tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 08:17 Uhr
08.05.2018
Vox Belarus in Bleicherode

Großer Erfolg in Bleicherode

Wer das Konzert der weißrussischen Vokalgruppe Vox Belarus in der Bleicheröder St. Marien Kirche hören wollte, durfte vor der Kirche zunächst einmal Schlange stehen. Weit über 200 Menschen waren gekommen, um die acht Herren und Kreiskantorin Margarita Yeromina zu erleben...

Einen Ohren- und Augenschmaus, A-Capella-Gesang der Meisterklasse, hatte die Musikerin versprochen und genau das genossen die Bleicheröder dann auch. Charmant moderiert von Yeromina, zogen die Sänger zunächst in geistlichen Gewändern ein. Sie brillierten mit liturgischen Gesängen, die in einem Halleluja mündeten, das den Kirchenraum zum Klingen brachte. Entsprechend groß war der Applaus.

029
In der Pause servierte die Kantorin russischen Samowar-Tee mit köstlichem Gebäck. Ihre Mutter stand dabei helfend zur Seite. In der zweiten Hälfte des Konzerts erklangen russische Volksweisen, präsentiert in schimmernden, handgefertigten weißrussischen Adelsgewändern. Auch wenn man den Text nicht übersetzen konnte, so schafften es die Musiker doch, den Inhalt durch ihr Spiel verständlich zu machen. Mit großen Gesten, durch mit dem Mund imitierte Instrumente sowie mit Akkordeon und Zither bezauberten sie ihr Publikum.

Vox Belarus in Bleicherode (Foto: Evangelischer Kirchenkreis Südharz ) Vox Belarus in Bleicherode (Foto: Evangelischer Kirchenkreis Südharz )

Einige Lieder waren den älteren Zuhörern gut bekannt und wurden mit Freude begrüßt. Zu herzhaftem Lachen führte die gesungene Geschichte eines Mädchens, das seinen Liebhaber an der Nase herumführt. Zur Aufführung haben sich zwei der Sänger mit Kopftüchern in weibliche Wesen verwandelt und verbreiteten schwungvoll Heiterkeit. Spätestens jedoch als Kalinka zum Ende erklang, war die Stimmung auf dem Höhepunkt. Nur langsam leerte sich die Kirche nach dem Konzert, Autogramme wurden erbeten, noch ein kleines Gespräch gesucht. Die Männer und ihre großartigen Stimmen haben Bleicherode begeistert. Und Kantorin Margarita Yeromina konnte ihr Versprechen eines wunderbaren Abends spielend einlösen. Das Risiko für sie war auch äußerst gering, denn sie kennt die stimmgewaltige Vokalgruppe seit Langem, ist doch ihr Ehemann Teil des Chores.
Regina Englert
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.