Anzeige
nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 14:07 Uhr
11.06.2021
Umweltministerin Anja Siegesmund kommt am Dienstag

Ringvorlesung zu Windenergie im Klimapavillon

Zum Thema „Wie viel Windkraft braucht Thüringen?“ findet am Dienstag die Ringvorlesung der Hochschule Nordhausen im Klima-Pavillon mit Umweltministerin Anja Siegesmund und Prof. Dr. Viktor Wesselak, Institut für Regenerative Energietechnik, statt...

Nach einem thematischen Input von Ministerin Siegesmund hält Prof. Wesselak die Vorlesung. Er zeigt auf, warum Windkraft eine zentrale Säule unseres zukünftigen Energiesystems ist und untersucht wissenschaftlich Aspekte u.a. zu Standorten. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zu Fragen und Diskussion mit Ministerin Siegesmund und Prof. Wesselak.

Die Ringvorlesung findet am „Global Wind Day“, dem internationalen Aktionstag zur Windenergie statt. Mehr Informationen zu den weiteren Veranstaltungen des Tages im Klima-Pavillon dazu finden Sie unter: https://www.thega.de/online-seminare/online-seminare-detail/global-wind-day-im-klima-pavillon-nordhausen/

Zeit: Dienstag, 15. Juni 2021, 18:00 Uhr
Ort: Blasiikirchplatz, 99734 Nordhausen
Zusätzlich wird die Veranstaltung übertragen auf: https://www.youtube.com/channel/UCPv37eFKwhKFx7aWRdaj0qA


Aktuelle Regeln vor Ort:
Insofern das Wetter die Durchführung im Außenbereich zulässt, wird Veranstaltung vor dem Klima-Pavillon durchgeführt, wobei auf den Mindestabstand zueinander zu achten ist.

Lässt das Wetter eine Veranstaltung im Außenbereich nicht zu, wird die Veranstaltung im Innenraum durchgeführt. Der Zutritt wird Genesenen, Geimpften oder aktuell Getesteten (Nachweis aus Testzentrum oder Selbsttest vor Ort direkt im Klima-Pavillon möglich) gewährt. Zudem ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

11.06.2021, 18.49 Uhr
Paulinchen | Windenergie ist eine tragende...
... Energie in unserer Zeit? Dagegen hält heute der Wirtschaftsminister mit dieser Meldung.

Im ersten Quartal des Jahres 2021, war der Anteil von Kohle, Gas und Atomkraftwerken die Stütze der Stromversorgung in Deutschland. Ca. 60 % kamen aus diesen Quellen, da die Windraeder sich aus Mangel an Wind eine Pause gönnten. Der Energiebedarf sei dabei aber noch gestiegen.

Da wird wohl der Kanzlerlehrling sich mal intensiver mit der Energieerzeugung beschäftigen. Vielleicht etwas mehr als mit ihrem Lebenslauf und ihren Finanzen.

5   |  4     Login für Vote
11.06.2021, 20.34 Uhr
Trüffelschokolade | Tragende Säule
Windenergie war 2020 der größte Energieträger. Noch vor Kohle, vor Gas, vor Atom, etc.
Das erscheint mir tragender zu sein als Kohle. Tragender als Gas. Tragender als Atom.

3   |  6     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.