nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 00:01 Uhr
29.01.2016
Kulturszene aktuell

Hobby- oder Profifotograf aufgepasst!

Aufruf zum Fotowettbewerb „Meine schönsten Urlaubsfotos aus fernen Welten“ im Panorama Museum. Wie Sie teilnehmen können erfahren Sie von Fred Böhme vom Panoram Museum...

Die diesjährige Museumsnacht findet am 8. Oktober 2016 von 19.00 bis 24.00 Uhr statt und steht unter dem Motto „Ferne Welten“. An diesem Abend gibt es im Panorama Museum unter anderem auch sehr exotische Musik zu hören, eben aus fernen Gegenden. Auch manchen Stammgast der Panorama- Veranstaltungen packt regelmäßig das Fernweh während der Urlaubszeit und so machen sie sich auf, um einfach mal etwas anderes als das Gewohnte zu sehen.


Inselparadies Foto privat

Dieses Andere wird dann vielfach mit dem Fotoapparat oder dem Handy dokumentiert. Zur diesjährigen Museumsnacht beabsichtigen die Organisatoren vom Panorama Museum eine Fotoausstellung in der Studiogalerie mit Urlaubsfotos zu konzipieren, die diese fernen oder vielleicht auch nur scheinbar fernen Welten zeigen. Am Abend der Museumsnacht küren dann die Veranstaltungsgäste das schönste Urlaubsfoto.

Hierzu darf jeder Hobby- oder Profifotograf (maximal) 5 Wettbewerbsfotos (mit Angaben zu Urheber, Titel und Entstehungsjahr) einreichen. Diese Fotos sind bis zum 12.06.2016 (als JPEG-Bild mit je maximal 1 MB) an die folgende E-Mailadresse: helga.weber@panorama-museum.de zu schicken.

Vermutlich können nicht alle eingereichten Fotos in der Ausstellung präsentiert werden. Deshalb treffen die Organisatoren vom Panorama Museum eine Vorauswahl für die Fotoschau und benachrichtigen die Bewerber, welche Ihrer Fotos für die Ausstellung ausgewählt wurden.

Diese ausgewählten Fotos müssen dann von den Bewerbern ins präsentable Papierformat gebracht und bis zum 20.08.2016 an das Panorama Museum, z.H. Helga Weber, Am Schlachtberg 9, 06567 Bad Frankenhausen (mit den Angaben zu Urheber, Titel und Entstehungsjahr + Absenderadresse für den Rückversand) geschickt werden. Die Fotos müssen folgende Mindestmaße haben:

Die kleinste Seitenlänge der eingereichten Fotos beträgt mindestens 20 cm und die größte höchstens 40 cm, bei 300 dpi-Auflösung. Sollten die Fotos nicht diesen Größen und dieser Auflösung entsprechen, können die Arbeiten nicht in die Ausstellung einbezogen werden. Die Fotos dürfen nicht aufgezogen sein und auch nicht unter Passepartouts liegen, damit sie im vorhandenen museumseigenen Rahmensystem ausgestellt werden können.

Der Autor muss die Rechte an den Fotos besitzen und er gestattet dem Panorama Museum, die Arbeiten zum Zweck der Präsentation und Werbung für die Ausstellung unentgeltlich zu nutzen.

Die Ausstellung „Ferne Welten“ wird bis zum 23. Oktober 2016 im Panorama Museum für alle Besucher frei zugänglich sein. Der Eintritt ist kostenlos. Nach Abbau der Ausstellung werden die Arbeiten an die Eigentümer per Post zurückgesandt.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.