nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 12:24 Uhr
03.06.2019
Harzer Naturparkpreis

Jetzt bewerben oder Vorschläge machen

Jährlich vergibt der Regionalverband Harz den Harzer Naturparkpreis. Motto des diesjährigen Wettbewerbs um den Harzer Naturparkpreis ist: „Vielfalt schaffen durch nachhaltiges Handeln!“...


Mit dem Preis sollen Beiträge zur Nachhaltigkeit gewürdigt werden, die insbesondere auf eine nachhaltige Flächenbewirtschaftung gerichtet sind. Solche Flächen können land- oder forstwirtschaftlich genutztes Land sein, ebenso wie innerörtliche Grünflächen.

Die Verleihung des Sachpreises im Wert von 500 Euro ist in den Jahresempfang des Regionalverbandes Harz eingebunden, der in diesem Jahr am 25. Oktober stattfinden wird. Senden Sie ihren kurz begründeten Vorschlag/Ihre Bewerbung bis spätestens 12. Juli 2019 an rvh@harzregion.de oder per Post an die Geschäftsstelle des Regionalverbandes Harz, Hohe Straße 6 in 06484 Quedlinburg.

Hintergrund: In seinem 1713 veröffentlichten Buch „Sylvicultura oeconomica, oder haußwirthliche Nachricht und Naturmäßige Anweisung zur wilden Baum-Zucht“ formulierte Bergrat Hans Carl von Carlowitz (1645-1714) erstmals das Prinzip der Nachhaltigkeit:

„Wird derhalben die größte Kunst/Wissenschaft/Fleiß und Einrichtung hiesiger Lande darinnen beruhen / wie eine sothane Conservation und Anbau des Holtzes anzustellen / daß es eine continuierliche beständige und nachhaltende Nutzung gebe / weiln es eine unentberliche Sache ist / ohne welche das Land nicht bleiben mag.“

Extrem niederschlagsarme Sommer, Stürme und Borkenkäferbefall hatten seinerzeit die Wälder arg in Mitleidenschaft gezogen. Dazu kam der Raubbau am Wald für den Bergbau und das Hüttenwesen. Mit seinen Überlegungen und Vorschlägen trug Hans Carl von Carlowitz zur Entwicklung der modernen nachhaltigen Forstwirtschaft bei. Heute ist der Gedanke der Nachhaltigkeit ein Leitbild für politisches, wirtschaftliches und ökologisches Handeln.

Die Naturparkregion Harz, in der der Wettbewerb durchgeführt wird umfasst das Gebiet der Landkreise Goslar, Göttingen, Harz, Mansfeld-Südharz und Nordhausen sowie der Städte Aschersleben und Seeland im Salzlandkreis bzw. der Gemeinde Kalefeld im Landkreis Northeim. Sieger und Platzierte (bis zu sieben) werden in einem auflagenstarken Faltblatt dargestellt. Es kann für die Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.