nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 12:09 Uhr
19.04.2018
Bundespolitiker äußern sich

Armut in Deutschland den Kampf ansagen

„Armut in Deutschland den Kampf ansagen“ so heißt der Antrag der Linken im Plenum. Armut hat viele Gesichter – auch in einem der reichsten Länder der Welt - in Deutschland: Kinderarmut, Altersarmut, Einkommensarmut. Dazu diese Meldung von Bundestagsmitglied Kersten Steimke (Die Linke)...

„Durch mein ehrenamtliches Engagement bei der Tafel, weiß ich, dass Armut zunimmt“, so Kersten Steinke, Abgeordnete aus dem Wahlkreis Eichsfeld – Nordhausen – Kyffhäuserkreis.

„Wer am Ende des Lebens arm ist, kann selbst an seiner Situation nicht mehr viel ändern. Laut Statistischem Bundesamt sind es bei den Rentnern 15,6 Prozent (2017). Gegenüber von vor 10 Jahren ist das eine Steigerung von 51 Prozent. Die Quote der altersarmen Rentnerinnen und Rentner hat so stark zugelegt wie in keiner anderen Bevölkerungsgruppe – und dies vor allem im Osten.

Ursachen und Folgen von Armut sind hinreichend untersucht - was fehlt, sind wirksame Aktivitäten. Das Engagement der Tafeln ist zu begrüßen, aber trotzdem liegt die Verantwortung beim Staat. Unsere Forderungen umfassen ein ganzes Programm zur Armutsbekämpfung: existenzsichernde Löhne, Rentenreform und höhere Mindestsicherung im Alter, Abschaffung Hartz IV und Hartz-Sanktionen, längeres Arbeitslosengeld, bessere Unterstützung von Alleinerziehenden…“
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

19.04.2018, 15.42 Uhr
Paulinchen | Ja "Die Linke"...
...für einen interessanteren Artikel hat es wohl bei dem Herrn Kersten Steimke nicht gereicht? Ich vermisse die erfolgreichen Aktivitäten DER LINKEN, seit ihrem Einzug in den Deutschen Bundestag, wenn es sie denn gibt. Was haben die Politiker dieser Partei, die sich seit Jahren um die Posten gestritten hat bisher bewegt, bzw. zum Guten für die Menschen in unserem Land gewendet?
Wirtschaftssenator Gysi, hat aus welchen Gründen auch immer das Handtuch geworfen, MP B. Ramelow hat die kostenlosen Kitas und Schulessen versprochen. Gibts davon schon erfolgreiche Bestätigungen?

Sehr geehrter Herr Steimke, wo die Säge klemmt, wussten die meisten Bürger schon vor Ihrem Artikel, wann und wie wollen Sie denn die Probleme aus der Welt schaffen? Ihre Parteioberen können nur in den Talkshows klug schwätzen, aber ändern können sie es leider nicht. Ramelow wollte in Thüringen der große Macher werden, was aber hat er bis jetzt gemacht? (außer den Moscheebau am Rande von Erfurt genehmigt) Das Land Thüringen hinkt weit hinter dem Rest der Bundesländer hinterher. Wenn Sie der Meinung sind, Herr Steimke, dass Deutschland eines der reichsten Länder der Welt ist, dann zapfen Sie doch die Konten einfach an und beseitigen die Armut auf allen Ebenen. Werden Sie der erste Macher von den LINKEN! Die Bürger dieses Landes werden es Ihnen danken.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.