nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 10:07 Uhr
06.12.2018
Wacker gegen den FC Oberlausitz

Es zählen nur drei Punkte

Zum Rückrundenstart im Albert-Kuntz-Sportpark begrüßen die Regionalligaspieler des FSV Wacker 90 bereits am Freitagabend den FC Oberlausitz Neugerdorf. Dieses letzte Heimspiel des Kalenderjahres könnte auch schon die letzte Partie des Interims-Duos auf der Nordhäuser Trainerbank werden...

Sollte der NOFV den beiden B-Lizenz-Inhabern Tino Berbig und Matthias Peßolat keine weitere Ausnahmegenehmigung zum Trainieren des Profiteams erteilen, müssen sich die Verantwortlichen um Präsident Nico Kleofas nach einem neuen Cheftrainer umsehen.

Der Gast aus Neugersdorf hat im Sommer einen großen personellen Umbruch vollzogen und mit seinem neuen Coach Karsten Hutwelker den Klassenerhalt als einziges Saisonziel ausgegeben. In Nordhausen konnten die Ostsachsen noch nie gewinnen, allerdings erspielten sie sich bei ihrem letzten Auftritt ein Unentschieden. Dieses Resultat würde aktuell vor allem Wacker nichts nützen. So wird es einmal mehr auf die kämpferischen Tugenden auf einem schwer bespielbaren Geläuf ankommen. Unser Trainerduo verlangt nach der bitteren Auswärtsniederlage bei den Hertha-Bubis auch in dieser Hinsicht eine deutliche und positive Reaktion von der Mannschaft.

Wacker will den Jahresausklang mit drei Punkten versöhnlich gestalten (Foto: FSV Wacker '90 Nordhausen)
Wacker will den Jahresausklang mit drei Punkten versöhnlich gestalten

Den treuen Fans wollen die Männer um Kapitän Jan Glinker natürlich einen versöhnlichen Heimsieg zum Jahresabschluss schenken. Und weil die Neugersdorfer genau das unbedingt verhindern wollen, können wir uns auch in der vierten Auflage dieses Duells auf eine rassige Partie zwischen unserem FSV und dem FC Oberlausitz freuen.

Der Gast aus Ostsachsen kennt die Flutlichtatmosphäre im Albert-Kuntz-Sportpark schon aus früheren Aufeinandertreffen und freut sich darauf, am Freitag, (7.12.) um 19 Uhr an der Parkallee noch einmal ein Punktspiel bestreiten zu dürfen, nachdem das Heimspiel der Oberlausitzer am letzten Wochenende abgesagt werden musste. Bisher waren die Spiele hier immer intensiv umkämpft und sehr spannend. Das Hinspiel am 2. Spieltag konnte unser FSV im Dreiländereck gewinnen. Schütze des goldenen Tors war Anfang August Marcell Sobotta.
Bei Wacker fehlen weiterhin Lucas Scholl, Stepan Kores, Jerome Propheter und Vladímir Kovác. Auch Sebastian Heidinger fällt mit einer Bänderzerrung aus.

OLAF SCHULZE
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.