tv nt eic kyf msh nnz uhz
Sa, 16:53 Uhr
06.10.2007

In der vorletzten Minute

Nordhausen (nnz). Wacker Nordhausen musste heute in Eichsfeld reisen. Gastgeber des Punktspiels in der Thüringen-Liga war SC 1911 Heiligenstadt. Und wieder fiel die Spielentscheidung in den letzten Minuten...


Insgesamt soll es, so Günter Beck, ein ausgeglichenes Spiel gewesen sein. Den besseren Start hatten jedoch eindeutig die Gäste aus der Rolandstadt, denn schon in der zweiten Minute konnte Lars Pohl das Leder in die Maschen der Gastgeber hauen. Bei diesem Resultat blieb es 66 Minuten lang. Dann, in der 68. Spielminute ein Luftkampf, an dem auch der erstmals von Anfang an spielende Jochmann beteiligt war. Sein Gegenspieler fällt theatralisch zu Boden, der Schiri zeigt auf den Elfmeterpunkt. Es steht 1:1.

Beiden Teams wäre mit einem Unentschieden kaum gedient, zumal die Nordhäuser jetzt in Unterzahl agieren. Jochmann bekam nämlich für sein angebliches Foul die gelb-rote Karte. Und so fällt denn fast folgerichtig durch den gerade eingewechselten Ständer mit einem satten Direktschuss das 2:1 für die Heiligenstädter. Doch Wacker gibt nicht sich nicht verloren, die Mannschaft bäumt sich in Unterzahl auf und in der 89. Minute wird Lars Pohl auf der 16-Meter-Linie gefoult. Der Unparteiische zeigt wieder auf dem ominösen Punkt. Stephan Hoffmann lässt sich die Chance nicht entgehen und verwandelt zum 2:2.
Autor: nnz

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.