten Veranstaltungen für Schüler der 6. Klassen. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Jedes Kind durfte einen Text aus einem Lieblingsbuch vorstellen und den anderen Teilnehmern so Lust auf neue Literatur machen. Außerdem ist eine Textstelle aus einem unbekannten Buch zu lesen. Dafür wurde in diesem Jahr die lustige Geschichte „So einen wie mich kann man nicht von den Bäumen pflücken, sagt Buster“ von Bjarne Reuter ausgewählt.

Wichtig ist, daß die Teilnehmer ihre Texte flüssig lesen, die richtige Betonung finden und die Atmosphäre der Geschichte vermitteln können.

In drei Kategorien treten die Schüler an, nämlich Regelschule, Förderschule und Gymnasium. Drei Sieger stehen fest Jan Pawlak vom Herder-Gymnasium, Stephanie Querfurth aus der Förderschule Bleicherode und Kevin Stilzebach aus der Regelschule Wipperdorf.

Für jeden Teilnehmer gibt es einen Buchpreis, für die Sieger Büchergutscheine. Sie fahren außerdem zum Landesausscheid nach Erfurt. Die besten Thüringer Vorleser reisen im Mai oder Juni zum Bundesausscheid in die Buchmessestadt Frankfurt/ Main.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.