nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 09:04 Uhr
29.04.2011

Immer dreister

Werbeverkaufsveranstalter waren schon immer erfinderisch, um Verbraucher zu ihren „Kaffeefahrten“, bei denen anschließend abgezockt wird, zu locken. Versprochene hohe Gewinnsummen allein reichen anscheinend nicht mehr aus, um genug Ältere zu den Busabfahrten zu bringen. Deswegen werden die Einladungen mit Geschichten und auch mal mit Drohungen angereichert...


Auf zwei neue dreiste Methoden macht jetzt die Verbraucherzentrale Thüringen aufmerksam: In Westthüringen versucht ein „AZ Organisationsbüro“ aus Schnelten den Eindruck zu erwecken, Verbraucher bekämen einen Teil der GEZ-Gebühren rückerstattet. Das standardisierte Schreiben trägt die Überschrift „Schon BEZahlt.Danke“ und ist wie ein GEZ-Schreiben aufgemacht. Als Kundenprämie wird ein neuer LCD-Flachbildfernseher inclusive ein Jahr Gebührenbefreiung offeriert.

Noch weiter geht eine „Zentrale Gewinnverteilung“ aus Sögel, die eine Gewinnoption von 2.500 Euro und ein zusätzliches „Top-Geschenk“ anpreist, aber den Verbrauchern gleich vorrechnet, was so eine Busfahrt kostet und bei Nichterscheinen 19,90 Euro in Rechnung stellen will. Eine 89jährige Frau aus Erfurt durchschaute zwar das Spiel, macht sich aber nun große Sorgen, dass von ihrem Konto unberechtigt abgebucht werden könnte.

Die Verbraucherzentrale Thüringen empfiehlt, diese und ähnliche Schreiben konsequent zu ignorieren. „Hier wird gelogen, dass sich die Balken biegen. Die Geschichten stimmen nicht und die angegebenen Firmen-Adressen lassen sich nicht überprüfen. Auch die Kosten dürfen den Verbrauchern natürlich nicht auferlegt werden.

“Wenn schon die Reiseanbahnung so unseriös verläuft, kann man sich ausmalen, was bei den Verkaufsveranstaltungen abgehen dürfte. Auf keinen Fall mitfahren“, so die Kurzzusammenfassung von Ralf Reichertz, Referatsleiter Recht der Verbraucherzentrale Thüringen.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.