nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 13:30 Uhr
26.05.2015

Unternehmer zu Besuch im Landratsamt

In der Woche nach seiner Wahl zum Landrat des Landkreises Nordhausen gratulierte der Vorstand des Nordhäuser Unternehmerverbandes Matthias Jendricke. Die Unternehmer hoffen auf gute Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Verwaltung...


Vorstandsvorsitzender Niels Neu und dessen Stellvertreter Roland Handrek wünschten Herrn Jendricke ein glückliches Händchen in im kommunalpolitischen Handeln sowie viel Erfolg bei seiner weiteren Arbeit als Behördenleiter.

Die Vorständler verbanden ihren Besuch mit der Hoffnung auf eine künftig gute Zusammenarbeit zwischen der Landkreisverwaltung und der Wirtschaft der Nordhäuser Region.

Matthias Jendricke, der als Landrat Mitglied im Unternehmerverband ist, sagte bei dem Treffen seine volle Unterstützung zu, die eine kommunale Verwaltung zu leisten imstande ist. Besonderes Augenmerk lenkten beide Seiten in diesem Gespräch auf die zügige Erschließung und die dann anschließende Vermarktung des Industriegebietes in der Goldenen Aue.

Als Präsent zum Amtsantritt überreichten Neu und Handrek dem neuen Landrat eine Flasche Wein aus einem Freyburger Weingut.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

26.05.2015, 19.14 Uhr
Nordhäuser Freiheit | Das wars Herr Neu und Herr Handrek? Keine Stimme fürs Handwerk?
Diese Verlautbarung verwundert, weil sie uns eigentlich nichts vermittelt, außer offensichtlich Devotion des Nordhäuser Wirtschaftssystems vor dem Nordhäuser Politiksystem sowie die Übergabe zweier Flaschen.

Auch hier gilt: Man kennt sich, man verträgt sich.

Wünschenswert wäre gewesen, dass das System der kreiseigenen Service GmbH offensiv und kritisch hinterfragt wird. Wer sich in der Nordhäuser Handwerker- und Dienstleisterbranche genau umhören würde, der wüßte, das die Besetzung von Geschäftfeldern durch die hochsubventionierte Service GmbH durchaus zu erheblichen Frustrationen führt bei jenen, die mit ihren Gewerbesteuern das "Nordhäuser System" finanziell am Laufen halten: Den kleinen und mittleren Handwerksbetrieben und Dienstleistern.

0   |  0     Login für Vote
26.05.2015, 20.12 Uhr
murmeltier | Unklar?
Was soll den Leser dieses Foto vermitteln? Politik und Wirtschaft sind sich einig? Wen wunderst. Ist es nicht immer so? Da ein Geschenk dort ein Geschenk, ist das nicht wunderbar...

0   |  0     Login für Vote
27.05.2015, 01.36 Uhr
guugäl | @ Nordhäuser Freiheit
Recht haben Sie!!! Defizitär von der öffentlichen Hand bezuschusste Schlechtarbeit darf nicht qualitative Handwerksarbeit der Region aus dem Markt drängen. Das rächt sich, weil die Mängel nicht die Service, sondern der ganze Landkreis = die Bürger bezahlen müssen. Mittlerweile gibt es dafür genügend Belege.
Es bleibt eine Mogelpackung...

0   |  0     Login für Vote
27.05.2015, 07.06 Uhr
murmeltier | Mogelpackung
Mogelpackung hin oder her. Interessiert das irgend wen? Den Kreistag nicht. Und Firmen werden wohl kaum öffentlich rebellieren, sonst könnten sie wo möglich bei der nächsten Auftragsvergabe keine Berücksichtigung finden? Schwierig ist das alles heutzutage auch deshalb , weil so viele an einem "Trog" hängen.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.