nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 16:39 Uhr
13.09.2016
Neue Ära bei mtm plastics

Konzern aus Österreich ist eingestiegen

Oft schon hat die nnz über das Niedergebraer Unternehmen mtm plastics berichtet. Dort wird Plasteabfall zu Granulat verarbeitet. Für das Unternehmen, das von Torsten Meyer und Dr. Michael Scriba gegründet wurde, ist eine neue Ära angebrochen...

Treffen im Dorfgemeinschaftshaus (Foto: nnz)
Der Vorstand Polyolefine der Borealis AG Wien, Dr. Alfred Stern (3. von rechts) sowie weitere Führungskräfte des österreichischen Unternehmens sind heute in Niedergebra zu Gast. In den Vormittagsstunden besuchten sie das Unternehmen, anschließend stellten sie sich im Dorfgemeinschaftshaus von Niedergebra der Politik und der Wirtschaft der Region vor.

Die Borealis Polyolefine GmbH als Teil der Borealis AG ist der größte Kunststoffhersteller Österreichs. Am Standort Schwechat werden bereits seit 1961 Polypropylen (PP) und seit 1969 Polyethylen (PE) als Rohstoffe für die kunststoffverarbeitende Industrie produziert. Das Borealis-Werk in Schwechat ist eine der modernsten und bedeutendsten Kunststoffproduktionsstätten Europas mit einer jährlichen Polyolefin-Kapazität von rund einer Million Tonnen.

Es gab sie bereits seit vielen Jahren, die geschäftlichen Verbindungen zwischen Wien und Niedergebra, jetzt haben die Österreicher alle Anteile der GmbH übernommen. So wird es möglich sein, in Niedergebra das in den nächsten 12 oder 14 Monaten zu investieren, zu dem die bisherige Gesellschafterstruktur wohl nur in zehn Jahren in der Lage gewesen wäre, sagte Torsten Meyer (5. von rechts), der mit Dr. Michael Scriba weiterhin die Geschäfte vor Ort führen wird. Denn bei aller Finanzkraft, das Know How befindet sich in Niedergebra und wird auch dort bleiben.

Ziel der Investitionen ist es, bis November kommenden Jahres den Input und den Output vor Ort um jeweils 25 Prozent zu erhöhen. Das bedingt auch mehr Mitarbeiter und eine Erweiterung bestehender Hallen. Mit der jetzigen Villa, die auch als Verwaltungssitz dient, wird sich wohl oder übel die Abrissbirne "beschäftigen" müssen.

Die Vorstände aus Wien waren heute auch nach Niedergebra gekommen, um sich kurz der kommunalen Politik sowie dem Vorstand des Unternehmerverbandes vorzustellen. So erklärte Bürgermeisterin Burgunde Krumm die Historie des Ortes, Landrat Matthias Jendricke freute sich, dass dieses innovative Unternehmen weiter am Standort bleibe und versprach die Unterstützung sowie Begleitung bei allen Vorhaben, die einer Genehmigung seitens der Kreisverwaltung bedürfen.

Niels Neu vom Nordthüringer Unternehmerverband zeigte sich ebenfalls erfreut und bot den nun neuen Gesellschaftern von mtm plastic die volle Unterstützung an. Er verwies zugleich auf die vielschichtige Wirtschaftsfamilie, die der NUV mittlerweile darstellt.
Peter-Stefan Greiner
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

13.09.2016, 23.06 Uhr
Riese87 | Unser Landrat ist ein verlässlicher....
.. und auch kompetenter Partner für die einheimischen Unternehmen.

Das ist erfolgreiche Politik.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.