nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 07:51 Uhr
25.05.2018
Thüringer HC - TSV Bayer 04 Leverkusen

Freude auf die Saisonabschluss mit den Fans

Am Samstag um 18 Uhr läuft das THC-Meisterteam zur letzten Heimpartie gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen auf. Mannschaft und Trainer werden alles daran setzen, in diesen letzten 60 Minuten die reine Heimweste zu behalten...

Herbert Müller (Foto: H. Steinbach) Herbert Müller (Foto: H. Steinbach)
Herbert Müller und die Mannschaft sehnen das Ende einer erfolgreichen, aber genauso kräftezehrenden Saison herbei. „Die Mannschaft kommt auf dem Zahnfleisch daher, das soll keine Entschuldigung für den Ausrutscher in Dortmund sein. Aber es ist nun gut so, dass die Saison zu Ende geht.“

Dabei hält der Samstag mit dem abschließenden Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen und dem ganzen Drum und Dran von Meisterfeier mit Pokal- und Medaillenübergabe und der emotionalen Verabschiedung der scheidenden Spielerinnen noch so viel Schönes für die Mannschaft und die Fans parat. Leider läuft mal wieder nicht alles so nach Plan von Herbert Müller, weil schon am Sonntag die meisten Spielerinnen zu ihren Nationalmannschaften reisen.

In der dritten und abschließenden Runde der Europameisterschafts-Qualifikation geht es schließlich um die entscheidenden Punkte für die EM-Teilnahme in Frankreich im Dezember 2018, auch für Deutschland mit Länderspielen in Litauen und gegen die Türkei. Für den Österreich-Nationalcoach Herbert Müller, und mit ihm für Josephine Huber und Beate Scheffknecht, stehen zwei ganz schwere Partien in Innsbruck gegen Rumänien und in Astrachan gegen Russland an.

Schon vor dem Spiel gibt es deshalb den Empfang im Rathaus Bad Langensalza, wo sich die THC-Akteure ins „Goldene Buch“ der Stadt eintragen und wo die Mannschaft sich beim scheidenden Bürgermeister Bernhard Schönau, der nicht wieder kandidiert hat, gebührend bedanken möchte. Nach dem Rathaus geht es nicht nur zum mannschaftsinternen gemeinsamen Essen, auch „Jung“ muss gegenüber „Alt“ die Zeche aus den mit 37:81 haushoch verlorenen Aufwärmspielen begleichen und ein entsprechend großes Eis ausgeben. Übrigens hat in den letzten Jahren immer Alt gegen Jung gewonnen, Erfahrung spielt eben auch da eine große Rolle.

Schon um 16 Uhr, zwei Stunden vor Spielbeginn, beginnt der Rummel vor der Halle mit zünftiger Musik, Bratwurststand und Getränkebasar. Um 16.30 Uhr öffnet die Halle, die abschließenden Spiele der Saison beginnen aber an allen Spielorten einheitlich um 18 Uhr. Von Platz 1 bis 3 ist alles entschieden, dennoch geht es dahinter noch um zwei weitere Plätze im EHF Cup und die Clubs von Platz 4 bis Platz 8 trennen dabei nur zwei Punkte.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.