nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 18:35 Uhr
14.09.2014

Wahl 2014: So wählt die Stadt

Die Landtagswahl 2014 ist Geschichte. Jetzt geht es an Auszählen der Stimmen. Wir halten Sie nahezu live auf dem Laufenden mit unseren Hochrechnungen aus der Stadt Nordhausen... (2 von 39 Wahlkreise)


18.30 Uhr
Name/Partei 2014
Inge Klaan (CDU)30,8%
Katja Mitteldorf (LINKE)38,4%
Andreas Wieninger (SPD)9,7%
Manuel Thume (FDP)1,7%
Rüdiger Neitzke (B90/Grüne)4,2%
Uwe Chour (FW)4,2%
Axel Haake (AfD)9,3%
Ralf Friedrich (NPD)1,7%


Anzeige MSO digital
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

14.09.2014, 18.48 Uhr
Otto Eckeblitz | FDP weg vom Fenster
FDP ist weg vom Fenster auch auf Landesebene.
Es war keine Stimmen zu fangen mit Herrn T.

0   |  0     Login für Vote
14.09.2014, 20.45 Uhr
Liane Enzinger | Strukturelle PR-Nachteile für Frau Klaan
Frau Klaan sollte jetzt einen kühlen Kopf bewahren.

Vor allem angesichts der fast kampagnenartigen Benachteiligung der konservativen Politiker und bestimmter Konfessionen durch die gedruckte Tageszeitung geht das Ergebnis mehr als in Ordnung.

Gedanken sollte man sich in Nordhausen meines Erachtens nach über den Zustand und das parteiliche Agieren der gedruckten Tageszeitung machen. Wer sich genau umhört, wird registrieren, dass dies inzwischen auch zu Unmut weiter Teile der Bevölkerung führt.

Seit einigen Jahren berichtet diese Zeitung längst nicht mehr unabhängig. So finden sich unter den (ehemaligen) Mitarbeitern führende Mitglieder bestimmter Parteien, was der vergleichende Blick auf facebook Seiten von SPD und Linke ergibt.

Bedenklich sind aus meiner Sicht vor allem auch die nicht mehr berichtende, sondern kommentierenden Artikel insbesondere des Nordhäuser Redaktionsleiters sowie dessen gegen bestimmte Personen und Parteien gerichtete Facebook Einträge. Es entsteht der Eindruck, als verfolge ein Teil der Redakteure ganz private Ziele und nicht jene der objektiven Berichterstattung.

Angesichts der sinkenden Auflagenzahl ist Polarisierung ein kurzfristigv probates Mittel, führt aber letztlich zu Ansehensverlust und Misstrauen gegenüber einer angeblichen journalistischen Unabhängigkeit.
Liane Enzinger, M.A.

0   |  0     Login für Vote
15.09.2014, 05.40 Uhr
Bierchen | Schlechte Verlierer
So sehen schlechte Verlierer aus. Die Tageszeitung also ist als Hauptschuldiger ausgemacht. Na dann........

Vielleicht reichte es aber 70% des Wahlvolkes einfach nicht nur als Lottogeldüberbringer, Verkehrsschildeinweiher oder Bändchendurchschneider daherzukommen......

Geben Sie der Gewinnerin einfach eine Chance und reden nicht den Untergang des Abendlandes herbei. Da habe ich doch eher beim Gewinner des Landkreises meine Zweifel........aus Erfahrung sozusagen. 5 Jahre wieder, schade für die Region!

0   |  0     Login für Vote
15.09.2014, 08.04 Uhr
Luftikus | SPD in den Fußstapfen der FDP
Vorweg begrüße ich den objektiven Kommentar von Liane. Wir haben schon letztes Jahr die Tageszeitung abbestellt. Dort versucht man Politik zu machen und nicht zu berichten.

Die Linke hat es verstanden, die unzufriedenen SPD Wähler einzufangen. Auch die CDU blieb Stark, aber dem Linksruck muss diese erst einmal verarbeiten. Wenn die SPD ihre Kader nicht in den Hintern tritt, stehen Jendricke, Wieninger und Rinke in 5 Jahren allein unterm Schirm und kämpfen um die 5 Prozent Hürde. Es ist schade für diese Stadt.

0   |  0     Login für Vote

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.