nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 14:31 Uhr
19.12.2017
Niedersachswerfen

2000 Euro für Tartanbahn-Projekt

Harztor-Bürgermeister Stephan Klante und Dirk Wackerhagen, Vorsitzender des Harztorlauf-Vereins, konnten jetzt den symbolischen Scheck bei Marktleiter Kai Senftner entgegennehmen. „Das ist ein toller Erfolg. Vielen Dank für Ihre Unterstützung“, bedankte sich Stephan Klante...

Das Supermarkt-Team hatte den Verkaufserlös der Vereine nicht nur auf 2000 Euro aufgerundet, sondern auch die Lebensmittel kostenlos zur Verfügung gestellt.

Christian Setzer, stellvertretender Marktleiter, Harztorlauf-Chef Dirk Wackerhagen, Bürgermeister Stephan Klante und Marktleiter Kai Senftner(v.l.n.r.) mit Spendenscheck vor dem Herkulesmarkt in Niedersachswerfen. (Foto: Gemeinde Harztor)
Christian Setzer, stellvertretender Marktleiter, Harztorlauf-Chef Dirk Wackerhagen, Bürgermeister Stephan Klante und Marktleiter Kai Senftner(v.l.n.r.) mit Spendenscheck vor dem Herkulesmarkt in Niedersachswerfen. Foto: Gemeinde

Kommune und Markt arbeiten schon viele Jahre zusammen, unter anderem beim Harztorlauf. Marktchef Kai Senftner hatte deshalb die Idee, den zweitägigen Weihnachtsmarkt als Benefiz-Veranstaltung für die geplante Tartanbahn zu initiieren. „Unsere Auszubildenden haben im Rahmen eines Azubi-Projektes die Organisation übernommen, die Vereine den Verkauf“, berichtete Senftner.

„Uns war wichtig, dass sich all die Vereine am Verkauf und der Standbetreuung beteiligen, die von der Bahn profitieren werden“, erläuterte Dirk Wackerhagen, der den Einsatz der Vereine koordinierte. Neben dem Harztorlauf-Verein, unterstützten auch der Männerturnverein, der SV Hannovera, die Niedersachswerfer Feuerwehr und der Kinderlachen-Förderverein die Veranstaltung. „Auch hierfür vielen Dank“, so Klante weiter.

Der Bau für die rund 110 000 Euro teure Kunststoffbahn mit angegliedertem Multifunktionsplatz ist bereits für das kommende Frühjahr auf dem Sportplatz des Ortes geplant. Der Rest des Geldes wird über Eigenmittel und Spenden generiert, wie in diesem Falle, wo nun 2000 Euro hinzukommen.

„Wir hoffen, schon im Mai mit dem Bau der Bahn beginnen zu können. Ausschlaggebend wird das Wetter sein, wir brauchen knapp zwei Wochen ohne Regen“, sagte Bürgermeister Klante.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

20.12.2017, 23.13 Uhr
ChristianSchmidt1 | Die Sachswerfer (Arree´s)...
...sollten lieber das Geld in ihre sanierungsbedürftige Turnhalle und in ihre sanierungsbedürftige Regelschule investieren. Niedersachswerfen hebt derzeit (Kirchplatz, Tartanbahn, Knutfest usw.) wieder total ab.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.