nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 10:12 Uhr
13.01.2019
Tischtennis Thüringenliga

Hydro mit verdientem Sieg gegen USV Jena

Über 100 Zuschauer bejubelten gestern in der Wertherhalle den ersten Heimsieg im Jahr 2019. In einem Drei-Stunden-Match gegen ein ganz tolles Team vom USV Jena gewann der TTV Hydro mit 9:5. Wolfgang Nikolai berichtet...

Tolle Stimmung in der Wertherhalle (Foto: nnz) Tolle Stimmung in der Wertherhalle (Foto: nnz)
In einem durchweg spannenden Tischtennis-Match kam die Hydro-Vertretung gegen die stark mithaltenden Gäste aus Jena zu einem verdienten Sieg, der erkämpft werden musste. Es war ein Duell mit vielen guten Ballwechseln auf beiden Seiten.

Bei den Gästen fehlte verletzungsbedingt der Ex-Nordhäuser Mathias Völzke, der aber eine Mannschaft mit Kampfgeist präsentierte, mit der es richtig Spaß gemacht hat. Die Zuschauer in der Wertherhalle erlebten damit einen Tischtennis-Abend mit toller Atmosphäre.

In den Doppelspielen zeigten die Jungs vom USV Jena, dass sie nichts zu verschenken hatten. Sowohl Domnick / Gassmann (13:15) als auch Wiegner / Gomola (10:12) verloren im fünften Satz. Siegreich waren nur Tomoike / Vanahel, die ihr Doppel sicher mit 3:1 gewinnen konnten.

Sieger im ersten Einzel war Eduardo Tomoike gegen einen top motivierten Steven Sachse mit 11:5,11:7 und 11:6. Eine solide Leistung zeigte Markus Domnick, der 3:0 gegen Robert Göpfert gewinnen konnte. Das 4:2 für Hydro holte Aleksander Vanahel mit 11:5,11:8 und 15:13 gegen Nico Sauer. Anschließend verlor Martin Wiegner gegen einen stark aufspielenden Eric Nußbicker knapp mit 9:11,5:11 und 10:12. Wiegner konnte dabei im letzten Satz den entscheidenden Satzball nicht verwerten.

Im 3. Paarkreuz gab es zwei Hydrosiege zur 6:3-Halbzeitführung. Zuerst siegte Jan Gomola gegen Charly Laßmann mit zweimal 11:8 und 11:7, dann Manuel Gassmann gegen Stefan Dietl nach 1:2-Satzrückstand im Entscheidungssatz deutlich mit 11:4.

Tolle Stimmung in der Wertherhalle (Foto: A. Meyer) Tolle Stimmung in der Wertherhalle (Foto: A. Meyer)
Im Spiel beider Einser gewann Eduardo Tomoike souverän mit zweimal 11:4 und 11:5 gegen Robert Göpfert. Markus Domnick verlor anschließend im Entscheidungssatz gegen Steven Sachse, der sich in sehr guter Verfassung zeigte. Das 8:4 für Hydro erzielte Aleksander Vanahel gegen einen gut mithaltenden Eric Nußbicker mit zweimal 11:5 und 13:11. Danach unterlag Martin Wiegner trotz einer starken Leistung gegen Nico Sauer in einem sehr ansehnlichen Match recht knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz nach eigener 5:2-Führung.

„Martin und Nico haben hier für uns alle ein richtig gutes Spiel abgeliefert. Die teils langen Ballwechsel waren etwas für das Auge“, so ein glücklicher Udo Eidam. Den 9:5-Siegpunkt errang Jan Gomola gegen Stefan Dietl.

So hatte dieses spannende Spiel nach über drei Stunden Spielzeit einen verdienten Sieger gefunden. Das nächste Heimspiel in der Thüringenliga bestreiten die Nordhäuser am 2. Februar gegen TTV Bleicherode. Ein großes Dankeschön an die Jenaer für das sehr angenehme Miteinander. Ihr wart klasse!

Hydro: Tomoike 2,5; Vanahel 2,5; Gomola 2,0; Domnick 1,0; Gassmann 1,0; Wiegner 0
Wolfgang Nicolai
Hydro mit verdientem Sieg gegen USV Jena (Foto: Ch. Keil)
Hydro mit verdientem Sieg gegen USV Jena (Foto: Ch. Keil)
Hydro mit verdientem Sieg gegen USV Jena (Foto: Ch. Keil)
Tolle Stimmung in der Wertherhalle (Foto: nnz)
Tolle Stimmung in der Wertherhalle (Foto: nnz)
Tolle Stimmung in der Wertherhalle (Foto: nnz)
Tolle Stimmung in der Wertherhalle (Foto: nnz)
Tolle Stimmung in der Wertherhalle (Foto: A. Meyer)
Tolle Stimmung in der Wertherhalle (Foto: nnz)
Tolle Stimmung in der Wertherhalle (Foto: nnz)
Tolle Stimmung in der Wertherhalle (Foto: nnz)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.