nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 22:30 Uhr
09.06.2018
Rolandsfest 2018

Daran werden wir uns gewöhnen

Können Sie sich noch an Feste erinnern, an denen keine Polizeistreife zu Fuß patrouillieren musste oder an denen Betonklötze den Zugang zu Festmeilen versperrten? In Nordhausen hilft man sich anders...

Die Stadt Nordhausen hilft sich auf ganz simple Art und Weise, um die Menschen in der Töpferstraße vor Terroranschlägen zu schützen. Es werden einfach Lkw in den Einfahrtsbereichen postiert. Mindestes einer der Brummis gehört zum Fuhrpark der Stadtverwaltung. Es sind wirklich tolle Zeiten, an die wir uns seit dem Jahr 2015 gewöhnen müssen.

Angst vor Terror (Foto: privat)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

09.06.2018, 23.31 Uhr
tannhäuser
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
10.06.2018, 00.06 Uhr
h3631 | Unlogisch
Wer was vor hat der kann den Weg über die Gleise nehmen.
10.06.2018, 00.34 Uhr
Frankledig | ...gewöhnen
...ne leere Sattelzugmaschine und ein leerer Kipper!
10.06.2018, 01.42 Uhr
Kritiker86 | Lächerlich....
Ab durch die Mitte sag ich nur. Da kommt jedes Auto durch!! oder halten sich Terroristen an die StVO. Lach. Bestimmt!!! aber trotzdem tolle Idee, kluger Kopf der da hinter stecken muss.
10.06.2018, 02.24 Uhr
Nordhäuser | Sinnlos
Wer rein fahren will, fährt einfach über die Schienen rein. So was sinnloses.
10.06.2018, 08.34 Uhr
Leser X | Wo ist das Problem?
Der Brummi scheint schon mehrfach amortisiert. Ist doch eine kostensparende Alternative.
10.06.2018, 08.40 Uhr
Kalimero | Ok,
da sind noch die Schienen. Hier besteht Nachbesserungsbedarf. Ansonsten dienen solche Maßnahmen unserer Sicherheit. Und ja, wir müssen uns an sowas gewöhnen und man stelle sich vor, wir werden es überleben. Gibt es keine wichtigeren Themen?!
10.06.2018, 09.05 Uhr
tannhäuser
Der Beitrag wurde gespeichert und die Freigabe beantragt.
10.06.2018, 09.27 Uhr
Nörgler | Kluge Köpfe
Im Rathaus sitzen kluge Köpfe. Die Wissen was sie tun. Habt Vertrauen.
10.06.2018, 09.45 Uhr
h3631 | Kalimero
Warum müssen wir uns daran gewöhnen?
Wo liegen die Ursachen?
Ist das kein wichtiges Thema?
Es gibt Menschen die es nicht überlebt haben in Deutschland und auf der ganzen Welt.
10.06.2018, 10.02 Uhr
Gretchen80 | Gewöhnen
Ich muss mich daran gewöhnen, dass die Zufahrten zu Festen mit riesigen LKW gesichert werden? Ist das das Ergebnis der offenen Grenzen? Wenn die Grenzen offen sind, kann jeder raus und rein, wie er will und wann er will.

Das ist ja genauso, wie wenn ich meine Wohnungstür offen lasse, und jeder rein und raus kann, wie es ihm gefällt. Wer würde das machen? Wer würde fremde in die Wohnung lassen, ohne zu Wissen, wer sie sind und was sie wollen. Keiner.
10.06.2018, 10.44 Uhr
henry12 | "Daran werden wir uns gewöhnen"
Warum eigentlich und wer hat das zu bestimmen ?
Hier wird doch immer von Demokratie gefaselt. Aber immer wenn das " wir waren das Volk" sich falsch entscheidet, wird durchgedrückt, ohne Rücksicht auf Verluste und das im wahrsten Sinne des Wortes.
Vielen Dank für Nichts an Merkel, Liz Mohn und ihre Cli­que.
10.06.2018, 11.07 Uhr
tannhäuser | Der Souverän...
...ist eben nicht das Volk.

Dann würde es nämlich im Zuge der Durchsetzung seines Hausrechts solche Zustände nicht zulassen.

Aber wer sich von Insolvenzverwaltern der politischen Todessehnsucht beherrschen lässt, hat seinen Handlungsfähigkeit in die Hände der Gewissenlosigkeit abgegeben.
10.06.2018, 11.45 Uhr
Holger18 | Hier wird als redaktioneller Beitrag getarnt
wieder mal wild spekuliert. Was ist das Ergebnis von solchen fake-News? Kommentare und Klickzahlen. Sorry nnz - heute habt ihr die Welt nicht besser gemacht.
10.06.2018, 13.23 Uhr
h3631 | Holger18
Nur eine Frage.
An der Stelle wo die LKW stehen sind da Parkplätze?
Da muss man spekulieren oder ist das Zufall das die an der Stelle stehen.
Was hat die nnz falsch gemacht?
10.06.2018, 16.59 Uhr
Holger18 | Antwort an h3631
vielleicht ist es so, wie der Artikel behauptet, vielleicht haben die LKWs aber auch nur die Absperrungen, das Riesenrad oder die Biergarnituren abgeladen. Wenn man spekulieren möchte, soll man an die Börse gehen. Wenn man zur Meinungsbildung beitragen möchte, soll man bei Ordnungsamt/Polizei o.ä. recherchieren und dann einen Artikel schreiben.
10.06.2018, 19.35 Uhr
Zwerg78 | Frankledig und Holger18
Der Kipper war voll mit Sand (sieht man auch bei genauer Betrachtung des Fotos), der wird schon etwas Gewicht in die Waagschale zu werfen haben. Und ob der Sand vielleicht für eine spontane Beachparty vorgehalten wurde weiß ich nicht, aber Bierzeltgarnituren oder ähnliches wurden damit garantiert nicht transportiert.


Zum Thema selbst: ich finde es traurig, dass solche Vorsichtsmaßnahmen nötig sind, schiebe es aber nicht alleine auf Migranten (ja, in Berlin war es ein zugezogener Attentäter), leider werden auch die Einheimischen immer blöder und wissen nichts mit ihrer Freizeit und Kraft anzufangen. Da kommt ähnlicher Dünnsch*** bei raus :/
10.06.2018, 20.28 Uhr
h3631 | h3631 Antwort an Holger18
Siehe Artikel ,Der Schlüssel ist zurück. Letzten Absatz noch mal lesen und dann mit Ihren letzten Satz des Kommentares um 16.59 Uhr vergleichen.
Das ist Meinungsbildung.
11.06.2018, 16.42 Uhr
Momentmal | Auch daran muß man sich leider gewöhnen
Nämlich an dutzende Schlaumeierkommentare dazu. Da gibts sogar welche, die diskutieren das hier noch Sonntagnachmittag, wie krank ist das denn ? Nee, daß ist sogar ein Stück weit respektlos gegenüber den Opfern tatsächlicher Vorfälle in Barcelona und sonstwo, wenn dann so Posts kommen wie - " Man kann doch einfach über die Schienen fahren- usw. !
Das Wochenende ist wie immer in der Hinsicht völlig unspektakulär und Vorfallsfrei über die Bühne gegangen, aber Hauptsache man hat wieder mal drüber gesprochen.
19.06.2018, 09.27 Uhr
jan-m | Spekulativ.
Das ist doch schon wieder alles nur spekulativ.

Keiner weiss warum die zwei LKW dort standen oder gibt es ein offizielles Statement der Stadtverwaltung?
Links der gehörte vielleicht zu irgend einer Bühnencrew und stand dort nur, weil die Straße gesperrt war. Durfte ohnehin keiner lang fahren.
Und ob rechts der Wagen nicht vielleicht sogar fährt und gleich rechts abbiegt sieht man auch nicht.
Also wieder bloß ein nichtiger Anlass für Panikmache.

Und selbst wenn die Fahrzeuge der Absperrung dienten, wäre dass doch auch noch nicht schlimm sondern nur ein Zeichen für Vorsicht.
19.06.2018, 10.31 Uhr
nordhäuser85 | Lastwagen
Natürlich dienten diese Lkw der Absicherung des Geländes, das hat nichts mit Spekulation zu tun. Letztes Jahr wurde dies übrigens genauso gehandhabt daher verstehe ich nicht warum dieses Thema dieses Jahr so ausgeschlachtet wird?
19.06.2018, 11.06 Uhr
N. Baxter | merkwürdig
Am Veranstaltungs-Sonntag standen dort an dieser Stelle definitiv keine LKW's, um genau zu sein, stand da gar nichts. Die Zufahrt Rautenstraße - Weberstraße war normal befahrbar
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.