tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 15:26 Uhr
08.07.2010

Warnung für den Stausee Kelbra

In der vergangenen Woche war eine Gruppe von 12 Jugendlichen mit Hautrötungen nach einem Badebesuch im Kelbraer Stausee einem Arzt vorgestellt worden. Seit heute Vormittag besteht die Gewissheit...


Das Gesundheitsamt in Sondershausen, das in engem Kontakt zu den Amtskollegen in Sangerhausen steht, teilt mit, dass es sich bei diesen aufgetretenen Fällen von Hautausschlägen um eine Badedermatitis handelt, die von Wurmlarven der Spitzschlammschnecken ausgelöst werden.

Vom für den Stausee Kelbra zuständigen Gesundheitsamt des Landkreises Mansfeld-Südharz veranlasst, wurden vom Betreiber bereits am Montag rote Informationsblätter mit Warnhinweisen auf dem Gelände des Campingplatzes und des Strandbades angebracht, in denen die Ursachen und Symptome der von den o. g. Schnecken verursachten Hautrötungen erläutert werden.

Auch das Gesundheitsamt des Kyffhäuserkreises teilt mit, dass zur Vermeidung des Auftretens dieser Badedermatitis vom Baden im See abzuraten ist. Ein Badeverbot wird jedoch nicht erteilt. Der Campingplatz, auf dem das Baden untersagt ist, gehört zum Kyffhäuserkreis, der Badestrand jedoch zum Landkreis Mansfeld-Südharz.
Autor: psg

Kommentare
sjana
08.07.2010, 23.40 Uhr
Wo bitte?
Wir waren heute am Stausee in Kelbra und da stellt sich die Frage "Wo bitte waren rote Informationsblätter?".
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.