nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 09:00 Uhr
04.10.2018
Mysteriöse Baustelle?

Was ist los zwischen Alter Weberei und Fischzucht?

Redaktionen, auch die der nnz, sind dankbar über Informationen aus Pressestellen. Doch in dieser Woche erreichte unsere Redaktion eine Information aus dem Nordhäuser Rathaus, die ein wenig ratlos machte. Also nutzten wir den Feiertag, um Informationen einzuholen...

Baustelle an der Fischzucht Salza (Foto: nnz)
Und das war die Nachricht aus der Pressestelle des Nordhäuser Rathauses, abgeschickt am Dienstag, kurz vor 16 Uhr: Auf zwei Privatgrundstücken in der Nähe der „Alten Weberei“ (entlang der Salza) sowie im Bereich der Fischzucht Salza GmbH (Badeweg) wurden erhebliche Erdaushub- und Bauschuttaufschüttungen festgestellt. Das städtische Bauordnungsamt prüft und klärt die entsprechenden Hintergründe.

Das waren bei ersten Hingucken nicht etwa kleine Hügelchen, die da jemand gebuddelt hatte, sondern gewaltige Erdmassen, die entlang der OdF-Straße aufgeschüttet wurden. Die müssen ja irgendwo her kommen. Richtig, aus mehreren Baugruben, direkt neben der Fischzucht Salza.

In der Baugrube zwei Männer, die mit Vermessungsgeräten hantierten. Einer davon ist Alexander Valentin, einer der beiden Geschäftsführer der Aquakultur Salzaquelle GmbH & Co. KG. "Wir haben den Betrieb gekauft, erweitern hier die Fischaufzucht mit zwei neuen und größeren Fließkanälen und können somit die drei vorhandenen Arbeitsplätze erhalten", beschreibt der junge Mann die Investition, die er zusammen mit Hermann Rameil realisieren will.

Baustellenschild (Foto: nnz)
Warum das Bauordnungsamt der Stadtverwaltung die "entsprechenden Hintergründe" prüfen und klären müsse, weiß auch er nicht. Vielmehr verweist er auf eine Baugenehmigung, die durch den Nordhäuser Oberbürgermeister am 13.08.2018 erteilt wurde und die am Betriebseingang am Badeweg ausgehangen ist.

Wenn die Arbeiten in Salza wie geplant ausgeführt werden können, dann rechnen die beiden Geschäftsführer mit der Inbetriebnahme im Frühjahr kommenden Jahres. Bis dahin werden in Richtung Straße Ausgleichspflanzungen vorgenommen und vielleicht können die Nordhäuser - wenn alles gut läuft - auch in Salza wieder frische Forellen und Saiblinge kaufen, denn die Investoren planen auch einen Direktverkauf.
Peter-Stefan Geiner
Baustelle zur Erweiterung der Fischzucht Salza (Foto: nnz)
Baustelle zur Erweiterung der Fischzucht Salza (Foto: nnz)
Baustelle zur Erweiterung der Fischzucht Salza (Foto: nnz)
Baustelle zur Erweiterung der Fischzucht Salza (Foto: nnz)
Baustelle zur Erweiterung der Fischzucht Salza (Foto: nnz)
Baustelle zur Erweiterung der Fischzucht Salza (Foto: nnz)
Baustelle zur Erweiterung der Fischzucht Salza (Foto: nnz)
Baustelle zur Erweiterung der Fischzucht Salza (Foto: nnz)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

04.10.2018, 20.00 Uhr
Nörgler | Super
Ich finde es eine super Sache, frischen Fisch vor Ort kaufen zu können. Wenn dann noch Arbeitsplätze gesichert werden, ist es perfekt.
13.10.2018, 17.58 Uhr
Kritiker86 | Gute Idee..
frischer Fisch ist super. Wird sich in Nordhausen etablieren, ganz sicher.
13.10.2018, 19.34 Uhr
Pe_rle | Bauordnungsamt
Achtung
die Schildbürger aus dem Rathaus sind wieder unterwegs
Das Bauordnungsamt erstellt eine Genehmigung,und überprüft im Nachhinein,ob das rechtens ist was Sie genehmigt haben.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.