nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 17:52 Uhr
11.04.2010

Auswärtsfluch abgelegt

In Gernrode kam es zum Aufeinandertreffen zweier Mannschaften im Abstiegskampf. Aufgrund einer soliden zweiten Halbzeit ging Salza als Sieger vom Platz...


Bis Mitte der ersten Halbzeit spielte sich das Geschehen auf dem Rasen fast ausschließlich in der Spielhälfte der Gäste ab. Die Gastgeber erspielten sich aber keine zwingende Torchance. Lediglich über wenige Fernschüsse ging der Ball in Richtung Tor.

Mit zwei, drei Entlastungsangriffen versuchte die FSG den Druck aus dem Spiel zu nehmen. Doch auch hier stellte sich der Erfolg nicht ein. Und die Gastgeber passten ihre Spielweise nach unten an.

Kurz vor der Pause gelang Salza einer der wenigen Angriffe. Karsten Weinhold geht von rechts in den Strafraum und legt den Ball quer zum alleinstehenden Steve Gottschalk. Der legt sich den Ball noch zurecht und zieht flach zum 0:1 ab. (43.). Die Gäste konnten gestärkt in die Kabine gehen.

Mit Beginn der zweiten 45 Minuten präsentierte sich eine ganz anders aufgelegte FSG-Mannschaft. Mit zwei schnell vorgetragenen Angriffen kam Salza aus der Kabine. Auch das frühe Stören bei Ballbesitz der Gastgeber klappte jetzt. Der Offensivdrang entlastete auch die Abwehr. Keeper Marco Kühlewind war bis Mitte der zweiten Hälfte nicht in Aktion.

Lange vermisst, ließen die Salzaer endlich einmal wieder Spielwitz aufblitzen. Ein cleveres Zuspiel von Marcel Verkouter nutzt Henry Garbe mit einem Schuss aus spitzem Winkel zum 0:2 (63.).

Gernrodes Vorstöße ließ die FSG-Abwehr oft ins Abseits laufen. Auch bei Standards blieben die Gastgeber ungefährlich. Doch die Eichsfelder kämpfen verzweifelt. Der Lohn für dieses Bemühen war der Anschlusstreffer zum 1:2 in der 80. Minute.

Jetzt wurde die Partie wieder eng. Salza lässt sich einschüchtern und die Gäste gehen mit Mann und Maus nach vorn. Auch Gernrodes Torwart wagt sich bis an die Mittellinie. Das wurde ihm zum Verhängnis als Garbe einen langen Ball mitnehmen kann. Er umspielt den Keeper und geht mit dem Leder am Fuß jubelnd über die Torlinie. Es war der Treffer zum 1:3-Entstand (89.) und Salzas erster Auswärtsdreier in dieser Saison.

Salza: Kühlewind Wehling, Köhler, Weinhold, Söllner, Becker (Vazquez-Ballinas, 90.), Sven Gottschalk, Rieger (Drignat, 32.), Garbe, M. Verkouter, Rivas (Steve Gottschalk, 27.)

Tore: 0:1 Steve Gottschalk (43.), 0:2 Garbe (63.), 1:2 Fütterer (80.), 1:3 Garbe (89.)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.