tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 09:55 Uhr
06.08.2014

Es ist wohl doch nur ein Gerücht

Diese Bilder entstanden an gleicher Stelle. Nur wenige Tage liegen dazwischen. Und doch ist die Optik eine völlig andere. Rückblende: In dem Beitrag „Die Gefahr kommt von oben“ hatten wir dieser Tage auf die abgestorbenen Äste eines alten Ahorn-Baumes im Grimmel der Rolandstadt aufmerksam gemacht, aber auch Beobachtungen in der Justus-Jonas-Straße in einem Foto dargestellt...

Das ist Vergangenheit (Foto: Kurt Frank) Das ist Vergangenheit (Foto: Kurt Frank)

Nordhausen. In der Justus-Jonas-Straße, schrieben wir in dem Beitrag, laufe zwar keiner Gefahr, von herabstürzenden Ästen erschlagen zu werden. Hier befindet sich neben den Wohnblocks der städtischen Wohnungsbaugesellschaft (SWG) ein Unkrautgürtel besonderer Art.

Anzeige MSO digital
Wir vermuteten eventuell einen Schutz für dort parkende Autos. Oder eine Abgrenzung zum Bürgersteig. Es könnte sich aber auch um eine ökologische Maßnahme handeln. Als ein Schutzstreifen für allerlei kriechendes Getier.

Auf jeden Fall, vermerkten wir kritisch, ist es ein Anblick, der jeden ordnungsliebenden Passanten den Kopf schütteln lässt. Es soll Stimmen geben, die sagen, die Wohnungsbaugenossenschaft (WBG) habe das Umfeld ihrer Wohnanlagen besser in Schuss. Sollte das nur ein Gerücht sein?

Das ist die Gegenwart (Foto: Kurt Frank) Das ist die Gegenwart (Foto: Kurt Frank)

Offensichtlich ist es nur ein Gerücht. Unsere kritischen Bemerkungen riefen die SWG auf den Plan. Die Bemerkung, die WBG habe ihr Wohnumfeld womöglich besser in Schuss, will die städtische Wohnungsbaugesellschaft nicht auf sich sitzen lassen. Sie handelte umgehend. In mühevoller manueller Arbeit verschwand der Unkraut-Dschungel. Fein säuberlich präsentiert sich jetzt das Wohnumfeld. Darüber sind nicht nur die Anlieger sehr erfreut.
Kurt Frank
Autor: red

Kommentare
h3631
06.08.2014, 11.43 Uhr
Weiter machen
Tipp an die SWG,weiter machen in der Blödau Strasse.Es grünt so grün.
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.