nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 12:20 Uhr
12.06.2017
nnz-Ergebnisdienst Kegeln

Zweikampf im Kalipokal

Leinefelde war in diesem Jahr Austragungsort des 47. Kegelturniers um den Kalipokal von Mannschaften aus den fünf ehemaligen Südharzer Kalistandorten Bleicherode, Bischofferode, Menteroda, Sollstedt und Sondershausen. Verantwortlicher Ausrichter diesmal die Sportfreunde aus Bischofferode...

Frühzeitig kristallisierte sich ein Zweikampf um den Sieg zwischen Pokalverteidiger Sondershausen und dem Vorjahreszweiten Bleicherode heraus.

Wobei die Bleicheröder allerdings einen denkbar schlechten Start hatten, denn Hanjo Sinzel beendete die erste Runde mit für ihn schwachen 468 Holz für die viermal 30-Wurf-Distanz nur als Vierter, während Andreas Löwe Sondershausen mit 506 Holz sofort in Führung brachte. In der zweiten Runde schlug Bleicherode aber zurück. Maik Schäfer war in die Vollen der Tagesbeste und mit gesamt hervorragenden 527 Holz der überragende Kegler des Tages. Er brachte er sein Team nun recht deutlich in Führung. Sondershausens Mike Horn (470 Holz) konnte nicht mithalten und der Pokalverteidiger sah sich mit 19 Zählern in der Rückhand. Bei Halbzeit – pro Mannschaft gingen vier Spieler an den Start – hielt nur noch Bischofferode einigermaßen Kontakt. Runde Drei ging dann durch Steffen Karnstedt wieder an Sondershausen, der den in die Vollen zu schwach spielenden Rainer König mit 492:463 deutlich distanzierte und damit für den erneuten Führungswechsel sorgte.

Mit 1468:1458 eine knappe Führung für Sondershausen vor dem Schlussgang. Hier lieferten sich Gert Sennewald und Daniel Schäfer bis zuletzt einen spannenden Kampf um den Einzel- und damit auch den Mannschaftssieg. Der Bleicheröder deutlich besser in die Vollen, Sennewald aber klar besser im Räumen, was auch den knappen 511:510-Einzelsieg ausmachte. Damit verteidigte Sondershausen seine knappe Führung und holte erneut den Pokal dank der etwas größeren Ausgeglichenheit gegenüber Bleicherode. Ohne Chancen in den Spitzenkampf eingreifen zu können diesmal die Sollstedter, bei den denen nur der in der ersten Runde aufgebotene Lucas Hauswald überzeugen konnte. Im kommenden Jahr ist Menteroda Gastgeber für den 48. Kalipokal. Gespielt wird dann in Schlotheim.
Uwe Tittel

Platzierungen



1. Glückauf Sondershausen|1979
Andreas Löwe 506, Mike Horn 470, Steffen Karnstedt 492, Gert Sennewald 511

2. Glückauf Bleicherode|1968
Hanjo Sinzel 468, Maik Schäfer 527, Rainer König 463, Daniel Schäfer 510

3. VfL 1922 Bischofferode|1863
Hartmut Rode 484, Karl Josef Bohnert 469, Sven Stephan 478, Michael Tometzki 432

4. Aktivist Menteroda|1757
Horst Herpe 441, René Eisenhuth 461, René Hilse 368, Lutz Löhrius 487

5. Aktivist Solstedt|1720
Lucas Hauswald 492, Wolfgang Wilke 403, Justin Allenfort 443, Hans-Jürgen Spitzer 382
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.