nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 13:02 Uhr
27.06.2018
KSB initiierte „Tage des Sports und der Gesundheitsförderung“

Sport bewegt alle

Eine sportliche und organisatorische Hammerwoche haben die Mitarbeiter des Kreissportbundes Nordhausen mit Vertretern ihrer untergliederten Vereine hinter sich und dabei logistische Höchstleistungen vollbracht. Als Nachfolgeveranstaltung des ersten Motoriktests für Schüler der dritten Klassen, der im letzten November mit fünf Grundschulen in der Ballspielhalle umgesetzt wurde, fanden jetzt an diesen Schulen „Tage des Sports und der Gesundheitsförderung" statt...


Geschickt wurden Sportfeste, „Mini-WM“s und Kreisjugendspiele in diese Sporttage integriert. Ziel dieser Aktion war es, im Rahmen des vom Landessportbund Thüringen ausgerufenen Projekts „Bewegte Kinder - gesündere Kinder“ die Schulen mit den Sportvereinen, die Schüler mit den vielfältigen Sportangeboten und Lehrer, Eltern, Großeltern mit den Vertretern der Sportvereine bei Spiel und Spaß zusammen zu bringen.

Auf den Sportplätzen und bei Regen auch in den Turnhallen der beteiligten Grundschulen „Am Förstemannweg“, „Bertolt Brecht“ und „Niedersalza“ in Nordhausen sowie „Adolf Diesterweg“ in Niedergebra und der Wipperdorfer Grundschule waren einzelne Stationen aufgebaut, die von den Kindern und Eltern rege besucht und bespielt wurden.

Von der traditionellen Hüpfburg aus Beständen des Spielpools des Nordhäuser KSB über das Handballprojekt des NSV bis hin zu Informationsständen der Kreisverkehrswacht sowie interessanten und kindgerechten Tipps durch Ernährungsberater des Horizont-Vereins war vieles vor Ort, was Kindern Spaß macht. Etwa 340 Teilnehmer erfreuten sich in dieser Woche an den Aktionen, darunter auch eine Großzahl der 96 Kinder, die am Motoriktest im November 2017 teilgenommen hatten.

Silvio Beer, der Sportjugendkoordinator des KSB Nordhausen und spiritus rector der Sporttage war mit dem Erfolg hoch zufrieden: „Es waren sehr schöne Veranstaltungen und sie haben gezeigt, was alles möglich ist, wenn Schule, Hort, Eltern und Sportvereine an einem Strang ziehen.“

Besonders die beteiligten Sportvereine lobte Beer ausdrücklich. „Mit dem SV Niedergebra, dem Schützenverein Niedergebra, dem Karnevalsverein Großlohra, den Johannitern, den Freiwilligen Feuerwehren der Ortschaften, dem Judo-Club Nordhausen, dem Nordhäuser Sportverein, der HSG Nordhausen, dem SV Eintracht Wipperdorf, dem SV Glückauf Bleicherode mit seinen Abteilungen Leichtathletik und Handball, dem Schwimmverein Nordhausen 90, dem VfB Friedetal Sollstedt, der Academy of Life und den freiwilligen Helfern der Nordhäuser Sportjugend hatten wir tolle und engagierte Unterstützer, die zum guten Gelingen dieser Tage entscheidend beigetragen haben.“

Noch im Sommer werden sich die sportlichen Verantwortlichen nun mit denen des Nordtthüringer Schulamts zusammensetzen, um Termine für neuerliche Motoriktests im Landkreis Nordhausen auszuhandeln. Dann sollen im zweiten Durchgang sieben Grundschulen mit ihren Drittklässlern beteiligt werden. Und dass es weitere Folgeveranstaltungen wie die hier beschriebenen im nächsten Jahr geben wird, davon gehen Silvio Beer und seine Mitstreiter mit großer Sicherheit aus, denn aus seiner Sicht kann es gar nicht genug solcher Events geben, in denen spielerisch das Bewusstsein für Bewegung und gesunde Ernährung geschult werden.

Das finale Ziel der Bemühungen der Thüringer Ministerien, des LSB Thüringen mit all seinen Sportbünden und deren Mitgliedsvereinen um die Motoriktests ist es schließlich, in einer nahen Zukunft allen Schülern der dritten Klasse im Freistaat eine Teilnahme zu ermöglichen und sie im Nachgang mit solchen Events wie hier im Landkreis Nordhausen gezielt und spielerisch zu mehr Bewegung und gesunder Ernährung zu animieren.
Sport bewegt alle (Foto: KSB Nordhausen)
Sport bewegt alle (Foto: KSB Nordhausen)
Sport bewegt alle (Foto: KSB Nordhausen)
Sport bewegt alle (Foto: KSB Nordhausen)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.