nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 10:03 Uhr
21.11.2020
Neues aus Hohenstein

Vereinbarung unterschrieben

Am Dienstag dieser Woche haben der Geschäftsführer der Badehaus Nordhausen GmbH, Jens Eisenschmidt, und der ehrenamtliche Bürgermeister der Gemeinde Hohenstein, Andreas Gerbothe, einen Vertrag über die weitere Zusammenarbeit für das Freibad im Ortsteil Klettenberg unterzeichnet...

Gerbothe (links) und Eisenschmidt unterzeichnen den Vertrag (Foto: Gemeinde Hohenstein) Gerbothe (links) und Eisenschmidt unterzeichnen den Vertrag (Foto: Gemeinde Hohenstein)
Damit wird die nunmehr seit zwölf Jahren währende Kooperation zwischen dem kommunalen Unternehmen und der Gemeinde Hohenstein für weitere drei Jahre bis 2023 fortgesetzt.

Seit dem Jahr 2008 ist das Nordhäuser Badehaus für die Badeaufsicht im Klettenberger Freibad verantwortlich. “Für mich ist es immer wieder erfreulich zu sehen, wie toll das Bad in Klettenberg von den Bürgern der Einheitsgemeinde und darüber hinaus angenommen wird und das jährliche Neptunfest, organisiert vom ortsansässigen Cultur- und Geschichtsverein, Ende August ist aus dem Veranstaltungsleben im Westteil unseres Landkreises nicht mehr wegzudenken, auch wenn es in diesem Jahr Corona zum Opfer gefallen ist”, so Jens Eisenschmidt.

„Unser Freibad hat sich als ein beliebter Ort für die Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten etabliert”, sagt Andreas Gerbothe. Bei aller Freude über die hohe Akzeptanz des Freibades, weist er auf die finanzielle Belastung für den Gemeindehaushalt hin. Die Kosten für die Betreibung des Freibades im Durchschnitt der zurückliegenden drei Saisons belaufen sich auf rund 53.100 Euro. Dem stehen durchschnittlich 15.500 Euro an Einnahmen gegenüber. „Aber es ist die einhellige Meinung des Gemeinderates, diese Infrastruktur für unser Einwohner und vor allem für unsere Kinder aufrecht zu erhalten. Wir haben fest vor, auch in den kommenden Jahren das einzige Freibad im Westteil des Landkreises Nordhausen zu erhalten. Trotzdem wünschte ich mir mehr Unterstützung von der Landes- oder Bundespolitik. Denn immerhin erklären deren Vertreter wiederkehrend, wie wichtig zum Beispiel der Schwimmunterricht für die Schulkinder ist“ so der Bürgermeister

Von der Gemeinde selbst wird die technische Funktionalität und bauliche Qualität des Freibades garantiert. Der Kiosk, der auch durch das Badehaus Nordhausen bewirtschaftet wird, läuft immer gut, auch wenn sich Badegäste von dem mal nicht so optimalen Wetter vielleicht abschrecken lassen. „Pommes oder Currywurst “gehen” immer. Scherzhaft wird deshalb oft vom “Klettenberger Mc. Donalds” gesprochen.

Nicht zu Scherzen zumute ist den Verantwortlichen der Gemeindeverwaltung und des Gemeinderates, wenn sie in Richtung der Freibadsaison des Jahres 2025 blicken. Dann steht aufgrund neuer Verordnungen eine große Investition an. Der Gesetzgeber schreibt ab diesem Jahr auch für das Klettenberger Freibad eine umlaufende Überlaufrinne für das Schwimmerbecken und die Wasseraufbereitung vor. “Allein können wir das auf keinen Fall stemmen. Dieses Vorhaben kann nur mit Hilfe von Fördermitteln realisiert werden”, sagt der ehrenamtliche Bürgermeister und verweist abschließend auf die Tatsache hin, dass die Hohensteiner Bauhof-Mitarbeiter bisher immer für eine TOP Wasserqualität mit viel Fingerspitzengefühl und geopferter Freizeit einstehen und diese vorhalten.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.