tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 12:06 Uhr
02.05.2012

CDU und UWL

In dieser Woche besuchten der Bürgermeisterkandidat für die neue Landgemeinde Harztor, Stephan Klante (UWL) und der Landratskandidat Egon Primas (CDU) gemeinsam die Feuerwehr des Harztor-Ortsteils Sophienhof und nutzten die Gelegenheit zu einem anschließenden Gedankenaustausch über die künftige Entwicklung der neuen Landgemeinde...

CDU unterstützt UWL (Foto: privat) CDU unterstützt UWL (Foto: privat)

Zunächst informierten sie sich im Gespräch mit Kai Liebig und Torsten Wenzel über die Probleme der Feuerwehr im kleinsten Ortsteil der Landgemeinde. Dringend müsse die vorhandene Technik den örtlichen Gegebenheiten angepasst werden, so Torsten Wenzel. Es gibt nur eine Wasserentnahmestelle, ein Hydrant ist nicht vorhanden.

Deshalb muss die vorhandene Pumpe im Falle eines Brandes mit enormem körperlichem Aufwand zunächst erst an den Ortsteich getragen werden, wofür eigentlich 4 statt der lediglich 3 vorhandenen Kameraden nötig wären. Abhilfe könnten ein Hydrant oder die Nutzung des alten Trinkwasserhochbehälters bringen. Die beiden Sophienhöfer baten die Kandidaten, sich künftig bei der Ausstattung der Feuerwehren auch für die der Sophienhöfer einzusetzen, was diese versprachen.

Im anschließenden Gespräch auf der Ziegenalm, die mittlerweile mit ihren vielen Angeboten gerade für Familien mit Kindern weit über die Landesgrenzen hinaus ein touristisches Aushängeschild des Landkreises ist, berichtete Kai Liebig über die Fertigstellung des neuen Strohballenhauses im Dezember 2011 und das gerade gefeierte Lämmerfest.

Beide Kandidaten vereinbarten am Ende der Gespräche, die begonnene Zusammenarbeit fortzusetzen.
Autor: nnz

Kommentare
Bommel39
02.05.2012, 13.30 Uhr
von wegen Unabhängige Wähler Liste nun doch CDU
Es ist schon bitter mit ansehen zu müssen, wie um Wählerstimmen gebuhlt wird. Der CDU, Herr Primas, noch der UWL, Herr Klante, ist jedes Mittel recht um gewählt zu werden. Bei Herrn Primas kann man das noch verstehen. Er hat Angst weniger Stimmen als Birgit Keller zu bekommen, die nach einem ambitionierten Wahlkamf eine sichere Kandidatin ist. Um so unverständlicher die Aktion der UWL.

In ihrem Internetauftritt werben sie für eine Politik jenseits der etablierten Parteien, also jenseits der CDU, SPD, Linken, ... Jetzt brechen Sie ihr Wahlversprechen schon vor der Stichwahl zum Bürgermeister. Wie soll man da Vertrauen in die Entscheidungen der Unabhängigen Wähler Liste haben.
Petersdorf
02.05.2012, 21.01 Uhr
Rene´ Bommel39
Erst den Artikel lesen, dann denken und erst dann schreiben. Nicht umgekehrt!
Im Interesse der Landgemeinde miteinander zu arbeiten und nicht gegeneinander, heißt nicht von einander abhängig zu sein.
WF Feuerwehr Ilfeld
02.05.2012, 21.13 Uhr
Wahlkampf ohne Ahnung!
Es ist eine bodenlose Frechheit das zu solchen Terminen weder Wehrführung bzw. Ortsbrandmeister geladen werden. Da Herr Klante und die geamte UWL einen großen Bogen um die Feuerwehr Ilfeld machen, hätte sicher einer der Nichteingeladenen Herrn Primas darüber aufklären können, warum nur 3 Kameraden mehr oder wenigiger Dienst dort oben leisten oder das die übergabe des Hochbehälters eigentich nur noch Formsache ist. Dies ist bis jetzt noch nicht passiert, weil ja die Wehr seit Anfang des Jahres wegen Personalmagel abgemeldet ist.
Ob es jetzt sinnvoll ist, während des Wahlkampfs mit dem Versprechen auf neue Technik auf mehr Wählerstimmen zu hoffen, bleibt fraglich.
meyer-baby
03.05.2012, 06.25 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
meyer-baby
03.05.2012, 06.32 Uhr
Sophienhof ist gar nicht Einsatzfähig
Die haben doch gar keine Kammeraden. Sophienhof ist somit gar nicht einsatzfähig. Verstehe nicht warum sie dann neue Gerätschaften haben wollen. Sophienhof sollte erst einmal anfangen seine Bürger zu motivieren in die FFW einzutreten.
meyer-baby
03.05.2012, 07.41 Uhr
PETERSDORF
Sicher sollen die zusammen arbeiten, aber es ist doch noch Wahlkampf.
Bommel39
03.05.2012, 08.28 Uhr
Ich bin nicht René...
Wie kommt man denn auf sowas? Meint man in Petersdorf, andere Bürger haben keine eigene Meinung?
meyer-baby
03.05.2012, 18.42 Uhr
SO IST UWL
Wir kennen doch die UWL jetzt schon, mir tun nur die UWL Wähler LEID. Bitte UWL, klärt wenigstens EURE eigenen Leute auf was sie auf Bürgerfragen antworten sollen. Frau Jatho war gestern in Ilfeld Flyer verteilen, auf Bürgeranfragen hat Sie keine Antwort gewusst. Ihr Antwort war nur: Entscheidet selbst welchen Bürgermeister ihr wählt" Traurig, sehr sehr Traurig. Herr Klante ist sicherlich genauso, denn sonst hätte er die Einladung zwecks Podiumsgesprächen nicht abgesagt.
pitti7
04.05.2012, 00.34 Uhr
wendehälse-oder weg des geringsten widerstandes?!?
so langsam frage ich mich ob es sophienhof als solches verdient hat ins rampenlicht gerückt zu werden.
ich sehe auf dem bild leute,die sich,meiner meinung nach,offensichtlich nur mal kurz wegen wählerstimmen für sophienhof interessieren,viel dampf um schon gelegte eier machen und eine,s. vorschreiber,abgemeldete ffw.
aber DER HAMMER in meinen augen ist: kai liebig,ehem.chef vom BIG DIPPER,der ja nun mal ein linksalternativer treffpunkt in ndh war und.hat sich denn hr.liebig nur gezwungenermaßen,als mitglied der uwl?,dazugesellt oder die nase doch nur des (förder-)geldes wegen in den wind gehangen? wie kann man sich denn nur so verkaufen???
oder spielt es eine nachbarschaftliche rolle(e.p.-obergebra,k.l.-ehem.sollstedt?)
glaube ich aber nicht!
meyer-baby
07.05.2012, 07.30 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrags
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.