tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 14:42 Uhr
12.10.2011

Anästhesistenteam verstärkt

Die Helios-Klinik Bleicherode verstärkt ihr Anästhesieteam um einen weiteren Facharzt: Norbert Leib (52) wechselt vom Südharz-Krankenhaus Nordhausen zur Fachklinik für Orthopädie.

Team verstärkt (Foto: privat) Team verstärkt (Foto: privat)

„Wir freuen uns sehr, den neuen Kollegen in unserer Runde begrüßen zu dürfen“, erklärt Dr. med. Hertha Ratayski, Ärztliche Direktorin der Klinik ion Bleicherode. „Damit sind wir im Bereich der Narkosen und Regionalanästhesien wie auch der postoperativen Überwachung und Schmerztherapie bestens aufgestellt.“

Die Anästhesie sei wesentlich für eine sichere und schmerzlose Versorgung der Operationspatienten, so Dr. Ratayski. „Mit dem Team um Chefarzt Könitzer sind wir in der Lage, unsere Patienten in allen Phasen vor, während und nach einer Operation bestmöglich zu versorgen“, stellt die Ärztliche Direktorin zufrieden fest.

Dass die erfolgreiche orthopädische Arbeit der Klinik eine solide Grundlage im Bereich der Narkosen und Regionalanästhesien braucht, belegen die Zahlen: So wurden 2010 in der HELIOS Klinik Bleicherode 734 künstliche Gelenke eingesetzt und mehr als 600 Wirbelsäulenoperationen durchgeführt, die alle eine Anästhesie benötigten.

Der Kompetenzgewinn für die Klinik zeigt sich aber auch darin, dass die fünf gelernten Anästhesisten und Intensivmediziner die im Übrigen die medizinische Landschaft der Region gut kennen, da alle zuvor im Südharz-Krankenhaus Nordhausen tätig waren weiteres Spezialwissen in die tägliche Betreuung der Bleicheröder Patienten einbringen. So leitet Dr. med. Steffen Zwanzig als Schmerztherapeut das Zentrum für multimodale Schmerztherapie im Haus, Dr. med. Olaf Rose ist verantwortlicher Transfusionsmediziner und Chefarzt Könitzer ist zugleich hygienebeauftragter Arzt der Klinik. Herr Leib wird den Bereich der Schmerztherapie um das Behandlungsspektrum der traditionellen chinesischen Medizin wie z. B. Akupunktur erweitern.

Auch die intensivmedizinische Erfahrung zahlt sich aus: So leitet Dr. med Björn Lorenz die in diesem Jahr mit neuen Überwachungs- und Beatmungsgeräten auf sechs Betten erweiterte Überwachungsstation IMC (Intermediate Care): Hier werden Frischoperierte nach ausgedehnten oder komplizierten Eingriffen sowie Schwerkranke überwacht und behandelt, bis sie auf eine Normalstation verlegt und dort versorgt werden können.

Damit auch die Kenntnisse und Fertigkeiten in der Notfallmedizin erhalten bleiben, nehmen alle fünf Anästhesisten am Notfalldienst und drei von ihnen an den Einsätzen in der Luftrettung im Landkreis Nordhausen teil. Um die Sicherheit der Patienten auf einem anhaltend hohen Niveau zu halten, nehmen Ärzte und Pflegekräfte der Anästhesie darüber hinaus gemäß Helios-Fachgruppenbeschluss einmal im Jahr an einem Simulatortraining im Klinikum der Heliosgruppe in Erfurt teil.
Autor: nnz

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.