nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 12:57 Uhr
19.03.2018
Förderverein will Wünsche erfüllen

Mehr Einsatz für das Kunsthaus

Mehr Kunst, mehr Musik, mehr Sitzgelegenheiten - der Förderverein des Kunsthauses Meyenburg hat sich für das kommende Jahr viel vorgenommen. Man wolle das Kunsthaus noch intensiver fördern als bisher, kündigte der Verein an...

Am vergangenen Donnerstag tagte der Vorstand des Kunsthaus Meyenburg Fördervereins und beriet über notwendige Vorhaben für das laufende Jahr. Dank der Beiträge der nunmehr 120 Mitglieder und Spenden von Firmen, aber auch von Bürgern und Kunstliebhabern der Stadt Nordhausen können mehrere Wünsche des Kunsthauses Meyenburg, die die Leiterin Frau Susanne Hinsching erläuterte, erfüllt werden. Für die Ergänzung und Erweiterung des Bestandes an Kunstwerken wird der Verein eine Grafik der Preisträgerin des 10. Nordhäuser Grafikpreises, Frau Franca Bartholomäi, ankaufen und dem Kunsthaus übergeben.

Wie auch in den Vorjahren werden der Druck von Flyern, Plakaten und Werbebannern für die Ausstellungen mit Mitteln des Vereins unterstützt. Einem größeren Anliegen der Leiterin des Kunsthauses – die Bereitstellung von 4.000 EUR für die anteilige Finanzierung der am 15. September beginnenden Ausstellung „Vom Buch zum Bild. Künstler sehen Literatur“ – konnte ebenfalls entsprochen werden. Alle vorgesehenen Ausstellungen sind von höchstem Niveau und es wäre ungerecht, die eine oder andere besonders zu werten. Und dennoch – in dieser „Herbstausstellung“ werden Werke von Marc Chagall, Salvador Dalí, Max Ernst, Joan Miró und Pablo Picasso, Max Beckmann u.a. gezeigt. Dafür – so war die einstimmige Meinung des Vorstandes – ist eine Unterstützung in diesem Umfang gerechtfertigt. Wie schon in der Vergangenheit auch in der Presse mehrfach angekündigt, werden die Bemühungen um die Beschaffung eines Stutzflügels fortgesetzt.

Das Kunsthaus ist auch in gewissem Sinne ein „Haus der Musik“ und so gehören die „Kammerkonzerte im Kunsthaus“, die musikalische Umrahmung von Ausstellungseröffnungen oder auch musikalische Beiträge wie z.B. zur 10. Thüringer Kulturnacht am 14. April in Zusammenarbeit mit den Stadttheater Nordhausen zum integralen Bestandteil der Angebote. Der Verein wird sich für dieses größere Vorhaben wieder um Spenden bemühen und hofft auf spendenfreudige, das Kunsthaus unterstützende Bürger, Vereine und Firmen.

Ein seit Jahren bestehender Mangel soll ebenfalls in diesem Jahr beseitigt werden. Mit der Anschaffung von 30, besser 40 Stühlen für Veranstaltungen im Garten – man denke z.B. an das schon traditionelle Märchenpicknick, in diesem Jahr am 27. Mai oder an die Chorkonzerte im Park oder an Ausstellungen, die unter Einbeziehung des Gartens konzipiert sind – will der Verein die alten, rissigen und oft unansehnlichen Stühle ersetzen oder zum Teil ergänzen. Zum Abschluss der Vorhaben, aber auch des laufenden Jahres wurde durch Frau Hinsching ein Vorhaben angesprochen, das die Mitglieder des Vorstandes begeisterte und für das sie eine Unterstützung im Rahmen der Möglichkeiten zusicherten: die Pietà, die momentan in der ‚Altendorfer Kirche‘ steht, soll nach Restaurierung ihren ursprünglichen, dann aber endgültigen Platz im Kunsthaus finden. Es ist vorgesehen, nach Erstellung eines Gutachtens zu den Restaurierungskosten einen Teil der Mittel durch einen Spendenaufruf einzuwerben.

Damit schließt sich der Kreis für das Jahr 2018 – mit der am Samstag beginnenden und sehr sehenswerten Ausstellung zum Tod in der Kunst, der im Schaffen der Künstler in vielen Facetten eine Darstellung gefunden hat und findet, wird zum Jahresende der Faden weitergesponnen zur Pietà, die in der Kunst häufig die Darstellung Marias als Mater Dolorosa (Schmerzensmutter) mit dem Leichnam des vom Kreuz abgenommenen Jesus Christus zeigt. Für die aufgezeigten Vorhaben lohnt sich die Arbeit des Vereins und erfüllt die Mitglieder auch mit Stolz.
Dr. Wolfgang R. Pientka
Vorsitzender des Kunsthaus Meyenburg Fördervereins
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.