nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 13:14 Uhr
02.05.2019
Der KSB Nordhausen legt imposante Zahlen vor

Großer Zeitaufwand im Ehrenamt

Anfang April erlebten über 600 Sportler, Übungsleiter, Funktionäre, Angehörige und Gäste des Nordhäuser Sports die 25. Sportgala in der Wiedigsburghalle. Diese jährliche Feier und Würdigung der besten Sportler soll auch den Blick schärfen für das Ehrenamt im Sport, das geprägt ist von täglicher fleißiger Arbeit der Trainer, Vereinsmitglieder und Helfer, die den Aktiven ihre sportliche Laufbahn erst ermöglichen...


Wie der Kreissportbund jetzt mitteilte, waren allein im Nachwuchsbereich vergangenes Jahr 510 Trainer und Übungsleiter in 54 Sportvereinen des Landkreises im Einsatz und absolvierten dabei unglaubliche 79.428 (meist unbezahlte) Stunden in der Ausbildung ihrer Sportler. Der reguläre Wettkampfbetrieb an den Wochenenden ist dabei noch gar nicht berücksichtigt.

Jährlich erhält der KSB zur Entgeltung von Übungsleiterstunden vom Landkreis und der Stadt Nordhausen jeweils 10.000 Euro Zuschuss, die wenigstens für eine kleine Aufwandsentschädigung einzelner Trainingsleistungen sorgen.

In der Stadt Nordhausen waren es allein 33.198 Trainingsstunden, die von 185 Übungsleitern in 30 Sportvereinen geleistet wurden. Das sind Größenordnungen, die in keinem anderen ehrenamtlichen Bereich unserer Gesellschaft auftreten.

Zusätzlich sicherten die Vereine über das Projekt „KiTa/Schule - Sportverein“ wöchentliche Einheiten für Kinder und Jugendliche ab, die noch nicht den Weg in die Sportvereine gefunden haben. 540 Kindergartenkinder aus 20 Einrichtungen wurden von insgesamt 16 Sportvereinen betreut, in den Kooperationen mit Schulen wurde ein noch größere Anzahl junger Menschen für den Sport interessiert. Im Jahre 2018 waren es 950 Schüler, die Freizeitangebote von 27 Sportvereinen des KSB Nordhausen nutzten.

Wohlgemerkt handelt es sich bei diesen erstaunlichen Angaben nur um die erbrachten Leistungen im Nachwuchsbereich und dem normalen Sportbetrieb, die vielen Stunden der engagierten freiwilligen Anleiter im Frauen- und Seniorenbereich sind dabei noch nicht erfasst. Allein in den Gymnastikgruppen, die es in vielen Orten des Landkreises gibt, kommt noch eine gewaltige Zahl an absolvierten Sportstunden hinzu.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der ehrenamtlichen Arbeit des Kreissportbundes sind die mannigfaltigen Weiterbildungsmaßnahmen. 2018 konnten 46 Jugendliche in Grundlagenlehrgängen auf eine zukünftige Karriere als Übungsleiter vorbereitet werden. In den drei Nordhäuser Schulen RS Petersberg, RS Am Förstemannweg und Herdergymnasium wurden aus der Schülerschaft 74 Sporthelfer geschult, die nun bei größeren Wettkämpfen oder anderen sportlichen Events zum Einsatz kommen werden.

Schließlich gelang es dem KSB auch wieder in Zusammenarbeit mit der pro vita Akademie und über die eigene Volunteers-Ausbildung 44 junge Menschen mit einer Zulassung als Übungsleiter-C im Bereich Breitensport zu versehen.

Die immer größer werdende Bedeutung des Nordhäuser KSB im zivilgesellschaftlichen Leben des Landkreises läßt sich besonders mit den eindrucksvollen Erfolgen im ehrenamtlichen Engagement und den steigenden Freizeitangeboten im sportlichen und schulischen Bereich gut belegen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.