../_3580/fhn/index.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 19:55 Uhr
10.09.2017
Oberbürgermeisterwahl in Nordhausen

Eine Klatsche für's System

Die erste Runde der Oberbürgermeisterwahlen in Nordhausen ist absolviert. Und da gab es eine faustdicke Überraschung. Oder war es gar keine...

Er ist der Shootingstar der ersten Wahlrunde - Kai Buchmann (Foto: privat)

Was keine Überraschung war und ist: es wird in zwei Wochen eine Stichwahl geben. Das, was viele vermuteten, ist eingetreten. Inge Klaan war für die meisten als Kandidatin für die Stichwahl gesetzt.

Sie war in diesem Quintett die Bekannteste, konnte aus einem schier unerschöpflichen Wahlkampffonds schöpfen. Kaum ein Lichtmast, kaum ein Großaufsteller, kaum ein Brückengeländer, an dem nicht ein Plakat oder Poster von Inge Klaan hing. Das allein macht aber noch keinen Erfolg aus. Inge Klaan trat in der Öffentlichkeit kompetent auf, ihr Programm hatte Struktur und Klarheit. Sie investierte aber selbst auch Kraft und Zeit, war unterwegs an Haustüren, an Ständen. Eben alles, was heutzutage im Wahlkampf gebraucht wird, selbst die Werbekampagne - vom Plakat bis zu Facebook - hatte einen einheitlichen Guss und strukturierte Klarheit.

Die eigentliche Sensation aber ist das Abschneiden des parteilosen Kandidaten Kai Buchmann. Selbst wenn man ihm die heimliche Unterstützung durch Teile der Sozialdemokratie nachsagt, sein Erfolg und damit die Stichwahl, ist ein klares Zeichen der Nordhäuser Bürger eben mal keine Parteien zu wählen. Keinen Kandidaten, der einem (Partei)bäumchen-Wechsle-Dich gleicht. Keinen Kandidaten, der trotz prominenter Parteiämter keinen einzigen Berufs- oder Studienabschluss in der Tasche hat. Nichts gegen Michael Mohr, aber gegen die Arroganz seiner Partei, dem Wahlvolk so etwas anzubieten.

Dass Jutta Krauth ebenfalls keine Rolle spielte, liegt in der Tragik ihrer Parteizugehörigkeit im Allgemeinen, und der Situation in Nordhausen im Speziellen. Ihre wenigen Vertrauten hatten keine Chance gegen das hinter ihrem Rücken wirkende Nordhäuser System. Oder dachten Dagmar Becker und Anika Gruner wirklich, dass die führenden Sozis es zulassen, dass Frau Krauth Oberbürgermeisterin werden kann?

Kai Buchmann hat gezeigt, dass sich die Menschen von etablierter Politik immer mehr abwenden, wenn sie eine Alternative haben. Die hatte einen Namen - Buchmann. Wer kannte ihn noch vor einem halben Jahr? Wahlkampf mit Ständen oder Bollerwagen, Klingeln an Haustüren? Fehlanzeige. Es reichte trotzdem für die Stichwahl. Wer hätte das gedacht? Die ganz Tollkühnen unter den Nordhäusern wagten schon vor zwei oder drei Wochen eine These: Wenn der Buchmann in die Stichwahl kommt, dann wir er neuer Oberbürgermeister. Was eigentlich spricht dagegen? Das linke Lager wird ihn jetzt unterstützen, während Inge Klaan auf sich selbst und die Unterstützung der FDP zählen kann.

Übrigens, auch das will ich mir nicht verkneifen: Sieger dieser ersten Wahlrunde sind die beiden Kandidaten, die auch in den nnz-Umfragen vorn lagen - :-)
Peter-Stefan Greiner
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

10.09.2017, 20.29 Uhr
Overhead | Glückwunsch
Meinen Glückwunsch zu diesen Sehr guten Ergebnis, Ich hoffe das Sie bei der Stichwahl als Sieger hervorgehen. Für Nordhausen wäre das ein Riesen Erfolg, wenn man von diesen moralisch verkommenen Parteiklüngel wegkommt.
10.09.2017, 20.29 Uhr
Alexandra S. | Sehr gutes Ergebnis
Toll Herr Buchmann, das Sie die Stichwahl gewinnen ist damit klar und es freut mich sehr!!!! Es wundert mich trotzdem, d.so viele Nordhäuser Frau Klaan gewählt haben. Der Artikel gefällt mir recht gut, allerdings finde ich die Arroganz in Bezug auf Herrn Mohr etwas überzogen! Das würde ja bedeuten, d.nur Personen mit Uni Abschluss politische Ämter besetzen dürfen. Dann dürften die Linken ja allgemein wenig Politik machen, formell hohe Bildungsabschlüsse finden sich ja unter Ihnen und den Linkswählern eher selten. Danke an die nnz für die aktuellen Infos!!!
10.09.2017, 20.41 Uhr
Waehler2017 | Buchmann „parteilos“ dass ich nicht lache!
Kai Buchmann ist die Marionette des Nordhäuser Systems. Der steckt bis über beide Ohren im Filz. Wer von denen, die ihm heute die Stimme gegeben haben, hat hinterfragt, wie er all seine Versprechen einlösen will. Er wirft plakativ Thesen in den Raum und hat bis heute nicht einen Weg aufgezeigt, wie er dies umsetzen will. Wenn man ihn in einem Jahr daran erinnert, wird er darauf verweisen, dass der Stadtrat dies alles blockiert habe. Und wenn das linke Lager ihn jetzt unterstützen sollte wie Herr Greiner vermutet bedeutet dies, dass SPD, Grüne und Linke denjenigen unterstützen, der lauthals behauptet, sie seien korrupt.
10.09.2017, 20.47 Uhr
Junggeselle | Was wäre wenn?
Ja was wäre wenn Herr Buchmann die Stichwahl gewinnen würde, was ich ihm von Herzen wünsche. Es gäbe verdammt viel DUMME Gesichter im Rathaus. So mancher würde Angst um seine Stellung haben. Das schleimen und A-kriechen würde ungewohnte Formen annehmen. Es würde sich zeigen, was für Personen wir in den Gremien sitzen haben. Allerdings hätte das Ganze auch einen Nachteil, aber nur für die Betroffenen, die Intrigen werden ansteigen, oder nicht?

Es ist an der Zeit das jemand mit der Vetternwirtschaft, Korruption und den Parteienfilz Aufräumt, nicht wahr?
10.09.2017, 20.56 Uhr
BigBen | Herr Buchmann
Was ich so über Herrn Buchmann gehört und gelesen habe, ist er politisch vorbelastet. Die Frage ist, warum hatte er sich aus den politischen Trubel zurückgezogen? Waren es nicht erfüllte Karrierewünsche oder waren es Gründe, die mit der Parteilinie zu tun hatten. Dieses wäre schon von Interesse.
10.09.2017, 20.59 Uhr
Altstadtfan | Unmöglich!
Wir können doch unsere schöne Stadt nicht einen blutigen Anfänger überlassen.
10.09.2017, 21.01 Uhr
Peter59 | Der erste Wahlteil ist vorbei,
die Nordhäuser sind es leid, das Parteiengeschwafel der "Altparteien" zu ertragen! ....Und der Herr Greiner hat das auf den Punkt gebracht. Sozis und Linke haben "abgekackt", der Klüngel fällt dem Bürger auf die Nerven. Dazu gehören allerdings auch die "Schwarzkittel"...... Es gibt bessere Alternativen. Allerdings war das keine Überraschung. Lieber die Rechnung mit "einem Unbekannten", als ein "Weiter so" oder wir "schaffen das". Mutter Merkel lässt grüßen. Frau Klaan kann sich doch bei der Stichwahl auf den Petersberg setzen, ihrem Lieblingsort, und der Dinge harren. Erinnert mich an Barbarossa..... Wir unterstützen in dieser Zeit Herrn Buchmann, der scheint es verdient zu haben.!!!!!
10.09.2017, 21.02 Uhr
BigBen | PS
Eine Stellungnahme von Herrn Buchmann wäre sehr hilfreich.
10.09.2017, 21.05 Uhr
OnlineShop | Nordhausen scheint sich einig zu sein- NDH will Herrn Buchmann
@Alexandra S.
Ich habe mich auch gefragt wer diese Frau Klaan und ihren Klan gewählt hat :-D
Wundert mich aber kaum...als ich heute ins Wahllokal kam, lagen dort Werbemittel der Jungen Union, auf dem Tisch der Wahlbeauftragten... das fand ich schon sehr befremdlich und dachte mir gleich, wer weiß wie korrekt die Stimmen am Ende gezählt werden.
Viel zu übertrieben diese Massen an Werbung von der CDU...naja wer viel Geld hat, kann es auch verschwenden!
Als wenn man durch Spam die Leute dazu drängen will, Frau Klaan zu wählen..
Ich, als SWG Mieter habe und werde diesen Merkel-verschnitt nicht wählen..
Seit Jahren haben wir Schimmel in der Wohnung, die SWG kümmert sich Null...dafür werden die Mieter im Haus, die alle das selbe Problem haben beschuldigt falsch zu lüften und müssen es selbst in die Hand nehmen, wenn sie nicht krank werden wollen -sowas unterstütz ich doch dann nicht noch zur Wahl!
Mein Briefkasten ist vor lauter Flyer der CDU schon übergequollen. Naja wenigstens meine Katze freut sich über das ganze Papier im Katzenklo...gute Papierqualität, Daumen hoch ;-)
10.09.2017, 21.12 Uhr
OnlineShop | Buchmann soll gewinnen
@ Altstadtfan
Und ob wir können!!!
Frischen Wind braucht das Land :-D
10.09.2017, 21.12 Uhr
echter Nordhaeuser | Wahlsieger
Ich kann dieses Ergebnis der Wahl nicht verstehen,
die Mehrheit votiert für Frau Klaan. Wer wählt Sie, (Altersheime und Kirchengänger ), die Frau die ein Bürgerticket andenkt und viele tausend Euro an Fördermitteln für die Gartenschau versenkt hat?
Frau Klaan hat in EF nicht lange mitmachen können, aber die NDH - CDU hat Sie wieder gut hier bei uns untergebracht als GF der SWG.
Bitte alle nachdenken und ohne Senfdöschen in 2 Wochen erneut wählen.
10.09.2017, 21.13 Uhr
98maschr | Welch Überraschung
Wer nix macht, macht eben auch nix verkehrt.
10.09.2017, 21.30 Uhr
DerMeier | Buchmann für Oberbürgermeister!
Super Wahlergebnis! Heute ist der Anfang. In zwei Wochen haben wir mit Herrn Buchmann einen neuen Oberbürgermeister in Nordhausen. Das Wahlergebnis zeigt, dass die Bürger/innen das Partiengezanke und Posten hinundher Geschiebe in Nordhausen satt hat.
10.09.2017, 22.09 Uhr
Nunu0212 | NDH schön???
Ich als gebürtiger Nordhäuser frag mich grad wo das eine schöne Stadt ist! Nur Beton und kaum Grün im Zentrum!!!
Gebt den Mann eine Chance, denn ohne Veränderungen wird in dieser Stadt nie etwas Neues und Besseres passieren! Die Kartoffeln vorher haben gezeigt was sie können oder besser gesagt was sie nicht können!
Ich hab 40 Jahre in Nordhausen gelebt und so schwach wie jetzt stand die Stadt noch nie da!
Deswegen versucht ihr netten Nordhäuser doch einfach mal was Neues! Zeigt der Welt das auch ein Parteiloser etwas auf die Beine stellen darf und kann!
10.09.2017, 22.22 Uhr
lober | Am Ende ist sich jeder selbst am nächsten
Wen wählen ? Das fragte ich mich bis zur Wahlurne. Am Ende ist sich jeder der Kandidaten selbst am nächsten. Es gibt nicht einen, den man mit absoluter Überzeugung dieses doch so wichtige und höchste Amt der Stadt zu traut. Traurig ... plötzlich ist man bürgerfreundlich ... klingelt an Türen und tingelt mit dem Bollerwagen durch die Gegend ... was machen die Personen denn seit Jahren in ihrer bisherigen Tätigkeit , wenn sie doch jetzt dem Volk erst aufs Maul schauen und sich Eindrücke von den Problemstellen der Stadt verschaffen. Und was las ich da in einem Beitrag : CDU - Flyer auf dem Tisch im Wahllokal ... dem sollte sich der StadtWahlleiter annehmen. Wahlwerbung im und um das Wahllokal ist nämlich absolutes No Go... oh oh oh . Ich finde Nordhausen ist eine Wohlfühlstadt , hat sehr gute Infrastruktur und bietet viel, auch für Familien. Allerdings ist es schwierig hier einen Job zu bekommen ohne das besagte Vitamin B ... nur wer einen kennt , der einen kennt ... der einen kennt hat hier Chancen. Mich nerven die zwischenparteilichen Episoden und die Arroganz an mancher Stelle. Mehr Sachlichkeit und Zwischenmenschlichkeit wäre wohl förderlicher für das Wohl der Stadt.
10.09.2017, 22.30 Uhr
Meine Meinung
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
10.09.2017, 22.59 Uhr
Daniel86 | ich...
hoffe auch das Herrn Buchmann gewinnt und was in Nordhausen verändern kann. Meine Stimme wird in 14 tagen wieder an Herrn Buchmann gehen. Weg mit den arroganten Leuten die die Parteien schicken. Das ist die Alternative die NDH so unbedingt braucht.
10.09.2017, 23.06 Uhr
lober | Blindgänger entschärft ...auch diese Überschrift passt hier
Frau Klaan wirkt trotzdem am Ende der Auswahl von allen Kandidaten : authentischer , glaubhafter und es scheint, als wüsste sie noch am ehesten, um was es hier geht. Viel Erfolg für die Stichwahl! Da steckt Mensch drin
11.09.2017, 01.03 Uhr
Andreas Dittmar | Sehr gute Analyse @Hr. Greiner
Ich würde sogar noch einen Schritt weiter denken. Der Kandidat der Linken, auch wenn er offensichtlich nie die Chance hatte neuer Nordhäuser OB zu werden, hat immerhin noch 11 % der Stimmen auf sich gebunden. Das sind 11%, die entweder zuhause geblieben wären oder mit ihrer Stimme eine(n) andere(n) Kandidaten/Kandidatin unterstützt hätten.
11.09.2017, 06.34 Uhr
Psychoanalytiker | @altstadtfan / Unmöglich!
Wir können doch unsere schöne Stadt nicht einer Zugereisten überlassen, die nur ihre Karriere im Kopf hat und daher die SWG im Stich lassen will.
11.09.2017, 15.53 Uhr
Hans Dittmar | Wer Buchmann wählt - wählt Jendricke
Man kann sich schon kaputtlachen wie viel Naivität bei vielen Kommentatoren ist. Wo steht Buchmann politisch? 8 Jahre Mitglied der Grünen! Nur weil er aus der Partei austrat ist er doch jetzt kein Heiliger.
Ich möchte mal die schlauen Gesichter sehen, wenn sich nach der OB-Wahl der Kandidat Buchmann plötzlich zu seinen Sponsoren aus dem Lager der Sozialdemokratie bekennt und der SPD beitritt.
Und zähle ich die Flyer in meinem Briefkasten oder die Aufsteller des "parteilosen Kandidaten" steht er doch kaum den anderen in Anzahl nach.
Der Wähler hat am Sonntag der Frau Klaan in Mehrheit ihr Vertrauen ausgesprochen. Und sie werden es in 14 Tagen hoffentlich wieder so tun.
Wenn wie im Artikel geschrieben, die Linke für Herrn Buchmann wirbt, dann kann sie sich doch gleich bei ihrem Wähler und Mitgliedern in Nordhausen verabschieden. Das können sie ihrem Wähler gar nicht erklären. Und wenn der parteilose Kandidat am Ende zur AfD geht, dann würde die Linke wahrlich zum Steigbügelhalter werden. Dann spielt sie in den nächsten Jahren keine Rolle mehr.
11.09.2017, 16.05 Uhr
murmeltier | Mein Beileid Hansi D.
Ihnen muss ja schon der kalte Angstschweiß auf der Stirn stehen. Gehts denn noch? Man könnte ja auch meinen, dass mit der Wahl von Frau Klaan quasi die geballte Unternehmerschaft ins Rathaus einzieht. Siehe Plakate: Mal hier ein Gespräch mit Herrn Kirchhoff, da ein Plakat mit Bauhelm der Firma Henning. Eben gute Verbindungen und zwar in beide Richtungen. Denn beim Sponsoring ist das so: Wer gibt, der will auch was zurück. Was wohl? Da ist mir der Herr Buchmann schon lieber.
11.09.2017, 16.51 Uhr
Reality | Irrglauben
Sehr geehrter Herr Dittmar, sie haben absolut recht! Leider will kaum jemand der Kommentatoren der Realität ins Auge sehen. Unser LR "klare Kante" zieht im Hintergrund die Fäden. Scheinbar hat er jetzt den Ortsverband der SPD in zwei Lager gespalten. Auf der einen Seite seine Anhänger, welche ihre Stimme Herrn Buchmann gaben und auf der anderen Seite die Anhänger von Frau Krauth. Das alles so hinzubekommen das dessen Wunschkandidat als Saubermann mit weißer Weste da steht verlangt schon Anerkennung. Hoffentlich wird dieses Ränkespiel noch rechtzeitig entlarvt. Und falls nicht bin ich sehr gespannt, welche Veränderungen Herr Buchmann im Stadtrat durchsetzen will, ohne eine einzige Stimme hinter sich zu wissen. Schließlich hat er ja mit seiner Aussage die Korruption zu bekämpfen, alle Verantwortungsträger der Stadtverwaltung unter Generalverdacht der Korruption gestellt! War nicht Herr Buchmann berufener Bürger im Stadtrat und im Finanzausschuss und hat dort alle Entscheidungen, welche hier so verpöhnt wurden, mitgetragen??? Bin gespannt wie das ausgeht.
11.09.2017, 17.13 Uhr
h3631 | Vorsicht beim lesen
Richtig lesen.
Man sollte Andreas Dietmar und Hans Dietmar auseinander halten.Das ist wie Feuer und Wasser.
11.09.2017, 17.36 Uhr
Jäger53 | Gratulazion Herr Buchmann
Es wehre schon gut wenn Herr Buchmann diese Stichwahl gegen Fr. Klaan gewinnen würde, ohne
in Firmen morgens mit Gehacktesbrötchen um Stimmen zu kämpfen, wie die Gegenseite.
Es wird zeit das in Nordhausen ein Bürgermeister ist,der nicht nur für bestimmte Firmen da ist,
oder wie sonnst soll man die Reaktionen vom Autohaus Peter und von Herrn Heck über das
Wahlergebnis verstehen. Gebt Herrn Buchmann die Möglichkeit einen Neuanfang für das
gesamte Nordhausen zu starten.
11.09.2017, 19.47 Uhr
Andreas Dittmar | Soviel Zeit sollte sein
@h3631 => Die werden allerdings beide mit kurzem "i" und doppel "t" geschrieben. :-) . Soweit voneinander weg sind wir beide mit unserer Meinung auch nicht. Ich habe es etwas um die Ecke formuliert.
11.09.2017, 21.04 Uhr
Kilian Baltres | Lieber ''Jäger'', Herr Buchmann wird auch von der Wirtschaft unterstützt!
Herr Buchmann wird doch auch von Unternehmen gestützt das stand doch hier auch in der Zeitung. Ich finde das auch nicht schlimm. Bei Herrn Buchmann ist das die Initiative ''Pro Buchmann'' und ich denke es ist ein Architektenbüro, daß in Nordhausen viel gemacht hat und auch für unser Krankenhaus und die SWG. Solange das jeder öffentlich macht ist doch das ok!! Komisch war in dem Artikel der Initiative nur daß Herr Jendricke sehr gelobt wurde und wie gesagt das hat damals nicht richtig zu Herrn Buchmann gepasst.

Übrigens wünschen sich viele Menschen endlich RUHE FÜR NORDHAUSEN. Mehr als die Hälfte ist nämlich NICHT wählen gegangen!!! K. Baltres
12.09.2017, 06.11 Uhr
Bierchen | Augen auf Herr B.
Vielleicht wäre es hilfreich mal die CDU Brille abzunehmen Herr Baltres und der Tatsache ins Auge zu sehen, dass Fr.Klaan die Kandidatin der Wirtschaft ist. Wie schrieb schon Herr Greiner sinngemäß: " aus einem schier unerschöpflichen Geldpool" kann die Kandidatin schöpfen. Also bitte nicht die Tatsachen verdrehen, auch als CDU-Fanboy......
12.09.2017, 08.20 Uhr
Rainer H. | Eine Klatsche für Rot-Rot-Grün
Ich glaube nicht das die Nordhäuser irgendeinem System eine Klatsche gaben. Die Gebietsreform, die Flüchtlingspolitik und andere Probleme wurden runter gebrochen und vor Ort abgestraft. Dazu einige falsche Kandidaten.

Der Wähler hat sich für einen Nordhäuser aus dem Klinikum entschieden der sein Studium mit Abschlüssen belegen kann und für eine erfahrene Nordhäuserin, die bereits Erfahrung im kommunalen Verwaltungssystem hat. Bewusst sage ich Nordhäuserin, denn wenn man mehr als die Hälfte seines Lebens in einer Stadt lebt und die seine Heimatstätte nennt, dann ist man angekommen! So wie viele hier in Nordhausen lebende Mitmenschen.

Nun muß sich zeigen, wer die besseren Inhalte für diese Stadt hat. Sponsoren haben beide. Ob diese schier unendlich sind mag ich bezweifeln, aber beide Kandidaten haben ausreichend Aufsteller stehen.
Schauen wir mal wer in den nächsten 14 Tagen überzeigt.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.