tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 14:38 Uhr
06.08.2014

Erdgaszeitalter beginnt

Für Wernrode beginnt in Kürze das Erdgaszeitalter: Fast der gesamte Ortsteil von Wolkramshausen wird derzeit an das Erdgasnetz der TEN Thüringer Energienetze GmbH an­geschlossen. Heute war symbolischer Start im kleinen Ortsteil...

Morgenstern, Dr. Roß (Foto: nnz) Morgenstern, Dr. Roß (Foto: nnz)
Packten mit an: Bürgermeister Wolfgang Morgenstern und TEAG-Vorstandsmitglied Dr. Andreas Roß

Das Tochterunternehmen der Thüringer Energie AG verlegt in dem malerischen Ort am Rande der Hainleite rund 2000 Meter Gasleitung und ermöglicht damit zunächst 27 Familien den Umstieg von teurem Flüs­siggas auf Erdgas. Weitere 13 neue Hausanschlüsse sind in Planung.

Anzeige MSO digital
Insge­samt investiert das Unternehmen dafür mehr als 200.000 Euro. Wernrode ist einer von 25 Pilotorten in zehn Landkreisen, in denen Thürin­gens größter kommunaler Energiedienstleister die Infrastruktur für energie­sparendes Heizen mit Erdgas ausbaut. Insgesamt sollen in den nächsten fünf Jahren bis zu 10.000 Thüringer Haushalte neu an das Erdgasnetz ange­schlossen werden.

Bürgermeister Wolfgang Morgenstern ist froh, dass der Energielieferer seine in mehreren Gesprächen gemachten Zusagen so auch eingehalten habe. Damit sei nun nach rund 20 Jahren die Ära des Flüssiggases in Wernrode zu Ende. "Unsere Bürger, aber auch die Firmen können nun das günstige Erdgas nutzen und müssen nicht immer auf den Füllstand Flüssiggastanks schauen. Morgenstern erinnert daran schmunzelnd, dass sogar eine Silvesterfeier im Dorfgemeinschaftshaus abgebrochen werden musste, weil der Tank leer war.

Leitung zum Grundstück (Foto: nnz) Leitung zum Grundstück (Foto: nnz)
Von links: Wolfgang Schieron, Sascha Pehn und Reiner Häßler beim "Einfädeln" der Hausanschlussleitung Am Waldrand in Wernrode.

Vom Umstieg auf den umweltfreundlichen Energieträger sowie der damit verbundenen Umrüstung alter Heizkessel auf moderne Brennwerttechnik erwarten die Experten Energieeinsparungen von bis zu 30 Prozent und eine Minderung des Ausstoßes von jährlich rund 20.000 Ton­nen Kohlendioxid. Für die Erweiterung bzw. Verdichtung ihres rund 6000 Kilometer langen Erdgasnetzes plant die TEN Thüringer Energienetze GmbH Investitionen von bis zu 20 Millionen Euro.

Dr. Andreas Roß, Vorstandsmitglied der Thüringer Energie AG, ist mit dem Start der großangelegten Erdgasinitiative mehr als zufrieden: "Die Energie­wende hat jetzt die Keller erreicht, die Bereitschaft für den Umstieg auf Erd­gas war größer als erwartet.

Allein in den ausgewählten Pilotorten werden noch in diesem Jahr über 300 neue Hausanschlüsse verlegt." Darüber hin­aus habe sich mit dem Absenken der Hausanschlusspauschale auf 999 Euro auch die Nachfrage an Erdgasanschlüssen im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt, so dass bis zum Jahresende außerhalb der Pilotorte weitere 900 Grundstücke ans Erdgasnetz angeschlossen werden können.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.