nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 12:37 Uhr
13.02.2016
Polizeibericht

Ohne Licht unterwegs

In den gestrigen Abendstunden befuhr eine 77-jährige Frau die Bundesstraße 4 von Rothesütte kommend in Richtung Benneckenstein...


Nachdem sie Rothesütte verlassen hatte, kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baumstumpf. Die Ursache dafür war die nicht eingeschaltete Beleuchtung ihres Fahrzeuges, denn die Straßenbeleuchtung endete am Ortsausgang. Das Fahrzeug der Verursacherin wurde stark beschädigt. Sie selbst verletzte sich nicht.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

13.02.2016, 13.53 Uhr
Wolfi65 | Beleuchtung vergessen?
Kurve nicht gekriegt, weil Beleuchtung vergessen?
Hat die Dame in Rothesütte so starke Ausleuchtung der Straßenlaternen gehabt, dass sie noch im vermeintlich unbeleuchteten Armaturenbrett die Instrumente ablesen konnte?
Welchen Autofahrer fällt im dunkeln nicht der Umstand der nicht eingeschalteten Beleuchtung auf, wenn man während der Fahrt seine Armaturen nicht ablesen kann?
Oder hat die Dame ein Infrarotbrille mit Nachtsichtfunktion auf der Nase gehabt?
Dann hätte sie auch ohne Beleuchtung den Verlauf der Kurve sehen müssen.
13.02.2016, 15.57 Uhr
otto
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht mehr zum Thema des Beitrags
13.02.2016, 17.25 Uhr
wyski | Mit 77
Das war eine Unachtsamkeit und schrecksekunde kann vorkommen.
13.02.2016, 17.40 Uhr
Altstadtbewohner | Wolfi65
Wahnsinn was so auf den Strassen passiert und was Leute für kuriose Unfälle bauen. Sie wird ihren Platz wohl in der nächsten Kirmespredigt finden:)
Was wohl der Sachbearbeiter der Versichung meint..hmm
13.02.2016, 18.46 Uhr
Marcel1982 | Noch Fragen?
also Liebe 77-jährige Frau Sie sollten ernsthaft überlegen
den Lappen abzugeben Freiwillig.
Klar dient so ein PKW für vielerlei Sachen.
Doch müssen Sie sich doch selber eingestehen so kann es nicht weiter gehen.
Sie werden ja regelrecht zur unkontrollierbaren Waffe die Sie nicht nur auf sich selber richten NEIN auch auf andere.
Wer nicht mal Bemerkt ohne Licht zu Fahren Sorry
dem sollte man mal ins Gewissen Reden.
Ich meine das auch nicht Böse oder keinesfalls soll das abwertend klingen, aber es geht um die Gesundheit aller beteidigten.
Aber irgendwann muss Schluss sein das wird auf jeden von uns zukommen.
Und dann wäre es schon von Vorteil wenn man es selber noch Merken kann.
Also alles Gute Ihr lieben Rentner und immer schön Rechts Fahren.

Guten Abend
13.02.2016, 19.52 Uhr
Paulinchen | @punchLINER
Vor etwa 14 Tagen hat das Bundesverkehrsministerium eine Statistik veröffentlicht aus der hervorging, dass die Fahrer der Altersgruppe 21 -45 Jahre den größten Anteil in der Statistik einnehmen.

Also hören Sie doch damit auf, so über eine Altersgruppe herzuziehen. Schauen Sie mal eben auf die Seite Der Zeitung, die ja keiner liest. Dort ist ein 36( !!) -jähriger als Geisterfahrer in einen LKW gerast. Der LKW stürzte um und ging in Flammen auf. Der Fahrer musste aus seinem Brummi herausgeschnitten werden.

Somit hat die genannte Altersgruppe, einen nicht unerheblichen Einfluss auf unsere stets steigenden Versicherungsprämien! Wie lange sollen wir das denn noch tragen? Dies schrieb Ihnen eine Rentnerin.
13.02.2016, 22.58 Uhr
ScampiTom | ach wölfi
es gibt Autos die sogar am Tag bei ausgeschalteter Beleuchtung die Armaturen beleuchten und das schon vor 10 Jahren...
14.02.2016, 09.18 Uhr
Marcel1982 | Sehr geehrte Rentner und Rentnerinnen,
ich muss mich wohl Entschuldigen wenn mein Kommentar nicht Richtig das ausgesagt hat was ich Persönlich Denke.
Auch an meine Nachschreiberin ich verlange lediglich eine Ärztliche Kontrolle ab einem Bestimmten Alter dieses sollte nicht zu viel sein.
Dieses würde dann auch mich irgendwann Treffen.
Und Ja Sie haben recht das Jugendliche auch ihren Beitrag dazu leisten das auch ich immer mehr zur Kasse gebeten werde.
Ich selber Fahre mehr als 15 Jahre (Unfallfrei) ich klopfe auf Holz :-) aber irgendwann sollte auch ich ans aufhören Denken.
Sicher wollte ich mit meinem Text nicht alle Rentner unter General verdacht stellen.Sollte es so angekommen sein Entschuldigung.
Ich weiss auch wie Wertvoll der PKW ist als Transport Mittel und nicht nur für die Jugend .
Dennoch ist es schon Skurril mit dem Licht das müssen Sie mir gestatten.
Und das sowas sehr schnell zur großen Gefahr werden kann muss ich Sicher nicht erwähnen.
Paulinchen auch viele Rentner Fahren Falsch herum auf Autobahnen :-) ich verstehe Sie aber das mit dem Autobahnen würde ich dann schon ehr dem älteren und weiseren zu schreiben.
Aber gut es gibt überall etwas zu nörgeln ob Fahranfänger klar neue Situation.
Ob Alkohol am Steuer so jemand würde von mir den Führerschein eh nie nie wieder bekommen.
Genau wie unter Drogen zu Fahren.
Und dann zum Schluss natürlich die ältere Generation
die dann manchmal etwas unbeholfen da her gefahren kommt sicher Ihres alters geschuldet.
Natürlich nicht Alle!!!!!

Doch erlauben Sie mir ein Freiwilligen Ärztlich Test den sollte es geben auch sollte dieser Kosten Frei sein!

In diesem Land wird genug Geld für andere ausgegeben dann sollte die Politik für sowas auch den ein oder anderen Euro ausgeben können.
14.02.2016, 09.37 Uhr
Wolfi65 | Ist schon klar @ScampiTom
Sie haben natürlich so ein Auto, welches auch am Tage unnütz die Armaturen beleuchtet.
Es soll auch Autos geben, welche bei Dunkelheit automatisch die Beleuchtung einschalten.
Es soll sogar Autos geben, die auch auf den Fahrer verzichten können.
Es gibt sogar Autos, die fliegen können.
Aber es gibt eben auch Autos, wo der Kfz Führer noch die volle Verantwortung für die Bedienung tragen muss.
Dazu gehört eben auch das rechtzeitige Einschalten der Beleuchtung.
14.02.2016, 10.38 Uhr
Waldemar Ceckorr | ja wolfi
an meinem auto geht auch die amaturenbeleuchtung an beim zündungeinschalten.

der waldi
14.02.2016, 11.19 Uhr
Harzfreund | Hallo Nutellas !
Nun ist es aber gut. Die arme Frau fährt wahrscheinlich schon so lange Auto, da war an euch noch gar nicht zu denken. Sie hat einen bedauerlichen Fehler gemacht, sowie er leider häufig vorkommt. Mich haben schon junge Base Cap Träger mit 120 km/ h vor einer Bergkuppe überholt, die hatten zufällig Glück.
14.02.2016, 14.51 Uhr
Michhel | @punchLINER
muß ich mich jetzt doch mal zu Wort melden und die ältere Dame vor Ihrem "Sicherheitswahn" in Schutz nehmen. Es ist ja wohl eine erwiesene Tatsache das Sie in Ihrem Alter zu der Unfallträchtigsten Altersgruppe gehören nämlich die 21 -45 Jährigen. Wie würde es Ihnen gefallen mit wie Sie schreiben 15 Jahre unfallfreien Fahren aus diesem Grunde in bestimmten Abständen zum Idiotentest zu müssen? Denn der geht ja bekannterweise ins Geld und als Mensch im Berufttätigen Alter dürfte das kein Problem sein, anders enventuell als Rentner. Sie schreben von Unsicherheitsfaktor Alter: Beugen aber vor Alkohol und Drogen (Führerscheinentzug auf Lebenszeit) ich führe sogenannte Umweltkrankheiten wie Burn Out und Dreppressionen an die zu Ihrer Altersgruppe gehören. Nun noch ein letztes: nicht das Sie meinen ich würde Sie kennen, nein ich kann rechnen und denken. Führerschein gemacht zwischen 18 und 20 Jahre, eventuell Unfälle gehabt als Neuling, jetzt 15 Jahre unfallfrei. Alter also entsprechend zwischen 33 Jahren und wenns hochkommt 40 Jahre also Zielgruppe für die angesprochenen Krankheiten. Also wie man sieht hat wohl jede Zielgruppe seine Pappenheimer.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.