Anzeige
nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 13:44 Uhr
11.06.2021
Polizeibericht

Vier schwer Verletzte nach Unfall

Vier schwer Verletzte sind die Folge eines Verkehrsunfalls heute gegen 11 Uhr in Bleicherode. Ein 76-jähriger Autofahrer befuhr mit seinem Fahrzeug die Löwentorstraße, als er aus noch ungeklärter Ursache von der Straße abkam...

Unfall in Bleicherode (Foto: S.Dietzel) Unfall in Bleicherode (Foto: S.Dietzel)

Er überfuhr den Fußweg, wo er mit einem 81-jährigen Fußgänger kollidierte. Daraufhin steuerte der Mann das Auto gegen eine Hauswand. Dort überschlug sich der Pkw und blieb auf dem Dach liegen. Ersthelfer befreiten die Insassen aus dem Auto. Neben dem Autofahrer und dem Fußgänger sind auch die 77-jährige Ehefrau und eine 59-jährige Mitfahrerin in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 6000 Euro. Möglicherweise führten gesundheitliche Probleme bei dem Autofahrer zum Unfall. Bis 13 Uhr kam es an der Unfallstelle zu Behinderungen.
Unfall in Bleicherode (Foto: S.Dietzel)
Unfall in Bleicherode (Foto: S.Dietzel)
Unfall in Bleicherode (Foto: S.Dietzel)
Unfall in Bleicherode (Foto: S.Dietzel)
Unfall in Bleicherode (Foto: S.Dietzel)
Unfall in Bleicherode (Foto: S.Dietzel)
Unfall in Bleicherode (Foto: S.Dietzel)
Unfall in Bleicherode (Foto: S.Dietzel)
Unfall in Bleicherode (Foto: S.Dietzel)
Unfall in Bleicherode (Foto: S.Dietzel)
Unfall in Bleicherode (Foto: S.Dietzel)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

11.06.2021, 14.26 Uhr
Nordhäuser | TÜV für Autofahrer
Und schon wieder ein Verkehrsunfall mit einen 70+ Fahrer. Wann wird endlich eingeführt das jeder Autofahrer alle zwei Jahre zum TÜV muss wie sein Auto?

6   |  7     Login für Vote
11.06.2021, 15.25 Uhr
Gehard Gösebrecht | Ein bedauerlicher Einzelfall?
Aber lustig wird es erst, wenn auch das Bundesdeutsche Beamtentum bis 70 arbeiten muss.
Dann wird die nächste Unfallaufnahme ein Seniorentreff werden.
Weisse Haare und Bärte sollen aber auch Lebenserfahrung und Autorität ausstrahlen.
Vielleicht nehmen dann auch die Übergriffe gegen Vollzugsbeamte ab, weil nicht jeder Randalierer einen alten Mann zu Boden schlägt?
Es hört sich menschenverachtend an, aber noch schlimmer hört es sich an, wenn aus der Politikerriege gesagt wird, dass wir Deutschen zu alt werden.
Menschenverachtender geht so eine Aussage wirklich nicht mehr.

7   |  2     Login für Vote
11.06.2021, 16.52 Uhr
Paulinchen | Und welche...
... Einwände gibt es dann bei 68 jährigen Bus und Bahnfahrern?
Wenn der Fahrzeuglenker tatsächlich gesundheitliche Probleme hatte, so ist es leider ein Unfall, der auch einen 40 Jährigen hätte passieren können. Immer wieder die gleiche Leier.
Übrigens - es liest sich immer ganz toll, wenn die Polizei Verkehrskontrollen macht und dabei Fahrzeuglenker unter Drogen findet. Bei der Altersangabe steht da kaum eine 6 an erster Stelle. Woran liegt das denn, an Dummheit oder Kriminalität, oder ist es eher nur ein Kavaliersdelikt?

8   |  6     Login für Vote
11.06.2021, 17.19 Uhr
DDR-Facharbeiter | Taxi für verkehrsuntüchtige Autofahrer aller Altersklassen billiger als steigende Kasko-Prämien
Angeblich verursacht lt. Verkehrswacht die Gruppe der 50 bis 59jährigen wegen gesundheitlicher Einschränkungen genauso viele Verkehrs -Unfälle wie die 80 bis 84jährigen. Im Bundestag hatten die Grünen bereits 2008, zuletzt 2012, einen Verkehrstauglichkeitstest für über 80-jährige gefordert. Wurde von der demokratischen Mehrheit im Bundestag abgelehnt. Deutsche LKW-Fahrer müssen ab Alter 50 jährlich zum Gesundheitstest. Deutsche Luftwaffen-Piloten müssen ab Erteilung der Flugzeugführer-Lizenz jährlich zum Gesundheitstest.
In Deutschland erhöht meines Wissens die Kasko -Kfz-Versicherung massiv den Beitrag nach selbst verursachten Strassen-Verkehrs-Schäden und zwar überproportional ab Alter 80. Das gibt dann wohl auch die höchste Pension nicht mehr her. Für notwendige Fahrten nimmt mancher dann das Taxi.
Taxifahrten sind für verkehrsuntüchtige Autofahrer aller Altersklassen billiger als überproportional steigende KfZ-Versicherungen.

8   |  2     Login für Vote
11.06.2021, 17.57 Uhr
Gehard Gösebrecht | Nicht doch
Ein 40 Jähriger hat nicht die gleichen Reaktionszeiten, wie ein 80 Jähriger und umgekehrt.
Das ist erwiesen.
Auch das Sehen und Hören wird mit zunehmenden Alter weniger.
Das ist auch klar.
Wenn es nach mir ginge, säße ein 68 Jähriger schon mindestes seit 3 Jahre mit einer anständigen Rente nicht mehr hinter dem Lenkrad eines Busses, LKW usw. sondern mit seiner Frau am Küchentisch, um sich noch ein paar schöne Lebensjahre zu gestalten.
Alles andere ist nur Geschwätz.
Es ist genug Geld für die Rentner da.
Es wird nur bei jedem nichtigen Anlass an die Rentenreserven gegangen und anderweitig veruntreut.

6   |  3     Login für Vote
11.06.2021, 18.41 Uhr
Sven Svenson | Liebes Paulinchen,
die von Ihnen angesprochenen Bus-und Bahnlenker müssen als Berufskraftfahrer regelmäßige Tauglichkeitsuntersuchen über sich ergehen lassen. Natürlich sind die meisten Autofahrer, welche unter Drogen- und Alkoholeinfluss geschnappt werden jünger als 60. Aber bei denen hat man die Hoffnung, dass sie noch klüger und erfahrener werden. Bei einem Senior ist da der Zug abgefahren. Da kann man nur die Hoffnung haben, dass sie noch so klug und erfahren sind, einzusehen wann es nicht mehr geht mit dem fahren.

7   |  1     Login für Vote
11.06.2021, 20.34 Uhr
Pe_rle | Verkehrsunfall
jeden Tag die selbe Riege die sich über die "Alten " aufregt.
Ohne diese "Alten" gäbe es Euch Schlaumaier nicht.
Oder andersrum, werdet erst mal selbst so alt, naja leider werden wir Eure "Verkehrssicherheit" nicht mehr erleben.
Hauptsache Eure Kinder halten dann die Finger ruhiger an der Tastatur
Da der Fahrer ja wohl ein körperliches Problem hatte, kann das leider jedem passieren

7   |  5     Login für Vote
12.06.2021, 00.32 Uhr
Realist 1.0 | Pe_rle, wenn man gesundheitliche Probleme hat,
Hat man sich(genau wie beim Konsum von Alkohol und bestimmten Medikamenten)nicht hinter das Lenkrad zu klemmen.Da fehlt aber vielen die Einsicht dafür. Bevor jetzt die Kommentare kommen, das ich keine Ahnung habe als U50, die belehre ich eines besseren.Ich hab das ein Vorbild, meinen Vater(76).Seid ein paar Jahren, wollen seine Beine nicht mehr so. Vor drei Jahren hat er gesagt, er will nicht mehr fahren , da er sich dazu gesundheitlich nicht mehr in der Lage fühlt.Das mach ich jetzt für ihn.Wenn Man weiß das man gesundheitliche Probleme hat, ist es grob fahrlässig sich hinter Lenkrad zu setzten.

3   |  3     Login für Vote
12.06.2021, 08.07 Uhr
Mitternacht | Ich verbürge mich für die Wahrheit -
- folgender Geschichte:

Die hochbetagte Gattin beschwerte sich über die zunehmende Vergesslichkeit ihres noch älteren Ehemannes. Beide sind so alt, dass sie sich beim Treppensteigen gegenseitig stützen, und ihrer Beschreibung nach tippe ich bei ihm auf Alzheimererscheinungen. Jedenfalls gibt es häufig Streit, weil ihr Mann kaum jemanden erkennt, ständig etwas verwechselt und vergisst oder aus Starrsinnigkeit seine Medikamente nicht nehmen will.
Dennoch, und das ist kein Witz, erklärte die Frau einst: "Ich lasse ihn regelmäßig Auto fahren, damit er nicht auch noch das vergisst."
Seitdem warte ich darauf, dass die beiden in einem Unfallbericht auftauchen. Aber was will man machen? Führerschein wegnehmen? Auto beschlagnahmen? Garage absperren und Schlüssel wegwerfen?

Ich möchte mit dieser Geschichte nicht in die Kerbe hauen, dass alte Leute per se nichts mehr hinter dem Steuer zu suchen hätten. Eine gewisse Kontrolle wäre ab einem gewissen Alter aber eventuell doch vonnöten.

3   |  0     Login für Vote
12.06.2021, 08.19 Uhr
Pe_rle | Realist 1.0
da bin ich nicht bei Ihnen
Man kann zb. einen Herzinfarkt , einen Kreislaufzusammenbruch und viele andere nicht vorher sehbare Sachen bekommen.
Dann sollte wahrscheinlich niemand mehr fahren um alles zu vermeiden was eintreten könnte.
Mein Beitrag bezog sich auf die jungen wilden die alles besser wissen. grins
Schlimm ist das bei solchen Unfällen leider immer unbeteiligte betroffen sind, und der Verursacher es bestimmt nicht so gewollt hat.

5   |  1     Login für Vote
12.06.2021, 13.48 Uhr
Realist 1.0 | @Pe_rle, mit verlaub
So wirklich medizinisch bewandert sind sie,nicht wirklich. Bei Herzinfarkten und Kreislaufzusammenbrüchen, sendet der Körper Warnsignale(das würde ihnen auch jeder Allgemeinmediziner sagen).Ich hab hab mich auch nicht komplett über Älter geäußert, was ich Klammern gesetzt habe. Das steht in übrigen auch in Beipackzettel, von bestimmten Medikamenten, das man bei Einnahme kein Fahrzeug führen soll, aber es gibt Leute die machen es trotzdem.

1   |  0     Login für Vote
13.06.2021, 16.16 Uhr
Sweet Paradise
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.