nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 08:24 Uhr
03.11.2016
Buchlesung in der Bibliothek

Im Gedenken an die Hölle

"Im Gedenken an die Hölle" ist eine auf umfangreichen Recherchen basierende Untersuchung, die sich mit der Art des öffentlichen Gedenkens seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs beschäftigt. Autorin Gretchen Schafft liest aus ihrem Werk heute in der Stadtbibliothek...

Dabei geht es um die unterschiedliche Vermittlung der schrecklichen Ereignisse, insbesondere im Konzentrationslager Mittelbau-Dora in der KZ-Gedenkstätte in Abhängigkeit von den politischen und ideologischen Interessen der jeweiligen Machthaber. Die Autoren, eine renommierte amerikanische Anthropologin und ein deutscher Archivar, verstehen ihre Untersuchung als subalterne Studie mit dem Ansatz, alle Gesichtspunkte zu berücksichtigen und möglichst viele unterschiedliche Quellen miteinzubeziehen.

Die Hauptthemen der Karriere von Gretchen Schafft waren die Minderheit / Mehrheit, die soziale Gerechtigkeit, die Bildung und der Zugang zu Gesundheitsversorgung in den Vereinigten Staaten. Neben ihrem Doktorat in Anthropologie, hat sie einen Post-Doktorand in Gesundheitswissenschaften der Johns Hopkins School of Hygiene und Public Health. Sie ist gleichermaßen in die Ethnohistorie des Dritten Reiches eingebunden und hat in den europäischen und amerikanischen Archiven weit über die Rolle der Anthropologen in den gewalttätigen Jahren der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts recherchiert. Ihre fünf Bücher erschienen in Englisch, Deutsch und Polnisch. Dr. Schafft war ein Mitbegründer der Washington Association of Professional Anthropologists und ein Pionier in der Bewegung Förderung der anthropologischen Praxis in der Öffentlichkeit. Forschungsinteressen: Wechselwirkungen zwischen Mehrheits- / Minderheitengruppen, Gewalt, Anthropologie im Dritten Reich, Zugang zu Gesundheitsversorgung und Bildungsbeteiligung in den USA
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.