tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 20:00 Uhr
17.01.2022
Demonstrationszug in der Innenstadt

Nordhäuser Spaziergänger wieder unterwegs

Die „Spaziergänger“ waren heute auch wieder in Nordhausen unterwegs. Die Teilnehmerzahl blieb beachtlich, die Polizei trat gewohnt zurückhaltend auf. Im Vorfeld soll es innerhalb der „Spaziergänger-Gruppen“ aber Diskussionen gegeben haben…

Demonstrationsteilnehmer versammeln sich auf dem Rathausplatz (Foto: agl) Demonstrationsteilnehmer versammeln sich auf dem Rathausplatz (Foto: agl)


Update: Laut Polizei wurden 1.100 Teilnehmer in Nordhausen gezählt.

Am Montagabend kamen wieder hunderte Personen auf dem Nordhäuser Rathausplatz zum gemeinsamen Spaziergang zusammen. Wie zuletzt blieb der Zug durch die Innenstadt in der Mehrheit ruhig, was die Behörden angesichts gerade mal dreier Einsatzwagen der Polizei und einem Fahrzeug des Ordnungsdienstes des Landratsamtes wohl auch erwartet haben dürften.

029
Im Vorfeld des heutigen „Spaziergangs“ sollen zum einen anonyme Einladungen in Nordhäuser Briefkästen gelandet sein, zum anderen gab es wohl in den sozialen Netzwerken Diskussionen zum weiteren Vorgehen der Spaziergänger. Einige Teilnehmer hätten den Wunsch geäußert, „mehr“ zu tun, erzählt eine Spaziergängerin am Rande. Innerhalb der Gruppe habe man sich aber dazu entschieden, weiter ruhig und still durch die Stadt ziehen zu wollen. Wer lauter werden wolle, der solle eine gesonderte, ordentliche Demonstration an einem anderen Tag anmelden, so der Tenor innerhalb der Gruppe, berichtet die Teilnehmerin.

Teelichter am Rathaus (Foto: privat) Teelichter am Rathaus (Foto: privat)


Im Großen und Ganzen hielt man sich an den Ursprungsgedanken, von ein paar Trillerpfeifen und vereinzelten Zwischenrufen bei einer Durchsage der Versammlungsbehörde einmal abgesehen. Die Demonstrationsrunde verlief auch heute wieder friedlich, am Rathaus wurden Kerzen abgestellt.
Corona-"Spaziergang" in Nordhausen (Foto: agl)
Corona-"Spaziergang" in Nordhausen (Foto: agl)
Corona-"Spaziergang" in Nordhausen (Foto: agl)
Corona-"Spaziergang" in Nordhausen (Foto: agl)
Corona-"Spaziergang" in Nordhausen (Foto: agl)
Corona-"Spaziergang" in Nordhausen (Foto: agl)
Corona-"Spaziergang" in Nordhausen (Foto: agl)
Corona-"Spaziergang" in Nordhausen (Foto: agl)
Corona-"Spaziergang" in Nordhausen (Foto: agl)
Corona-"Spaziergang" in Nordhausen (Foto: agl)
Teelichter am Rathaus (Foto: privat)
Teelichter am Rathaus (Foto: privat)
Autor: red

Kommentare
Bunt ist die Welt
17.01.2022, 20.27 Uhr
Weiter so
Jeder macht sich Gedanken über Corona, Tag aus Tag ein, hätte nie gedacht dort mitzulaufen. Man wird ja schließlich gleich der Meinung enthauptet und diffamiert....in Schubladen geschoben...und...was kommt dabei raus? Es ist egal, ...vom Arzt, Krankenschwester, Unternehmer, Ingenieur, Rentner, Bäckerin usw.,war jeder vertreten..Ach ja..geimpft und ungeimpft..(die Spaltungswörter,dürfen nicht fehlen). Es werden mehr...unglaublichen Dank an alle auf diese friedliche Art einzutreten. Danke an unsere Polizei, für die es sicher gerade auch nicht einfach ist.
Sergio Marquina
17.01.2022, 20.37 Uhr
Was erlaubt sich die Politik noch alles?
Bin zu 100% bei den Pflegekräften.
Wie kann man eine Berufsgruppe, die so schon unterbesetzt ist mit Fachpersonal noch vor Bedingungen dieser Art stellen?
Wie dumm ist die Politik?
Was wäre wenn alle ihre Arbeit nieder legen würden?
Sorry Deutschland ist ein Sozialstaat und wenn jetzt alle erstmal ihr eingezahltes ALG 1 beziehen, haben wir zumindest vor Lauterbachs Würfelpolitik Ruhe
Nur Arbeiten und nach Hause gehen, war ja bisher die Devise … und trotzdem ist nichts besser geworden.
Ein Theater seit 2 Jahren, was sich immer mehr zuspitzt.
Macht weiter so. Dann müssen wir nicht die Bettenauslastung zählen, sondern bangen, dass noch jemand zum Bett kommt, wenn man Hilfe benötigt.
Leser X
17.01.2022, 20.51 Uhr
Hetz-Aufrufe
Das ist ja wohl das letzte, dass jetzt schon die Bürgerinnen und Bürger mit Hetz-Pamphleten in ihren Briefkästen belästigt werden.
Harzer Jung
17.01.2022, 20.54 Uhr
Wenn die Teilnehmerzahlen sinken,
dann werden sie nicht mehr propagiert. Deutlich weniger Teilnehmer als letzte Woche waren für jeden Beobachter erkennbar und wäre wohl eine realistische Schilderung der Tasachen gewesen. Aber mit realistischen Zahlen und Fakten ist halt keine "Revolution" zu gewinnen. Da müssen einige schon mehr Lautstärke fordern um nicht in der persönlichen Bedeutungslosigkeit zu versinken. Selbst das Bestücken privater Briefkästen mit Werbeflyern hat da nicht zur Erhöhung der Teilnehmerzahlen beigetragen. Ein Spaziergang in Kasachstan wäre vielleicht mal eine Anregung um einen Diktaturvergleich zu haben. Wir werden weniger statt mehr ist das, was jeder Teilnehmer mit realistischer Reflexion heute mit heim nehmen konnte.
alf-gordon
17.01.2022, 20.56 Uhr
Gute Sache..
Nein , WIR sind nicht die von der Regierung geförderten Antifa ( die jetzt mit der Regierung marschieren, wo sind Eure Ideale? ).Sondern das Volk ( oder wie von Herr Gabriel genannte ..das Pack ). Langsam traut sich Nordhausen. Das macht Hoffnung.
Salatrachen
17.01.2022, 21.29 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
N. Baxter
17.01.2022, 21.47 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Bezug zum Artikel?
Anna O.
17.01.2022, 21.49 Uhr
Selbstbeweihräucherung von ungeimpften Pflegekräften
Wenn ich das Foto mit dem Kondolenzschreiben für sich selbst sehe, frage ich mich, ob diese Krankenschwester auch mal eine Kerze angezündet für die Covid-Toten in Nordhausen. Voller Selbstmitleid, das sind unsere Spaziergänger, pietätlos und selbstbezogen. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass diese Krankenschwester die Patienten auch wirklich von Herzen umsorgt hat (wenn jemand schon das von sich selbst behauptet, ist das ziemlich eitel und unbescheiden), denn dazu gehört es, den anderen zu schützen und dessen Interessen vor die eigenen zu setzen. Und genau das machen diese Pflegekräfte nicht. Deshalb ist es wahrscheinlich auch kein Verlust. Wer öffentlich so um Mitleid heischt und sich selbst erhöht, der sollte auch nicht mit leidenden Menschen arbeiten. Denn wer selbst voller Selbstmitleid ist, der kann kein Mitleid für andere mehr übrig haben.
Piet
17.01.2022, 22.04 Uhr
Widerlich
Anna O. Das ist der widerlichste Kommentar den ich hier je gelesen habe.Diese Frau zu defamieren die viele Jahre sich die Nächte um die Ohren gehauen hat die an Feiertagen und Sonntagen geschufftet hat. Da fehlen einem die Worte. SOLIDARITÄT MIT ALLEN PFLEGEKRÄFTEN.
Bescheidwisser
17.01.2022, 22.14 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB.
Bubo bubo
17.01.2022, 22.23 Uhr
Stabil!
Wieder mehr Spaziergänger als in der Woche zuvor! Ganz stark und besten Dank an jeden Teilnehmer! Danke auch wiederum an die besonne und zurückhaltende Polizei. Bleibt bitte ruhig und lasst es nicht eskalieren.
@Harzer Jung: Bitte bei der zahlenmäßigen Wahrheit bleiben und keine Fake-News verbreiten! Es waren mehr als letzte Woche!
@ Anna O.: Und wieder mal nichts als haltlose Unterstellungen von Ihnen, herzlichen Glückwunsch! Was berechtigt Sie denn persönliche Sichtweisen bezüglich der angekündigten allgemeinen Impfpflicht verächtlich zu machen? Wer denken Sie denn zu sein? Die Zahlen auf Nordhäuser Straßen sprechen für sich. Lassen Sie daher besser Ihre kläglichen Versuche der Delegitimierung berechtigten Protestes!
Checker
17.01.2022, 22.25 Uhr
Spaziergänger unterwegs…
Also ich habe mit muss im Bereich der Spaziergänger 6-7 Fahrzeuge der Polizei ausgemacht. Es sei denn die Fahrzeuge der Polizei mit laufenden Motoren (Umweltschutz) die auf den Bürgersteigen standen wurden nicht mitgezählt.
Auch die Abgeordneten des Landratsamtes (unter anderem die Beigeordnete Fr. Haase) waren mit mehreren Fahrzeugen auf Kosten des Steuerzahlers unterwegs.
Danke aber an die Polizei, das sie wieder die Vernunft haben siegen lassen und nicht eingegriffen haben.
Aber auch ihnen wird bestimmt langsam bewusst was in diesem Staat gespielt wird.
Lehrer Schnauz
17.01.2022, 22.27 Uhr
warum es weniger waren als letzte Woche...
...ist schnell erklärt: Das Wetter ! Es war einfach zu schmuddelig. Die Damen und Herren Revolutionäre hatten wohl Angst sich eine Erkältung einzufangen....wenn man schon vor einer weltweiten Pandemie keine Angst hat, dann vor einem Schnupfen....

Ja, ich weiß - reine Polemik. Bitte bleibt friedlich und gesund und tappt von mir aus weiter durch die Stadt... und protestiert - gegen was auch immer. (Chemtrails, B.Gates, Chips, Entrechtung, Gesundheitsschutz...u.s.w.u.s.f.)

und nein...ihr seid nicht das Volk...ihr seid ein Teil davon und werdet als solcher vom anderen weitaus größeren Teil ertragen....und dann redet ihr noch von Diktatur und haltet die Meinungsfreiheit für eingeschränkt... das kann doch kein (geradeaus) denkender Mensch ernst nehmen.

und "trauen" dort hin zugehen muss sich auch niemand, wie hier jemand schrieb. Mut gehört nicht dazu...oder erleidet irgendein Teilnehmer irgendwelche Repressalien, weil er abends durch die Innenstadt rennt ? Es bedarf anderer Eigenschaften, über die ich mich hier lieber nicht auslasse.... bin ja schließlich mal anständig erzogen wurden.
Helena2015
17.01.2022, 23.20 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB.
Friedrich III.
18.01.2022, 00.23 Uhr
Jeder Halbgebildete…
… sollte mittlerweile begreifen, dass spätestens mit der Omikron-Variante der „Tiger Corona“ zu einem mit einer Erkältung vergleichbaren Stubenkätzchen mutiert. Das sage ich als Geimpfter. Ich kann alle Spaziergänger nur unterstützen, besonders in der friedfertigen Form, wie sie sich in unserer Heimatstadt ereignet. Möge sich die Zahl der Spaziergänger verfielfältigen.
Michi 1
18.01.2022, 00.44 Uhr
Anna O
Ihr Kommentar ist unterirdisch.
Vielleicht sehen medizinische Mitarbeiter genau das, was viele nicht sehen wollen.
Alle, auch die, die sich diese Pflicht wünschen, werden betroffen sein von der medizinischen Unterversorgung in allen Bereichen...
Michi 1
18.01.2022, 00.47 Uhr
Anna O
Ihr Kommentar ist unterirdisch.
Vielleicht sehen medizinische Mitarbeiter genau das, was viele nicht sehen wollen.
Alle, auch die, die sich diese Pflicht wünschen, werden betroffen sein von der medizinischen Unterversorgung in allen Bereichen...
Michi 1
18.01.2022, 00.49 Uhr
Leser X
Was stand denn in dem "Hetz-Pamphlet"?
nur_mal_so
18.01.2022, 01.07 Uhr
wollte ich fragen,
ab wann das überstrapazierte "zufällig gemeinsamer, stiller Spaziergang" ad absurdum geführt wird durch die Form.

Ich hatte ein Flugblatt dazu in meinem Briefkasten, es kamen Trillerpfeifen und Musik zum Einsatz - von "zufällig" und "still" kann schon längst keine Rede mehr sein, nein, es ist eine Demo.
Sich dann hinzustellen und zu sagen, "wieso werden Personalien der Organisatoren aufgenommen, wo wir doch hier nur zufällig still spazieren..." ist Polemik hirnrissigster Sorte - jeder weiß natürlich, dass da unangemeldete, ungenehmigte Demos laufen. Das wissen beide Seiten: die, die sie organisieren, und die, die sie untersagen könnten. *Könnten*.

Warum schreibe ich dies?
Nun, von mir aus können sich die Spaziergänger die Füße wund laufen mit ihren Forderungen nach mehr Infektionen, mehr Kranken, mehr Langzeitfolgen und mehr Todesopfern. Das müssen sie mit ihrem Gewissen selbst abklären. Nein, was mir sauer aufstößt ist die vorherrschende Behauptung, als Impfgegner in einer Diktatur zu leben und seine Meinung nicht sagen zu dürfen - wo sie doch Woche für Woche unangemeldet und ungenehmigt genau dies tun können.
Das ist galloppierende Schizophrenie.
Pfefferminz
18.01.2022, 02.04 Uhr
Diese Zahlenhascherei...
Wisst ihr eigentlich wie viele mittlerweile die Rautenstraße um diese Zeit meiden, nur um nicht noch "mitgezählt " zu werden?
Rob2000
18.01.2022, 03.45 Uhr
Man kann
manche hier nicht mehr lesen, da bekommt man augenpilz. Natürlich haben die Leute die schnauze voll, es reicht auch langsam mit den sinnlosen Maßnahmen. Welche dumme Idee hat Deutschland als nächstes auf Lager...Meinungsfreiheit??? Es gibt doch nur eine Meinung und das ist die der Regierung...!
Kann man ja dann nur hoffen dass das Wetter bald wieder schön wird, dann gehen noch mehr auf die Straße. Und die witzige befürworter Fraktion kann noch mehr heulen .
Kitty Kat
18.01.2022, 04.57 Uhr
Nun ja
Sie laufen rum. Man registriert es genauso wie andere regelmäßige Dinge die einen nicht interessieren. Eventuellen geistigen Glanzleistungen in meinem Briefkasten wird es ergehen wie der Werbung....ungelesen blaue Tonne.
Leon08
18.01.2022, 05.53 Uhr
Anna O
Sie haben ja schon viele provoka te...meist sogar völlig geistlose Artikel verfasst, aber der jetzige übertrifft alles um Längen. Mit welcher Arroganz sie sich anmassen Menschen ,welche seit Jahren in der Pflege tätig sind, zu diffamieren und praktisch als Nichtigkeit abzutun, ist kaum noch zu ertragen.
politicallyincorrect
18.01.2022, 07.34 Uhr
Auch hier mal die Einordnung...
...der Zahlen für Nordhausen in diesem Jahr.

Auch wenn es eher eine ehrenamtliche als eine studentische Initiative ist, so sind die Zahlen real:

03.01.2022: 594
10.01.2022: 673
17.01.2022: 715

Woher die Polizei und/oder die nnz Ihre Zahlen haben, erschließt sich mir nicht!

Alle Zahlen sind inkl. Kindern jeglichen Alters, auch jene, die wahrscheinlich nicht mal wissen, warum sie überhaupt daran teilnehmen.

Anmerkungen techn. Support:
Wir bekommen unsere Zahlen in der Regel von der Polizei und/oder durch eigene Beobachtungen.
Das auf die Person genau zu sagen ist eigentlich unmöglich, weil nicht jeder der da lang läuft ein Demonstrant ist.
Ihre Zahlen können somit auch nur eine Schätzung sein.
politicallyincorrect
18.01.2022, 08.04 Uhr
Anmerkung zum technischen Support
Dann sind "meine Zahlen" wohl noch zu hoch, denn sie wurden auf die Person genau gezählt.

Und natürlich ist es möglich, wenn auch schwierig.
Bodo Bagger
18.01.2022, 08.28 Uhr
Der Staat ist blank...
wie man deutlich in Hamburg sehen konnte, als sich der Staat oder in dem Fall der Senat der Stadt in seinem organisierten Gegenprotest gegen die Proteste auf die Unterstützung der Antifanten, bzw. dieser Radikalen, die sich dafür halten verlassen muss und damit den Schulterschluss mit Linksextremisten übt.

Am 01.05. ist das dann wieder vergessen und der gemeine BePo prügelt sich mit dem schwarz-lila Block.

Noch mehr freut es mich aber, dass sich die versammelte nordhäuser Ultralinke um die altbekannten Protagonisten immer wieder getriggert fühlt, sich in ihrer üblichen Rhetorik zu äußern und ihren vor Hass triefenden Gehirnmüll unter die Menschen bringen zu wollen. Wie emphatisch unsere Tastaturhelden doch sind, ist recht eindrücklich am Post einer Anna.O zu sehen. Wirklich entzückend sind unsere, ums Gemeinwohl und das Glück aller Menschen besorgten Linken.

Schön zu sehen, dass offenbar diesen Tastaturhelden im realen Leben selbst im eigenen Lager die Leute abhanden zu kommen scheinen. Während der Spaziergänge sind in immer größerer Zahl Menschen zu finden, die man vor einigen Jahren noch auf Konzis in der Destille oder im CI in LE gesehen hat.
semper fidelis
18.01.2022, 08.53 Uhr
Doch kein Spaziergang?
Im Bezug auf den Artikel Zitat: "Wer lauter werden wolle, der solle eine gesonderte, ordentliche Demonstration an einem anderen Tag anmelden..."
Daraus schließe ich dieser Spaziergang ist eine nicht angemeldete illegale Demo. Da reden dann einige hier in ihren Kommentaren von Diktatur?
Sie werden geduldet und ertragen. Habt doch Spaß dabei.
Auch konnte ich im Artikel , nirgends eine Zahl entdecken die etwas über mehr bzw. weniger "Spaziergänger" aussagt. Ergo ist es mir unverständlich wie einige auf mehr o. weniger Teilnehmer kommen.(Glaskugel?)
Eine Frage stell sich mir aber noch, soweit mir bekannt ist sollen bzw. "müssen "sich alle im Medizinischen bzw .Pflegebereich Tätigen gegen Hep -A/B impfen lassen. Warum Demonstriert man nicht auch dagegen?
Ist doch auch Impflicht oder?

Anmerkung techn. Support:
Wir haben die »offizielle« Teilnehmerzahl nachgetragen, als wir sie hatten.
manituxl
18.01.2022, 09.03 Uhr
Wann
wird dieses sinnfreie Rumgelatsche von der Polizei beendet? Wann werden entsprechende Strafen an Ort und stelle geahndet - damit die "Spaziergänger" auch wissen wofür sie bestraft werden!!
Wann endlich??
Bodo Bagger
18.01.2022, 09.11 Uhr
Immer wieder erheiternd auf die montäglichen Spaziergänge
ist der dann folgende, verbale Schlagabtausch mit den anonymen, multiplen Persönlichkeiten der vermeintlich "vielen" Protagonisten des (virtuellen) Gegenprotestes.
Der Reinsch heißt
18.01.2022, 09.19 Uhr
Eine schöne friedliche
Zusammenkunft. Wenn jetzt noch einige Wanderlieder angestimmt werden, die Internationale, u.s.w, dann wird es richtig gemütlich. Weiter so!!!
Strobel
18.01.2022, 09.29 Uhr
semper fidelis Sie haben es echt nicht drauf ! mRNA Impfung ist nicht gleich Hepatitis Impfung
Hepatitis nutzt gegen Infektion von Hepatitis.
Impfung ist nicht gleich Impfung.
Dafür gehen die Leute übrigens auch spazieren.

Anmerkung techn. Support:
In Europa sind aktuell zwei mRNA-Impfstoffe, zwei Vektorimpfstoffe und ein proteinbasierter Impfstoff gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 zugelassen. Diese schützen vor Covid-19.
-Zeinbock-
18.01.2022, 09.42 Uhr
Ich möchte es wirklich verstehen
Seit über zwei Jahren kommt der tägliche Coronabericht, Zahlen, Maßnahmen und weitere Einschränkungen. Jeder der wollte hat ein Impfangebot bekommen, die vulnerablen Gruppen und Menschen die Angst haben oder hatten konnten sich schützen. Ein Pieks zurück in die Freiheit. Dann war die Impfung nur vollständig, wenn es einen zweiten Schuss gab. OK geschenkt. Wir sind mittlerweile dabei über eine vierte Impfung zu sprechen. Wie oft soll das in Zukunft geschehen? Alle 3 Monate?
Darum geht’s mir aber eigentlich auch nicht….
Jeder der will, soll das Impfangebot nutzen, wer aber eine mRNA – Impfung ablehnt, sollte das genauso für sich entscheiden dürfen. Welche Angst wiegt denn schwerer, die Angst vor Corona oder die Angst/Skepsis von neuartigen Impfstoffen? Der Unterschied ist, die einen dürfen sich schützen und die anderen müssen sich bei der Einführung der Impfpflicht gegen ihren Willen spritzen lassen.
So funktioniert das nicht.
Völlig unlogische Maßnahmen, Zahlenspielchen ob geimpfte oder ungeimpfte (siehe Berlin und München) auf den Krankenstationen liegen oder die Reduzierung des Genesenenstatus vom RKI über das Wochenende. Wie lange brauchen einige hier um zumindest mal ins Zweifeln zu kommen? Wie lange haltet Ihr den Panikmodus aus? Mir reicht es. Nächsten Montag schaue ich mir wieder die Rautenstraße an und flaniere durch das schöne Nordhausen.
Tamara Jagellovsk
18.01.2022, 09.47 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Verstoß gegen AGB
Manfred H.
18.01.2022, 09.54 Uhr
@Strobel
Ja, sie haben Recht, Impfung ist nicht gleich Impfung.
In dem von ihnen kritisierten Beitrag geht es aber um die Impfpflicht, eine Hep -A/B ist somit als Beispiel zu sehen!
Im Gesundheitswesen Beschäftigte müssen sich nunmal gegen Hepatitis Impfen lassen um ihren Beruf auszuüben. Nun kommt eben die Impfung gegen Corona hinzu, beides wichtig um sich selbst (und andere) vor einer Ansteckungsgefahr zu schützen!

Nur mal so, ein LKW-Fahrer benötigt auch einen dementsprechenden Führerschein um seinem Beruf nachgehen zu können. Und der ist bei weitem schwieriger zu erlangen als ein kurzer Stich in den Oberarm!
Man könnte also die geforderten Impfungen im Gesundheitswesen als "Führerschein" für den Dienst am Patienten ansehen...
semper fidelis
18.01.2022, 10.10 Uhr
Ergänzung
@Strobel :Mir ging es nicht um die Krankheit selbst sondern um die Pflicht.
Im Übrigen es kann doch jeder sein Arbeitsverhältnis kündigen egal aus welchen Grund.
Wenn er es sich leisten kann bitte. Es gibt ja auch in Deutschland keine Arbeitspflicht.
Viel Vergnügen in der Spaßgesellschaft.

Danke an den Support für die Zahlen
Kritiker2010
18.01.2022, 10.24 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Verstoß gegen AGB
andreas66
18.01.2022, 10.24 Uhr
Also....
ich bin auch für ein Weiterso mit den "Spaziergängen". Frische Luft und dazu noch Bewegungen sind gut für Körper und Geist. Der eingeatmete Sauerstoff ist gesundheitsfördend und stärkt das persönliche Immunsystem. Nehmt die Kinder mit, die müssen auch mal raus. Deren Bewegung ist auch durch die Pandemie stark eingeschränkt. Ständig wird am Smartphone gedaddelt und auf der Konsole gespielt. Durch Online-Unterricht fehlt der soziale Kontakt. Auf den Spaziergängen trifft man sich wieder.
Wenn man auf die aktuellen Zahlen schaut, steht unser Thüringen stets an letzter Stelle. Ist aber leider der alphabetischen Reihenfolge geschuldet. Aber Thüringen glänzt mit der geringsten Inzidenz im Vergleich zu allen Bundesländern. Aktuell ist die Stadt Jena mit 3?? "Spitzenreiter". Unser Landkreis dümpelt mit 187 im Mittelfeld. Es gab Zeiten, da waren Inzidenzen von 1500 die Spitzenreiter, sogenannte "HOTSPOTS"
Also irgendwas muss in Thüringen richtig laufen? Mit einigen Maßnahmen und Verordnungen bin ich auch nicht einverstanden.
Wenn die immer zahlreicher werdenden "Spaziergänger" ein Grund für die Superzahlen sind, bitte ich hiermit nochmals um ein Weiterso!! DENN BEWEGUNG HAT NOCH KEINEM GESCHADET!!
Sunny84
18.01.2022, 10.28 Uhr
Danke
Wie die Redaktion schon korrigiert hat waren wir wieder mehr, 1100 Spaziergänger, geschätzt von der Polizei und es werden immer mehr. Danke an alle Teilnehmer und auch der Polizei. Auf die Kommentare der bekannten „Kritiker“ nett gesagt, wie Anna O., Leser X gehe ich gar nicht mehr ein, solche Menschen, die nichts anderes können als beleidigen und zu diskriminieren, sollte keine Aufmerksamkeit geschenkt werden. So ein Zusammenhalt und Gemeinschaftschäftsgefühl wie es bei den Spaziergängen und darüber hinaus gibt, stärkt, gibt Kraft und Hoffnung. Wenn jemand Hilfe braucht, bekommt er Diese. Das ist Solidarität! Danke, das es noch solche Menschen gibt!
Marco Müller-John
18.01.2022, 10.43 Uhr
......1% der Grafschaft in der Rautenstrasse
.....99% war mit dem eigenen Alltag und der Arbeit beschäftigt. Das ist doch die einzige messbare Tatsache, abseits von dem anonymen Geschwätz.
Psychoanalytiker
18.01.2022, 10.49 Uhr
Zeinbock ... ich verstehe es auch nicht ...
... wenn Menschen wie Sie "es WIRKLICH verstehen" wollen, und statt sich WIRKLICH zu informieren, die vorgefertigten und starren, meist fachlich falschen Meinungen so mancher Spaziergänger anhören und vertreten.

Ich habe ja nichts gegen diese Spaziergänge, aber bei noch viel wichtigeren Themen (z.B. Renten oder Parallelgesellschaften ...) gibt es keine Spaziergänge.

In Bezug auf die im Foto gezeigte Meinung der Krankenschwester habe ich zwar auch ein gewisses Verständnis, das hört aber an der Stelle auf, wo die "Grundrechte" eingefordert werden. Ja, Grundrechte sind wichtig, auch eigene Grundrechte! Aber unsere Grundrechte sind von Menschen unseres Landes "erfunden" und niedergeschrieben worden. Und jedes Land dieser Erde sieht genau dieses anders. Fragen Sie mal die "Chinesen" oder Afghanen oder nur muslemischen Frauen nach ihren Grundrechten.

Viren, egal welche, kennen auch keine Grundrechte, beachten keine Landesgrenzen, machen meist krank oder töten z.B. andere Menschen, die auch "Grundrechte", wie das Recht leben zu dürfen, haben.

Und dabei sollte man nicht egoistisch auf nur sein eigenes Grundrecht pochen, sondern auch die Grundrechte anderer achten.

Und ganz ehrlich: Auf eine Krankenschwester, die nur ihre eigenen Grundrechte sieht, die die Grundrechte anderer (z.B. weiter leben zu dürfen) aber geringer wertet, möchte ICH nicht am Krankenbett haben.

Und noch eine Kleinigkeit: Ich mag auch nicht die "Ampel", aber Lauterbach hat Ahnung, das zeigen seine zwei Doktortitel und seine Professuren in Köln und Harvard, die man nicht an "Dumme" vergibt.

Auf welchen ähnlichen Fachgebieten haben eigentlich sie, die Spaziergänger ähnliche Kenntnisse, einen akademischen Grad oder gar mehrere Professuren?

Ich empfehle: Immer den Ball schön flach halten, bevor man andere beleidigt oder beleidigen will ...
RWE
18.01.2022, 10.57 Uhr
Also laut MDR nahmen rund 1000 Menschen in Nordhausen am Spaziergang teil
Wirklich zählen kann das keiner, da viele gar nicht die ganze Strecke mitlaufen. Unterwegs kommen viele aus den Eingängen heraus bzw. verschwinden auf dem Rückweg wieder.
Mal davon abgesehen, dass die, die hier am lautesten gegen die Spaziergänge hetzen, im Osten glücklicherweise nichts zu melden haben, ist auch sachlich viel Unfug. Bis letzte Woche wurde viel der Ansteckungsgefahr (an der frischen Luft) fantasiert. Naja, die Zahlen sind ja erst mal runter. Das war nix. Auch habe ich keinen Spaziergänger von Chemtrails faseln hören. Wer soll denn um diese Zeit die Rautenstraße meiden. die ist doch ab 18 Uhr sowieso hochgeklappt... Das Thema Nazis zieht auch nicht mehr. Und da hat wohl ein Bösewicht Flyer in die Briefkästen gesteckt? Das war bestimmt ein Faschist, wahrscheinlich Höcke persönlich, weil man ihn Faschist nennen darf. Meine Güte, wem es nicht interessiert, der zerknülle das Papier und werfe es in die blaue Tonne.
Die Wahrheit ist, es spielt keine entscheidende Rolle, ob es 1500 0der 500 waren. Ich freue mich wenn es viele sind. Und ich glaube, es werden noch mehr. Hier geht es aber um den langen Atem. Solche regelmäßigen, flächendeckenden Veranstaltungen sind schon eine Macht.
Laut einer, natürlich nicht repräsentativen MDR Umfrage, haben 40 Prozent der Zuschauer Verständnis für die Spaziergänge. Und da kommt es auch immer darauf an, was für Fragen gestellt werden.
Die Spaziergänge wirken doch schon. So ganz langsam ändert sich die Berichterstattung.
Inzwischen wird differenziert oder aber bevorzugt über Pro Corona Demos berichtet.
Es behaupter keiner mehr, es seien alles Nazis und Reichsbürger.
Die Coronahardliner führen bereits Rückzugsgefechte. Das sieht man an der Totgeburt Impfpflicht.
Und auch so wird anders geredet. Ein Herr Lanz sagte "Möglicherwiese gibt es gar keine Apokalypse". Und der große Opportunist Söder hat ja Zeit zum Nachdenken gehabt und geht vielleicht bald selber spazieren, wenn es seinen Umfragewerten hift.
Also weiter so. Aber nur stille Spaziergänge. Keine Megafone oder Transparente. Damit schreckt man Ottonormalbürger ab.
diskobolos
18.01.2022, 11.57 Uhr
"Es behauptet keiner mehr, es seien alles Nazis und Reichsbürger."
Wer hat das jemals behauptet?
Glaubhaft ist aber, dass der Anteil an Neonazis, "Reichsbürgern", Esotherikern, Verschwörungstheoretikern und Leuten, denen der demokratisch gewählte Rechtsstaat aus verschiedenen Gründen nicht passt, unter den Mitlaufenden deutlich höher ist als unter der Gesamtbevölkerung
diskobolos
18.01.2022, 12.07 Uhr
Meine Meinung
Eine ungeimpfte Pflegekraft hat in einem Pflegeheim oder auf einer ITS genauso wenig zu suchen wie ein Pädophiler im Kindergarten.
Ich erinnere mich noch an die Meldung: 11 Tote im Altersheim und 50% der Pflegekräfte ungeimpft. Das ist nichts anderes als fahrlässige Tötung.
semper fidelis
18.01.2022, 12.29 Uhr
Pflegekraft mit 36 Dienstjahren
Schön wäre es mit Foto gewesen, damit man sich unter der Verfasserin und Heldin des Alltags etwas vorstellen kann. Naja ihr winken nach SGB 12 Wochen Sperre des ALG1 dazu kann man nur gratulieren.
Das nenne ich doch mal selbstlos die eigene Existenz opfern, ich bin beeindruckt.
Oder doch alles nur ein Fake?
Henkel
18.01.2022, 13.04 Uhr
diskobolos
Was machen wir denn nun, wo doch unter den symptomatischen Omikronfällen 86,5% Geimpfte sind? Sogar 67,8% Geboostert. Also mir fällt es immer schwerer, Eure gesundheitlichen Irrungen, dann auch noch vermischt mit linksbunten Spinnereien, zu folgen. Jetzt, wo sich die Antifa regelmäßig mit Angriffen wie in Leipzig meldet, gehen wir auch auf die Demos und lassen die Frauen und schwächere nicht in Stich. Wir werden ja sehen, was am Ende rauskommt.

Ihr hättet doch nach den neuesten Ansagen der EMA zu Euren Imunsystem bei weiteren Boosterungen genug andere Überlegungen zu führen als hier immer weiter solchen medizinischen Unsinn zu vertreten. Dazu kommt noch die viel zu spät zugegebene Nebenwirkung durch die Vektorimpfstoffe wie Jansen. Die Leute haben es drin und müssen nun hoffen, dass nichts mehr nachkommt. Wurde aber davor gewarnt, vom Hysteriker als lächerlich abgetan und nun kommt für einige die Quittung. War das schon vor Omikrönchen irre, wirds nun völlig abstrus. Die EMA sagt erst etwas, wenn sich’s nicht mehr verheimlichen lässt. Und deshalb werde ich niemals eine Impfpflicht akzeptieren, zumal Omikron allen Ungeimpften entgegenkommt.


Anmerkung techn. Support:
Da es mehr Geimpfte als Ungeimpfte gibt und die Impfung wegen des Immunescapes von Omikron nicht so gut vor Omikron schützt, ist es nur logisch, dass sich mehr Ungeimpfte mit Omikron infizieren.
RWE
18.01.2022, 13.22 Uhr
diskobolos
Man kann sich auf absichtlich dumm stellen. In dem Moment wenn die linke Empörungsmaschinerie Bündisse/Omas gegen "rechts" organisiert, fühlt sich der bürgerliche Spaziergänger angegriffen. Und die Berichterstattung konzentrierte sich gern auf stotternde/sächselnde Vollpfosten oder Gewalttäter. Auch "Coronaleugner" ist ein unmöglicher, framender Begriff. Ich kenne niemanden persönlich, der die Existenz vom Virus abgestritten hat.
Jetzt aber kommen auch zunehmend "normale" Demonstranten zu Wort. Und das wird unweigerlich Konsequenzen auf die öffentlichen Diskussionen haben.
Woher sie wissen wollen, wieviele Nordhäuser die Bundesrepublik abschaffen wollen ist mir ein Rätsel. Ich glaube, es machen sich viele ernstahft Sorgen.
Hoffentlich besorgt sie die Verfassungstreue von Demostranten bei den nächsten FFF oder Extinction Rebellion Veranstaltungen: “System Change, not Climate Change!”
Oder wo im Prinzip die Abschaffung der repräsentativen Demokratie zu Gunsten von so genannten Bürgerversammlungen und Expertenregierungen gefordert wird.
Aber genug Whataboutism, ich sage einen Stimmungsumschwung vorher. Auch wenn hier und da wieder Gruselgeschichten verbreitet werden. Omikron wird ein Rohrkrepierer und wir werden jetzt durchgeseucht. Das sollte man anerkennen und die entsprechenden Folgerungen ziehen.
Tamara Jagellovsk
18.01.2022, 13.35 Uhr
Es gäbe doch die Möglichkeit für die Spazierganggegner
eine ordentlich angemeldete Demo zu organisieren und sich dann z.B. mit Transparenten, maskiert und mit Sicherheitsabstand in eine Gruppe von Nazis, Faschisten oder Reichsbürgen zu stellen.
Aber es ist natürlich einfacher und ungefählicher hinter der Gardine zu lauern und schon mal den PC hochzufahren um dann die geistigen Mißergüsse abzusondern.

Tamara Jagellovsk GSD
RWE
18.01.2022, 13.49 Uhr
Die Polizei
mein Endruck ist, die Spaziergänger wollen ihr altes Leben zurück bzw. erhalten und keinen Umsturz.
Für mich ist das gelebte Demokratie mit einem Schuß zivilen Ungehorsams, der anderswo ja auch toleriert wird.
Danke an die Polizei für ihr besonnenes Verhalten, Danke an die friedlichen Spaziergänger und Entschuldigung an die Autofahrer, welche im Stau warten mußten.
Weiter so!
Lehrer Schnauz
18.01.2022, 14.07 Uhr
Bitte...
Hört doch mal auf, die Anzahl der Erkrankten in Geimpft und Ungeimpft aufzzdröseln. Das ist unseriös. Setzt die Anzahl ins Verhältnis zur Grundgesamtheit. Ein Beispiel: In einer Gruppe von 100 Menschen, sind 80 Männer und 20 Frauen. 10 Frauen und 15 Männer bekommen einen Schluckauf. Also haben 25 Menschen Schluckauf. Daraus, dass 15 davon Männer sind, zu schließen, dass mehr Männer als Frauen Schluckauf bekommen ist einfach falsch.

Richtig ist: 15 von 80 Männern und 10 von 20 Frauen haben Schluckauf.

Man hätte Männer und Frauen auch gegen Marsianer und Vulkanier ersetzen können - ist also in keiner Weise sexistisxh gemeint, sondern nur ein Beispiel.
Waldemar Ceckorr
18.01.2022, 14.33 Uhr
eine ungimpfte, negativ getestete pflegekraft
ist immer noch mehr wert als gar keine pflegekraft.

der waldi
HisMastersVoise
18.01.2022, 14.59 Uhr
Follover gesucht !
Da sind wieder die gleichen Selbstdarsteller auf der Strasse und in den Kommentaren zu lesen. Und das soll sich nun jede Woche wiederholen. Omikron läuft durch Deutschland. Und es werden nicht mehr Demonstranten. Die Spritpreise steigen. Und es werden nicht mehr Demonstranten. Unserer Kinder verblöden. Und es werden nicht mehr Demonstranten. Es werden Flugblätter gedruckt. Es werden nicht mehr Demonstranten. Wann begreifen die Wanderlustigen endlich, daß sie die absolute Minderheit darstellen. Wann begreifen sie endlich, daß der Rest der Bevölkerung nur noch genervt ist von so viel Egomanie. Wann begreifen sie endlich, das sich die meisten Nordhäuser von diesen unangemeldeten Demos nur noch gestört fühlen. Dewegen werden es nicht mehr. Denn die meisten anderen Menschen haben eine klare Sichtweise auf die aktuelle Situation und Corona. Aber sie werden auch nicht vergessen, wer sich dort selbst zum Volkstribun ernannt hat. Es nervt !!!
Halssteckenbleib
18.01.2022, 19.20 Uhr
Die Nordhäuser Spaziegänger
dürfen bald zu Hause bleiben.Das Süppchen wird gekocht und dann in ein Gesetz verwandelt.Die Impfpflicht(Zwang) kommt mit und auch ohne Spaziergänger.Niemand wird gefragt.Da wird eine Zwangverpflichtung eingeführt und fertig.Der Strafen Katalog bei Nichtfolgeleistung dürfte schon längst fertig sein....Freiheit adee.
Henkel
18.01.2022, 20.17 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Bezug zum Artikel?
Freigeist99
18.01.2022, 21.01 Uhr
Update 1.100 Teilnehmer?...Frage an die nnz...
Warum schreibt die Thüringer Allgemeine am18.1. es wären 750 Teilnehmer dabei gewesen?

Zitat:,, 750 Teilnehmer zählte am Montagabend die Versammlungsbehörde beim wöchentlich stattfindenden Protest gegen die Corona-Schutzmaßnahmen in Nordhausen. Das ist laut Polizeisprecherin Fränze Töpfer auch jene Zahl, auf die sie sich stütze."
-------------
Anmerkung der Red: Hier finden Sie die offiziellen Zahlen der Polizei: https://www.nnz-online.de/news/news_lang.php?ArtNr=303975
tannhäuser
19.01.2022, 13.33 Uhr
Hört bitte endlich damit auf...
...diese Impfung verniedlichend "Pieks" zu nennen!

Wenn ich Suizid begehe und mir mit dem Rasiermesser meines Uropas (Gut erhalten und immer noch sauscharf) die Gurgel durchschneide, schreibt der Pathologe auch nicht "Beim Rasieren tödlich verletzt"!

Das Chaos mit "Pieks" und "An Corona..." oder "Mit Corona gestorben..." muss endlich aufhören und einer ehrlichen Statistik weichen, damit Lügenbolde wie der Nostradamus für Glaskugelleser Lauterbach, der Hamburger Lügenscholz-Nachfolger als OB oder die fränkische Strauß-Karrikatur im Kostüm eines Ministerpräsidenten endlich von der Bildfläche verschwinden und überflüssige TV-Sender mit immer den gleichen Selbsdarstellern gecancelt und die Zwangsgebühren gesenkt werden können.
Elch
22.01.2022, 18.48 Uhr
GENESEN
Wieso sind Lehrer Schnautz, Meister X , die Stimme seines Herren so hasserfüllt? Ihr überragendes Wissen könnten sie doch auch mal in Nächstenliebe umwandeln. Nein hier bestimmt Besserwisserei und Aroganz das Bild . Sie sind die Einzigen die immer recht haben und Andere die nicht ihrer Meinung sind als dumm darstellen. Hoffentlich ist das keine Selbstreflektion.
Also immer schön der Obrigkeit gefallen.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.