nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 13:20 Uhr
14.09.2014

Tapeten wie im Weißen Haus

Im Waldhaus Japan in Bleicherode haben am Vormittag Landrätin Birgit Keller, Dr. Uwe Landsiedel, stellvertretender Bürgermeister von Bleicherode und der Nordhäuser OB Dr. Klaus Zeh mit Musikern des Schiller-Gymnasiums den Denkmaltag im Landkreis Nordhausen eröffnet...


Das Besondere am Waldhaus ist die Bildtapete im Saal, deren Restaurierung vor einigen Jahren mit Unterstützung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz begonnen hat. Teile der Motivreihe in Bleicherode hängt zum Beispiel auch im Schloss Friedenstein in Gotha und auch im Weißen Haus in Washington hängt eine Bildtapete derselben Firma Zuber & Cie. Im Weißen Haus hat Jacky Kennedy die Tapete anbringen lassen, in Bleicherode war es der alte Schankwirt und Webmeister Friedrich Krumbein.

Die Handdrucktapete wurde zu Beginn des 19. Jahrhundert hergestellt. "Es war eine Herausforderung, so passgenau zu drucken", erläuterte Restauratorin Andrea Striezel den zahlreichen Gästen. Das Verfahren war sehr teuer und hielt sich deshalb nicht lange. 20 Bahnen der Tapete im Walhaus wurden bereits restauriert. Dafür wurde die Tapete von der Wand abgenommen und in der Werkstatt das 180 Jahre alte Papier der Tapeten repariert. "Das ist wie ein Puzzle", erzählte Andrea Striezel.

Anschließend wurde sie aufwändig gereinigt, zum Beispiel mit einem Skalpell der Fliegendreck entfernt und alle Übermalungen aus den vergangenen Jahrzehnten wurden entfernt. "Die Tapeten gehören zur ursprünglichen Raumgestaltung, war auch immer zentrales Thema und so soll es auch bleiben", so die Restauratorin. Da sich während der Sanierung Schimmel unter der Tapete zeigte, wurde ein umfassendes Sanierungskonzept für das Walhaus Japan erarbeitet. So wurde bereits die Fassade gedämmt und neue Fenster eingebaut.
Tag des offenen Denkmals eröffnet (Foto: J. Piper)
Tag des offenen Denkmals eröffnet (Foto: J. Piper)
Tag des offenen Denkmals eröffnet (Foto: J. Piper)
Tag des offenen Denkmals eröffnet (Foto: J. Piper)
Tag des offenen Denkmals eröffnet (Foto: J. Piper)
Tag des offenen Denkmals eröffnet (Foto: J. Piper)
Bevor die Restaurierung der Bildtapeten weitergehen kann, müssen zuvor die ebenfalls denkmalgeschützten Kronleuchter im Saal restauriert werden. Ohne die große Bedeutung der Bildtapeten würde eine derart umfassende Restaurierung nicht gefördert werden, so Andrea Striezel. Eine Motivstrecke, die Arkadien, seien nur noch in Bleicherode komplett erhalten geblieben, sei also die einzige auf der Welt. Zum Teil habe sie über einen Monat an einer Tapetenbahn gearbeitet, so die studierte Tapeten-Restauratorin - "mit viel Idealismus".

Zum heutigen Tag des offenen Denkmals haben wieder mehr als 50 Einrichtungen im Landkreis Nordhausen ihre Türen und Tore geöffnet, darunter viele Kirchen, Museen, Burgruinen, einstige Rittergüter und Schlösser. Birgit Keller dankte insbesondere allen Eigentümern und Ehrenamtlichen, die sich für den Erhalt von Denkmalen in der Region engagieren und sie neu beleben.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

14.09.2014, 14.49 Uhr
Nörgler | Nah endlich
konnte Frau Landrätin wieder mal in der ersten Reihe sitzen. Gestern Abend soll das ja nicht der Fall gewesen sein.

0   |  0     Login für Vote

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.