tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 21:22 Uhr
02.11.2015
Neues vom Nachwuchs

Immer wieder ein gutes Gefühl

Nach zwei verlorenen Begegnungen wollten Wackers U17 ein Erfolgserlebnis. Schon in der ersten Spielminute hätte es gegen den 1. SC 1911 Heiligenstadt soweit sein können, doch bis das erste Tor fiel musste man sich noch ein wenig in Geduld üben...

Moritz Penzler eroberte an der Mittellinie den Ball und passte ihn zu Johannes Drößler, der allein auf das Tor zulief, aber links am Tor vorbeischoss. Drei Minuten später setzte sich Johannes auf der rechten Außenbahn durch, aber anstatt sich für den Pass in der 1. Minute zu revanchieren, und den Ball zum freistehenden Moritz in der Mitte abzulegen, dribbelte er sich fest.

029
In den folgenden Minuten bestimmten wir das Spiel und hatten mehr Ballbesitz, aber Heiligenstadt hatte durch zwei lange Bälle, die hinter unser Abwehrzentrum geschlagen wurden, zwei hochkarätige Chancen. In der 20. Minute stürmte Moritz Penzler im Zentrum auf das Tor zu, aber ein Verteidiger rettete für seinen bereits ausgespielten Torwart auf der Torlinie. In der 24. Spielminute verwandelte Moritz Penzler einen direkten Freistoß zur 0:1 Führung. Danach drängten wir auf ein weiteres Tor. Durch einen Abspielfehler im Mittelfeld luden wir Heiligenstadt in der 40. Minute zu einem Konter ein, der an der Querlatte unseres Tores endete.

Die 2. Halbzeit begann mit zwei Einschussmöglichkeiten für Leon Mackrodt, der sich über die rechte Seite durchsetzen konnte. Anstatt zur 2:0 Führung kam es aber in der 55. Minute zum 1:1 Ausgleich. Ludwig Meyer wurde beim Versuch, den Ball am 16 Meterraum herauszuspielen, gefault, sodass der Ball beim Gegner landete und Tristan Hartwig mit einem Schuss aus etwa 20 Metern erfolgreich war. Beide Mannschaften hatten danach Möglichkeiten in Führung zu gehen. Mit etwas Glück gelang uns das dann in der 66. Minute. Leon Mackrodt setzte sich halbrechts im Dribbling durch. Sein Schuss konnte zwar vom Torwart gehalten werden, doch der Ball prallte danach vor den Oberschenkel von Moritz Penzler und von dort ins Tor.

Insgesamt fiel positiv auf, dass unsere Spieler versuchten, mehr miteinander zu kommunizierten und sich gegenseitig zu unterstützen. Unsere Torausbeute kann sich noch verbessern, wenn es uns gelingt die richtige Entscheidung zu treffen, wann über die Außenbahn direkt aufs Tor zugegangen werden kann und wann der Rückpass von der Grundlinie die bessere Variante ist. Außerdem können wir die Absicherung bei hohen Bällen im Zentrum verbessern.

Aufstellung Wacker 90: Sebastian Nebelung, Jan Kahmann, Ludwig Meyer, Leon Mackrodt, Florian Meinecke, Lukas Bühling (Philipp Steikert 51. Min.), Moritz Penzler, Arthur Schulze, Robert Lutze, Johannes Drößler (Aber Javori 24. Min.), Alexander Ludwig, Muhamed Ibrahimi
Lutz Bräuer
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.