nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 10:25 Uhr
15.12.2014

Früh übt sich...

Die Kinder der KITA "Eichenbergzwerge" durften sich heute über neues Spielzeug freuen. Zwei Kurbelwellen aus Holz zum zusammenbauen und auseinandernehmen gehören jetzt zum Inventar. Die Neuzugänge wurden möglich durch eine alte Idee, die vielleicht eine neue Blüte erleben könnte...

Freude im Petersdorfer Kindergarten (Foto: Angelo Glashagel)
Kindergärten und Fabrikgebäude sind zwei verschiedene Welten, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben. Zumindest heutzutage. In Petersdorf wurden am Vormittag die beiden Welten ein wenig näher aneinandergerückt.

Denn die "Eichenbergzwerge" bekamen heute Besuch vom Kurbelwellenhersteller Feuer Powertrain und dem IKL Bildungszentrum. Die Geschäftsführer, Hans-Joachim Port vom IKL und Oliver Wönnmann von Feuer Powertrain, hatten zwei Geschenke mitgebracht: kleine Modelle einer Kurbelwelle, wie sie im Nordhäuser Werk von Feuer Powertrain hergestellt werden.

Vor einem Jahr guten Jahr waren die kleinen Petersdorfer zu Besuch im Werk gewesen und hatten die Originale begutachten können. Da aber eine große, schwere Kurbelwelle aus Metall nicht unbedingt ein Kinderspielzeug ist, bat die Geschäftsführung den Ausbildungspartner IKL darum, für den Kindergarten Modelle aus Holz zu fertigen. "Unsere Auszubildenden haben das eine kreative Lösung gefunden", freute sich IKL Chef Hans-Joachim Port. Denn die beiden Modelle können wie ein Puzzle auseinandergenommen und wieder zusammengesetzt werden.

Vorbild der Kooperation zwischen der Petersdorfer KITA und Feuer Powertrain sind die "Patenbetriebe"  (Foto: Angelo Glashagel) Die Idee zur Zusammenarbeit von KITA und Firma hatte Ute Gerhardt, die Leiterin der "Eichenbergzwerge". "Frau Gerhardt hatte uns von den "Patenbetrieben" erzählt, die es früher einmal gab", berichtete Oliver Wönnmann, "wir fanden die Idee so gut, das wir die Kooperation auf den Weg gebracht haben".

Für tatsächliche Fachkräftegewinnung ist der Kindergarten vielleicht nicht der richtige Platz. Aber die Mädchen und Jungen wissen zumindest schon einmal was eine Kurbelwelle ist und wo sie benutzt wird. Sie bekommen einen Einblick in eine Welt, die man meist erst dann erlebt, wenn es darum geht sich um eine Ausbildung zu bemühen.

Herr Wönnmann hatte auch noch eine andere Überraschung für den Kindergarten. Zum Sommerfest der Firma waren Spenden über eine Losaktion gesammelt worden. Drei Einrichtungen können sich deswegen zum Jahresende über finanzielle Geschenke freuen. 500 Euro gab es für "Eichenbergzwerge".

Die Zusammenarbeit zwischen Kindergarten und Firma soll auch in Zukunft weitergeführt werden. Im kommenden Jahr steht wieder ein Besuch der Kinder im Werk an.
Angelo Glashagel
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.