tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 22:28 Uhr
30.03.2021
Erdfall am Salzagraben

Der Erdkrater wurde größer

Bereits in der vergangenen Woche kursierten die ersten Gerüchte, dass es am ehemaligen Gelände des Katastrophenschutzen am Salzagraben "Bewegungen" gegeben habe...

Erdfall wurde größer (Foto: Landratsamt Nordhausen) Erdfall wurde größer (Foto: Landratsamt Nordhausen)
Nach Auskunft der Kreisverwaltung jedoch, habe es keinerlei Bewegungen auf dem Gelände gegeben, das immer noch abgesperrt sei. Am Donnerstag, so ist es in einzelnen Chatgruppen zu lesen, soll es Alarm in der Berufsschule gegeben haben. Auch sollen Mitarbeiter des Katastrophenschutzen vor Ort gewesen sein.

029
Heute nun ist genau das passiert, über das in der vorigen Woche noch spekuliert wurde. Der Erdkrater auf dem Gelände am Salzagraben hat sich heute Vormittag weiter vergrößert, jedoch innerhalb der Absperrung, teil die Pressestelle der Kreisverwaltung der nnz mit.

Ein Großteil der ehemaligen Lagerhalle ist dabei in den Krater gerutscht. Gefahr für Menschen bestand nicht. Das Bauordnungsamt der Stadt Nordhausen ist schon informiert. "Wir werden die Bewegungen weiter beobachten", so die Kreisverwaltung.
Erdfall am Salzagraben (Foto: Landratsamt Nordhausen)
Erdfall am Salzagraben (Foto: Landratsamt Nordhausen)
Erdfall am Salzagraben (Foto: Landratsamt Nordhausen)
Autor: psg

Kommentare
Kritiker2010
31.03.2021, 09.41 Uhr
Erosion - war zu erwarten
Dass die nach dem initialen Einsturz noch recht steilen Flanken nach und nach erodieren ist ganz natürlich und auch dass dies vornehmlich nach starken Regenfällen oder Frostperioden passiert.

Noch kein Grund zur Beunruhigung.
Trixie Kuntze
31.03.2021, 09.55 Uhr
Aber nein, aber ja
Bei solchen Äusserungen wie "...es habe keinerlei Bewegungen auf dem Gelände gegeben..." seitens der Kreisverwaltung (Politiker) frage ich mich, ob man die Menschen nicht vollends verar... möchte?
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.