tv nt eic kyf msh nnz uhz
Sa, 16:38 Uhr
02.12.2017
Anschnitt des Riesenstollens

Neustädter Weihnachtsmarkt eröffnet

Traditionell wurde heute der Neustädter Weihnachtmarkt mit dem Anschnitt des Riesenstollens von der Bäckerei König eröffnet. Bürgermeister Dirk Erufrt begrüßte die zahlreichen Gäste…

„In diesem Jahr hat die Organisation des Weihnachtsmarktes der Neustädter Kur- und Fremdenverkehrsverein übernommen“, lobte Bürgermeister Dirk Erfurt die Arbeit und die Vorsitzende Renate Preinesberger.
029
Zur Einstimmung spielte wie in jedem Jahr die Bläsergruppe. Ein Jubiläum gab es auch zu feiern. Seit 35 Jahren gibt es in der Gemeinde die Bäckerei König, die auch in diesem Jahr wieder den 1,70 langen Riesenstollen zu Gunsten des Christlichen Hospizes „Haus Geborgenheit“ zur Verfügung stellten. Die Buden auf dem Platz hinter der St. Georg Kirche laden auch morgen noch einmal zum Bummeln ein. Aus Berlin war die ehemalige Neustädterin Stephanie Kügler angereist und präsentiert selbst genähte Waren. Der Förderverein des Christlichen Hospizes bietet Essen und Getränke, selbst gedrechselten Weihnachtsschmuck sowie in der Kirche Bücher und kleine Geschenke an. „Das Geld soll für neue Küchenutensilien ausgegeben werden“, berichtete Antje Müller, die Chefin des Fachkrankenhauses in Neustadt.

Neben Kunsthandwerk und Filzarbeiten ist auch wieder der Förderverein der Grundschule Ilfeld dabei. Durch den Verkauf von Speisen und Getränken soll die Vereinskasse aufgebessert werden. Nach der Ausgestaltung des großen Pausenhofes soll der kleine Schulhof im kommenden Frühjahr ein neues Spielgerät erhalten. Auch der Harzklub Zweigverein Neustadt/ Osterode will seine Vereinskasse aufbessern. Morgen wird die Gruppe „Die Luftmaschen„ die Ergebnisse der traditionellen Handarbeiten anbieten. Sie haben den Weihnachtsbaumschmuck für die Gemeinde gebastelt. Für gute Unterhaltung sorgten heute auch die Kinder der Johanniter Kindertagesstätte „Regenbogen, die Trachtengruppe und DJ Steffen mit weihnachtlicher Musik. Auch morgen um 14.00 Uhr öffnet noch einmal der Neustädter Weihnachtsmarkt.
Sandra Witzel
Weihnachtsmarkt in Neustadt (Foto: Sandra Witzel)
Weihnachtsmarkt in Neustadt (Foto: Sandra Witzel)
Weihnachtsmarkt in Neustadt (Foto: Sandra Witzel)
Weihnachtsmarkt in Neustadt (Foto: Sandra Witzel)
Weihnachtsmarkt in Neustadt (Foto: Sandra Witzel)
Weihnachtsmarkt in Neustadt (Foto: Sandra Witzel)
Weihnachtsmarkt in Neustadt (Foto: Sandra Witzel)
Weihnachtsmarkt in Neustadt (Foto: Sandra Witzel)
Autor: swi

Kommentare
Harzer66
02.12.2017, 20.37 Uhr
Grundlos?
Der Stollenanstich und der Verwendungszweck der Einnahmen dafür ist traditionell sehr schön und in Ordnung. Aber wo war denn in diesem Jahr "unser aller Abgeordneter des Bundestages" Manfred Grund? Keine Zeit, keine Lust oder keine Einladung? Ach so ,Wahlen stehen ja auch nicht an.
Jäger53
03.12.2017, 08.01 Uhr
Hallo Harzer66
Ich gebe Ihnen Vollkommen recht was dem Herrn M.Grund betrifft. Deshalb verstehe ich auch schon lange nicht mehr das dieser Herr im LK. Nordhausen überhaupt noch eine einzige Stimme
bei Wahlen bekommt. Er ist nur für für den LK. Eichsfeld da aber dann richtig stark. Ich habe etliche Jahre im Eichsfeld gearbeitet und weiß daher von was ich spreche.
Sonntagsradler 2
03.12.2017, 09.15 Uhr
Möchte die gnädigen Herrn
vielleicht noch den OB von Nordhausen oder Angie dabei haben?
So eine Sehnsucht zu haben ist ja schlimm.
Manfred_Grund
11.12.2017, 16.14 Uhr
Wo war ich?
Auf den nnz-Artikel „Neustädter Weihnachtsmarkt eröffnet“ vom 2. Dezember 2017 haben „Harzer 66“ und „Jäger 53“ reagiert und mich dabei ins Visier genommen. Da ich auf Dienstreise war, konnte ich nicht zeitnah reagieren.

An alle die bedauert haben, dass ich in diesem Jahr nicht wie gewohnt an der Öffnung des Weihnachtsmarktes in Neustadt / Harz und am Anschnitt des Riesenstollens teilgenommen habe: ich habe dies auch sehr bedauert! Denn wie jedes Jahr hatte mich Bürgermeister Dirk Erfurt freundlich und rechtzeitig eingeladen.

Aber in diesem Jahr feierten am 2. Dezember meine Schwiegereltern das Fest der „Goldenen Hochzeit“. Ich hatte mich bei Dirk Erfurt entschuldigt.

Auf diesem Weg einen herzlichen Gruß an alle, die mich in Neustadt gern getroffen hätten. Und an „Harzer 66“ und „Jäger 53“ meine Zusage, auch in den nächsten Jahren als Bundestagsabgeordneter für Nordhausen, den Kyffhäuserkreis und das Eichsfeld als ihr Interessenvertreter in Berlin zu wirken.

Mit freundlichen Grüßen
Manfred Grund
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.