nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 17:37 Uhr
11.01.2008

Miniobjekte im Kamera-Objektiv

Noch in diesem Monat wird es möglich sein, in einem Nordhäuser Museum in die so genannte Nanowelt einzutauchen...


Am 19. Januar um 18 Uhr eröffnet das Nordhäuser „Kunsthaus Meyenburg“ das neue Jahr mit der Sonderausstellung „Nanowelten“ von Günther Schanz aus Göttingen. Alle Interessierten sind zur Ausstellungseröffnung eingeladen. Auch bei „NANOWELTEN“ geht es um Zwergenhaftes, denn die Bilder entstehen zunächst mittels fotografischer Aufnahmen sehr kleiner Objekte.

Der zweite Schritt ist eine vielstufige und teilweise recht aufwändige digitale Bearbeitung. Die Ergebnisse sind vielseitig interpretierbar; mit ihnen soll die Fantasie des Betrachters angeregt werden. Im Kunsthaus werden 48 Arbeiten unterschiedlichen Formates präsentiert.

Günther Schanz arbeitet als Hochschullehrer an der Universität Göttingen. Sein langjähriges Interesse am kreativen Fotografieren erhielt durch die Digitalkameratechnik neue Nahrung. Seine ungewöhnlichen und farbintensiven Werke waren schon in verschiedene Ausstellungen, unter anderem im Glasmuseum Immenhausen, der Wasserscheune in Erbsen und Göttingen zu sehen.

Die Ausstellung ist bis zum 23. März täglich außer montags, von 10 17 Uhr geöffnet
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.