nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 07:35 Uhr
15.05.2018
Polizeibericht

Keine Ruhe in der Kützingstraße

In der Nordhäuser Kützingstraße kamen gestern wieder einmal Anwohner nicht so recht zur Ruhe. Grund dafür war zwei streitsüchtigen Anwohnerinnen...


Den ersten Polizeieinsatz gab es gegen 22 Uhr, da informierten Nachbarn die Polizei über einen lautstarken Streit zwischen zwei Frauen in einer Wohnung, der auch von der Straße her akustisch exzellent zu verfolgen war.

Die eingesetzten Beamten ermahnten die beiden Damen zur Ruhe und wiesen auf Konsequenzen hin, sollten sie ihren Streit in der bisherigen Lautstärke fortsetzen.

Doch eigentlich waren die mahnenden Worte umsonst, kurz vor Mitternacht gab es wiederum Anrufe, denn aus der Wohnung einer der Streitenden erschallte nun sehr laute Musik. Beim Betreten der Wohnung stellten die Beamten fest, dass die Musikanlage "bis zum Anschlag" aufgedreht, die einzige Zuhörerin jedoch eingeschlafen war. Eine noch unbekannte Menge alkoholischer Getränke hatte ihr scheinbar dabei geholfen. Diesmal wurde gegen die Frau eine Anzeige erstattet - dann war Ruhe in der Kützingstraße.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

15.05.2018, 09.58 Uhr
Herr Schröder | Gute Musik
genießt man ja auch mit geschlossenen Augen ;)
15.05.2018, 10.15 Uhr
gandalf | Mit der Zeit gehen
Wahrscheinlich war das auch kein Streit, sondern eine ordentliche Rap-Battle zwischen den Damen. Sowas ist heutzutage modern!
15.05.2018, 10.31 Uhr
Bekanntschaften | Meines Erachtens sollte der Vermieter hier Maßnahmen ergreifen.
Es ist meines Erachtens kein haltbarer Zustand, dass m.E. immer wieder die Nachtruhe gestört wird.
15.05.2018, 13.42 Uhr
castan | Immer wieder ...
werden die Anwohner des Carre's Kützing-, Eichendorff-, Förstemannstr. und A-Bebel-Platz von diesen netten Mitmenschen mit Musik beschallt, dass man denken muss, man ist bei einem Open-Air-Konzert.
Nach entsprechendem Alkoholgenuss kommen dann die erwähnten lautstarken Streitigkeiten hinzu!
Mir tut es nur um die Kinder leid, die in ausreichender Stückzahl bei diesen Familien leben und aufwachsen müssen. Hier sollte vielleicht außer dem Ordnungsamt und der Polizei auch mal das Jugendamt einschreiten!
Wenn man mit den betreffenden Personen reden will, bekommt man Antworten wie: "Dann mach dir doch Ohropax rein"
Sie sollten sich mal überlegen, dass sie unter anderem die Menschen belästigen, die durch ihre tägliche Arbeit dafür sorgen, dass sie sorgenfrei in den Tag hinein leben können!!!
Ein genervter Anwohner
15.05.2018, 14.35 Uhr
Bekanntschaften | Ruhestörung
Man fragt sich, wie bei dieser Lautstärke der "bis zum Anschlag aufgedrehten" Musik und der lautstarken Auseinandersetzungen bis mitten in die Nacht hinein, die dort wohnenden Kinder schlafen können sollen.
Solche Einsätze wegen Ruhestörung waren schon mehrfach.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.