nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 09:21 Uhr
27.04.2020
Vandalismus

Großflächige Schmierereien in Nordhausen

Bürgerinnen und Bürger gestalten ihre Stadt; hier im negativen Sinne: Binnen kurzer Zeit sind bereits zum wiederholten Mal Einrichtungen der Stadt Nordhausen Ziel von Schmierereien geworden. Ende vergangener Woche wurden diese am Skatepark auf dem Petersberg entdeckt...

Bereits vor zwei Wochen musste der Bauhof der Stadt Nordhausen Graffiti am Bürgerhaus und Rathaus entfernen.

digital
Das großflächige besprühen mit Losungen bzw. Symbolen ist Vandalismus und geht überhaupt nicht. Die Stadt Nordhausen würde die Bauhofmitarbeiter gern für nützlichere Aufgaben einsetzen. Denn von den Kosten, die auch entstehen, wenn beispielsweise Aufkleber und kleinere Schmierereien an Fassaden, Gedenksteinen und -tafeln entfernt werden müssen, könnten sinnvollere Projekte in der Stadt realisiert werden.

Schmierereien an städtischen Fassaden (Foto: Stadtverwaltung Nordhausen)
Schmierereien an städtischen Fassaden (Foto: Stadtverwaltung Nordhausen)
Schmierereien an städtischen Fassaden (Foto: Stadtverwaltung Nordhausen)
Schmierereien an städtischen Fassaden (Foto: Stadtverwaltung Nordhausen)

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass jeglicher Vandalismus zur Anzeige gebracht wird.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

27.04.2020, 09.38 Uhr
Peterchen1983 | Bilder sagen mehr...
Als 1000 Worte!
Gegen Deutschland FCK Nzs!
Das eigene Völk verteufeln aber die Leistungen in Anspruch nehmen die von (arbeitenden) Menschen erarbeitet werden!
Gemeinnützige Arbeit wäre das richtige für euch Deppen!!

15   |  1     Login für Vote
27.04.2020, 10.01 Uhr
Paulinchen | Wurden nicht erst ....
...kürzlich zwei dieser "Künstler", auf frischer Tat von der Polizei erwischt?
Was wurde aus denen, sind sie noch immer auf freiem Fuß? Es wäre vielleicht angebracht, diese einem Schnellrichter vorzustellen und das Ergebnis /Urteil in der Presse zu veröffentlichen. Nur wenn der Richter, außer dem erhobenen Zeigefinger, nichts Erwähnenswertes von sich gegeben hat, dann müssen wir uns über weitere "Kunstwerke" in der Stadt nicht wundern.

Aber jetzt mal im Ernst!
Die Fassade des Bürgerhauses, gleicht meiner Meinung nach, schon durchaus einer Klagemauer. Tristess in höchster Potenz, im Zentrum einer angeblichen modernen Sttadt. Hier hätte man mal eine Ausschreibung machen können, wie man diese Fassade mit sinnhafter Grafittikunst gestalten könnte. Wenn ich mich recht erinnere, gibt es so etwas in Brandenburg. Dort wurden öde Hausfassaden, zu echten Kunstwerken gestaltet und der Bevölkerung gefällt es. Ansätze dieser Art, habe ich auch schon in Sondershausen gesehen. Echte Kunst gehört in jede Stadt und die muss man in Nordhausen leider suchen. Dazu gehören auch Brunnen, nur eben wenn, dann richtige Brunnen. In Zeiten der DDR, mussten immer 10% der Bausumme eines Gesellschaftsbauobjektes für die Kunst ausgegeben werden. Warum ist das heute nicht mehr so?

8   |  1     Login für Vote
27.04.2020, 10.07 Uhr
Wolfi65 | Ja liebe Deutschland Hasser
In Wuhan ist man bestimmt bereit, noch ein paar Schmierfinken aufzunehmen.
Dann gibt es Chinesische Delikatessen zu genießen.
Nach getaner Arbeit sollte man sich mit einer anständigen Fledermaussuppe stärken.
Wenn schon nichts in der Birne ist, kann auch Fräulein Corona nichts mehr falsch machen.
Also rein in die Antonov und los geht's.
Weg vom verhassten Deutschland.

13   |  6     Login für Vote
27.04.2020, 10.26 Uhr
1995-2019 | @Peterchen1983
Richtig-aber ohne nennenswerten Erziehungseffekt.
Gulags wären besser!
Bleibt gesund!!!

7   |  3     Login für Vote
27.04.2020, 13.34 Uhr
Kritiker2010 | Ich würde dann gern erfahren ...
1. Wie dieses Delikt in der Kriminal-Statistik auftaucht.
2. Ob unser Staatsschutz in diesem Fall ermittelt.
3. Ob Fördermittel für Initiativen gegen solche "Aktionen" bereit gestellt werden.
4. Wo die nächste Demo dagegen statt findet.
5. Ob sich Grüne, Linke und SPD offiziell davon distanzieren bzw. erklären, was da auf ihrem politischen Nährboden wächst.

10   |  3     Login für Vote
27.04.2020, 13.35 Uhr
Realist 1.0 | Ich bin zwar Atheist aber,
Wenn man die Bilder sieht, kann man nur sagen:Herr lass es Hirn regnen, oder Steine Hauptsache du triffst. Das gewisse Subjekte in unser Gesellschaft nicht kapieren, das die Allgemeinheit für ihren angerichteten Schäden gerade stehen müssen, aber auf dem linken Auge ist ja unser Thüringer Innenminister blind. Das schlimmste ist ja, da diese Tagediebe, sollte man sie erwischen, nichts auf dem Konto haben um den Schaden
Zu zahlen. Die investieren ihr Geld, lieber in Alk, und stolzieren damit durch Stadt, und Flaschen werden dann in der Zorge oder auf Geh und Radweg entsorgt. Da geht einen wirklich das Klappmesser in der Hose auf, bei solchen Parasiten. Ich stimme da dem Vorkommentartor zu der meinte, da die sich nach China oder sonst wo hin machen sollen, wenn es ihnen in Deutschland nicht passt.

9   |  1     Login für Vote
27.04.2020, 15.29 Uhr
Kama99 | Da man....
....diese Schmierereien nicht den AfD Anhängern zuordnen kann, bleibt ja nur die staatlich geförderte Klientel übrig. Eine "Verfolgung" dieser ist in Thüringen nicht vorgesehen.

9   |  3     Login für Vote
27.04.2020, 22.57 Uhr
Oberlehrer | schmiererei ist schmiererei...
vollkommen egal, ob hakenkreuz, acab oder bart simpson .... alles bekloppte

7   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.