eic kyf msh nnz uhz tv nt
Di, 16:22 Uhr
09.05.2023
Retrospektive zum Harztorlauf

Ein Rückblick auf die Nummer 9.

Am vergangenen Sonntag fand der 9. Harztorlauf statt und lockte erneut Hunderte von Läuferinnen und Läufern in die malerische Region des Südharzes. Trotz des etwas feuchten Wetters war die Veranstaltung ein voller Erfolg und sorgte für begeisterte Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen, ziehen die Veranstalter Bilanz...

Die Strecken des Harztorlaufs führten die Läuferinnen und Läufer auf landschaftlich reizvollen, aber auch herausfordernden Wegen durch Wald und Feld sowie über Straßen. Die Teilnehmer hatten die Wahl zwischen verschiedenen Distanzen, darunter der beliebte 8. Halbmarathon der Thüringer Energie AG. Doch auch der 8-Kilometer-Lauf der WBG Südharz Nordhausen und der 5-Kilometer-Lauf der Kreissparkasse Nordhausen geizten nicht mit steilen Anstiegen.

Der 9. Harztorlauf lockte hunderte Läuferinnen und Läufer in den Südharz (Foto: Harztorlauf) Der 9. Harztorlauf lockte hunderte Läuferinnen und Läufer in den Südharz (Foto: Harztorlauf)


Anzeige symplr
Die kürzeste Strecke über zwei Kilometer sah zwei große Starterfelder. Einerseits die Erwachsenen ab 18 Jahren, die auf dem 2-Kilometer-Volkslauf der Nordthüringer Volksbank starteten. Die meisten Finisher gab es aber zur Freude des veranstaltenden Vereins beim Intersport Liebig 2 Kilometer Schülerlauf. Nach der Durststrecke der letzten Jahre finden nun also wieder mehr Kinder und Jugendliche Spaß am Laufen.

Mit 43 Startenden war auch das 8 Kilometer INJOY Nordic Walking ein toller Erfolg, hat sich doch hier die Zahl der Finisher mehr als verfünffacht. Die Verlängerung der Streckenlänge von fünf auf acht Kilometer war demnach eine gute Entscheidung.

Insgesamt hatten über 600 Läuferinnen und Läufer für den 9. Harztorlauf gemeldet, den Zielbogen sahen am Ende 548 von ihnen. Und es gibt einen neuen Streckenrekord zu vermelden: die schnellste Frau auf der Halbmarathon-Strecke war Sarah Jakob vom LTV Obereichfeld, die mit einer Zeit von 1:46:54,1 Stunden souverän den ersten Platz belegte und den bestehenden Streckenrekord um fast sechs Minuten unterbieten konnte. Bei den Männern setzte sich Daniel Greiner vom SV Sömmerda durch und gewann den Halbmarathon mit einer Zeit von 1:24:30,7 Stunden. Vorjahressieger Arwed Paul Müller von der Hochschule Nordhausen musste sich in diesem Jahr mit dem dritten Platz begnügen.

Die schnellste Frau auf der Strecke: Sarah Jakob kam mit neuer Rekordzeit ins Ziel (Foto: Harztorlauf) Die schnellste Frau auf der Strecke: Sarah Jakob kam mit neuer Rekordzeit ins Ziel (Foto: Harztorlauf)


Die Siege auf den kürzeren Strecken waren ebenfalls beeindruckend: auf der 8-Kilometer- Strecke siegte bei den Frauen Lenka Krist aus Nordhausen mit einer Zeit von 37:11,9 Minuten und bei den Männern gewann Louis Illliger vom Braunschweig Lauf Club mit einer Zeit von 30:31,1 Minuten. Auf der 5-Kilometer-Strecke holte sich bei den Frauen Tessa Reichhardt vom LV Altstadt Nordhausen den Sieg mit einer Zeit von 25:26,0 Minuten und bei den Männern gewann der hochmotivierte Lukas Günther vom SV Glückauf Sondershausen mit einer Zeit von 19:49,9 Minuten.

Der stark besetzte 2-Kilometer-Schülerlauf sah die Schülerin des Humboldt-Gymnasiums Maike Rotte vom LV Altstadt Nordhausen mit einer Zeit von 07:49,3 als Siegerin. Sie war damit schneller als der viertplatzierte männliche Starter. Den Sieg bei den männlichen Kindern und Jugendlichen holte sich Timon Rotter, ebenfalls beim LV Altstadt Nordhausen aktiv. Bei den Erwachsenen setzten sich bei den Frauen Anne Sophie Deterding aus Nordhausen mit 09:24,2 Minuten durch, den Sieg bei den Männern erlief sich Fynn Winzler vom INJOY Nordhausen mit einer Zeit von 07:38,6 Minuten.

In der Fitnessloft Nordhausen Team-Staffel traten insgesamt 15 Teams an, um den begehrten Wanderpokal zu erringen. Dieser bleibt beim Team INCredible vom INJOY Nordhausen, welches ihn schon im letzten Jahr erringen konnten. Sollte ihnen das auch beim 10. Harztorlauf im nächsten Jahr gelingen, dann bleibt er beim Team. Ein spannender Wettkampf 2024 ist damit schon jetzt gewiss.

Die Atmosphäre entlang der Strecke war einzigartig und wurde von den Teilnehmern als sehr motivierend und inspirierend beschrieben. Zahlreiche Helfer an Start und Ziel, an der Strecke oder auch als Begleitfahrer auf dem Mountainbike sorgten für einen störungsfreien und sicheren Ablauf. Die Veranstaltung war wieder perfekt organisiert, der Bus-Shuttle-Service von Niedersachswerfen nach Sophienhof und Ilfeld funktionierte reibungslos. Das Anmeldeteam und die Moderatoren gaben alle nötigen Infos zu den Läufen und schickten die Teilnehmenden pünktlich auf die Strecken.

Neben dem Laufevent fand auch endlich wieder ein Familienfest im Rahmen des 9. Harztorlaufs statt, das insbesondere bei Familien mit Kindern sehr beliebt war. Möglich gemacht hat das die Doceins Lungenklinik Neustadt GmbH, die sich als neuer Sponsor einbrachte und auch selbst vor Ort war. Auf dem Festgelände gab es verschiedene Aktivitäten für Kinder und Erwachsene, darunter Hüpfburgen, Wasser-Zorbing und ein Kinderparcours. Die Kleinsten konnten sich zudem beim etwa 300 Meter langen Harztor-Reisen Bambini-Cup messen und erhielten für ihre Leistung eine Gipsmedaille.

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt: An zahlreichen Ständen konnten sich die Besucher mit Getränken, Snacks und süßen Leckereien versorgen. Die Atmosphäre war entspannt und familiär, was dem Fest seinen ganz eigenen Charme verlieh. Das Familienfest war damit eine gelungene Ergänzung zum Laufevent und bot den Besuchern eine willkommene Abwechslung und Gelegenheit zum Entspannen. Die Organisatoren freuten sich über die zahlreichen positiven Rückmeldungen und planen schon jetzt für den Jubiläums-Harztorlauf ein besonders buntes Familienprogramm.

Der Harztorlauf zeigte auch in diesem Jahr wieder, dass er zu den bedeutendsten Laufveranstaltungen in der gesamten Südharz-Region und Nordthüringen zählt. Die Organisatoren blicken stolz auf eine gelungene Veranstaltung zurück und bedanken sich bei allen Teilnehmern, Helfern und Sponsoren für ihre Unterstützung. Am 5. Mai 2024 ertönen dann die Startschüsse bei einem ganz besonderen Event: auf den 10. Harztorlauf im kommenden Jahr kann man sich schon jetzt freuen!
Dirk Daniel, Pressesprecher Harztorlauf
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr