nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 13:03 Uhr
11.10.2018
Jahrzehntelange Arbeit gewürdigt

Hohe Auszeichnung für Görsbacher

Siegfried Junker aus Görsbach wird in der kommenden Woche mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Was er in Görsbach mit seinen 1.054 Einwohnerinnen und Einwohnern auf die Beine gestellt hat, das ist beachtlich...


Einer, der immer mit vorn dabei war, ist und dabei sein wird, ist Siegfried Junker. Bis zum 30. Juni 2016 war Siegfried Junker ehrenamtlicher Bürgermeister seines Heimatortes Görsbach. Insgesamt waren das 22 Jahre als Bürgermeister. Er war bis zu seinem Abschied als ehrenamtlicher Bürgermeister von Görsbach – da war er immerhin 77 Jahre alt – sehr lange und sehr intensiv in seinem politischen Amt aktiv.

Er hat erreicht, dass die Gemeinde Görsbach in den Jahren 1993 bis 1995, 2000 bis 2002 sowie ab 2015 bis 2019 in das Dorferneuerungsprogramm aufgenommen wurde. Mit dem Dorferneuerungsprogramm konnten wichtige Investitionen für den Ort realisiert werden: Spielplätze, das Dorfgemeinschaftshaus, die Trauerhalle. Er stieß die Tür mit auf und hat mit der Wende Verantwortung in seiner Heimatgemeinde übernommen.

Mit seinem ehrenamtlichen Engagement hat er die Entwicklung seiner Heimat maßgeblich mit geprägt. Siegfried Junkers kommunalpolitisches Wirken für das Wohl der Bürgerinnen und Bürger ist stets beispielgebend gewesen. Als Bürgermeister von Görsbach hat er sich stets durch seine zukunftsweisende Arbeitsphilosophie ausgezeichnet. 

Außerdem war Siegfried Junker mehr als zwölf Jahre lang als stellvertretender Verbandsvorsitzender bzw. Verbandsrat im Gewässerunterhaltungsverband „Harzvorland“ tätig. Hier lagen ihm der Hochwasser- und der Gewässerschutz besonders am Herzen. Mit seiner Überzeugung, dass nur eine gemeinsame, abgestimmte Unterhaltung der Gewässer zu einer wirtschaftlichen, fachlich orientierten und effektiven Aufgabenerfüllung führen kann, gelang es ihm, Nachbargemeinden und Partner als Mitstreiter in einem großen Verband zu gewinnen.

Im letzten Vierteljahrhundert hat er in seiner Gemeinde viel bewegt und viel erreicht. Durch seine Initiative konnte vieles bewahrt oder neu geschaffen werden. Siegfried Junker hat mit seinem Engagement beigetragen, das Leben auf dem Land weiterhin attraktiv zu machen. Ohne seine außergewöhnliche Einsatzbereitschaft und Energie wäre Görsbach nicht der lebenswerte Ort im ländlichen Raum, der er heute ist. 
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.