nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 11:50 Uhr
25.09.2020
Polizeibericht

Warnung vor Hundevergiftern

Die Nordhäuser Polizei ermittelt derzeit vermehrt in Fällen, in denen Hunde vergiftet worden sind und zum Teil auch an den Folgen der Vergiftung starben. Es besteht der Verdacht, dass Unbekannte in der Stadt Nordhausen, sowie auch in umliegenden Gemeinden des Landkreises Nordhausen, Hundeköder präpariert und ausleget haben...

digital
Die Nordhäuser Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und warnt Tierbesitzer, insbesondere Hundehalter, vor ausgelegten Ködern. Hundehalter sollten derzeit besonders aufmerksam sein und darauf achten, dass ihre Tiere keine verdächtigen Gegenstände aufnehmen. Dies betrifft auch Hunde, die sich auf dem eigenen Grundstück aufhalten.

Sollten mutmaßliche Tierköder aufgefunden werden, bittet die Polizei dringend, das Ordnungsamt der Stadt Nordhausen oder die Polizei zu informieren.

Wenn Ihnen verdächtige Personen auffallen, die möglicherweise Köder auslegen, werden Sie ebenfalls gebeten, dies bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt die Polizei in Nordhausen unter der 03631/960 entgegen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

25.09.2020, 12.25 Uhr
GerKobold | Verbrecher,wer so etwas macht!
Mein Vorschag zu dieser Meldung:

unbedingt die Verursacher finden und dann müssten die Personen die Köder selber Essen ...;-)

8   |  3     Login für Vote
25.09.2020, 12.26 Uhr
OkBoomer | Unglaublich...
... was es für ekelhafte Menschen auf diesem Planten gibt. Auch in anderen Städten hört man wieder vermehrt das Giftköder und Köder mit Rasierklingen und Nägeln ausgelegt werden. Mein beileid den Leuten deren geliebtes Familienmitglied betroffen und/oder an solcher einer grauenhaften Tat vollendet sind.
An alle anderen, bitte schön auf eure Vierbeiner Acht geben.

6   |  2     Login für Vote
25.09.2020, 12.35 Uhr
OkBoomer | Ach ja
Es gibt auch Giftköder warn Apps. Bitte unbedingt melden und eintragen lassen, damit andere auch geschützt sind.

3   |  3     Login für Vote
25.09.2020, 12.42 Uhr
adele | Verdächtige Personen...
...darum wird sich dann gekümmert...denn ein Tier ist ja "nur" eine Sache! Ich darf keinen erwischen, selber essen...kann ja nicht sooo gefährlich sein ...Frust und Wut über soviel Bosheit...Ende

5   |  3     Login für Vote
25.09.2020, 14.36 Uhr
marco2020 | Ohne Worte
Was sind das nur für Menschen?!
Ich mag zB.keine Katzen,aber deswegen tue ich ihnen nichts an!!!
Hilflose Tiere massakrieren das ist arm und krank!
Wer Tieren auf der Weide Pfeile in den Körper schießt,Tiere köpft,Giftköder auslegt,mit Luftgewehren anschießt oä.ist krank und gehört hinter Gittern!
Wer weiß was in deren kranken hohlen Köpfen vorgeht.
Nur sollte sowas hart bestraft werden und das ohne Bewährung!
Es sind Lebewesen,das sollte man nicht vergessen.
In dem Sinne....

4   |  0     Login für Vote
26.09.2020, 09.35 Uhr
OkBoomer | Jeder
Der hier einen dislike gibt is Teil des Problems. Tierhasser.

1   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.