nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 16:36 Uhr
19.10.2016
Die NAPOLA Ilfeld und andere NS-Eliteanstalten

Spartas deutsche Kinder

Zu einem Vortrag mit Prof. Dr. Helen Roche zum Thema „Die NAPOLA Ilfeld und andere NS-Eliteanstalten in Mitteldeutschland“ laden das Nordhäuser Stadtarchiv und der Geschichts- und Altertumsverein am kommenden Montag in den Tabakspeicher...

„Dr. Helen Roche ist eine mehrfach ausgezeichnete, junge britische Historikerin und Forscherin zur Erziehungsgeschichte bzw. `Classic studies´, d.h. der Frage nach den Nachwirkungen der griechisch-römischen Kulturen in Europe und der Welt seit dem beginnenden Mittelalter bis heute“, sagte Stadtarchivar Dr. Wolfram Theilemann.

„Sie ist in ihrem Spezialgebiet der deutschen Jugend-Elite-Forschung des 19. Und 20. Jahrhunderts – Kadettenanstalten, NAPOLA’s - derzeit führend in Europa angesichts ihres wegweisenden Buches über „Spartas deutsche Kinder“ und wichtiger Artikel zur Erziehungsgeschichte oder zur deutschen „Stunde Null“.

„Für ihr neues Buch – eine umfassende Geschichte des deutschen „NAPOLAS“ im NS, das demnächst bei Oxford University Press erscheint – hat sie in den letzten Jahren intensiv in ganz Deutschland und darüber hinaus geforscht. Sie arbeitete u.a. im Kreisarchiv Nordhausen und besuchte Stadt wie Region zuletzt 2015.“

„Frau Dr. Roche ist jetzt gelegentlich einer Jenenser Konferenz in Thüringen und nutzt dies dankenswerterweise, um für alle lokal- und regionalgeschichtlich Interessierten im Raum Nordhausen einen zweifelsohne einmaligen Vortrag mit dem Schwerpunkt auf der NAPOLA Ilfeld – die sich an die Stelle der alten Klosterschule setzte und in der heutigen Neanderklinik Harzwald Ilfeld befand - u.a. mitteldeutsche NS-Eliteschulen zu halten“, so Dr. Theilemann.

Dr. Roche spricht fließend Deutsch und wird ihren Vortrag auch in Deutsch halten, illustriert durch eine Präsentation. Gerne steht sie anschließend zur Diskussion bereit. Der Vortrag findet am 24.Oktober, um19.30 Uhr, imMuseum „Tabakspeicher“ statt. Der Eintritt ist frei.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.