../_3580/wippertaler/1609_Wippertaler.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 07:38 Uhr
28.01.2014

Der Aldi-Storch

Noch immer beschäftigt der sogenannte Aldi-Storch die Gemüter der nnz-Leser. Auch gestern wurde Adebar beobachtet, wie er sein neues Revier unter anderem in der Bochumer Straße erkundete...

Der Aldi-Storch (Foto: privat)
So schrieb uns zum Beispiel Dana Struwe: "Als ich gestern am Aldi in Niedersalza entlang fuhr, traute ich meinen Augen nicht. Ein Storch mitten auf dem Aldi-Parkplatz. Da ist begeisterte Hobbyfotografin bin, habe ich hin und wieder meine Kamera mit dabei. Als ich den Storch dort sah, musste ich unbedingt ein paar Fotos machen. Es war gegen 14:00 Uhr gestern Nachmittag. Der Storch ließ sich von nix und niemanden stören."

Mittlerweile könnte auch die Herkunft der Storchendame geklärt sein. Die nnz fragte beim Fachmann, bei Andreas Rzehak in Görsbach nach. Der "Storchenvater" sagte, dass es sich um den Winterstorch von Görsbach handele. Die fast 14 Jahre alte Storchendame überwintert seit acht Jahren in Görsbach und ist für ihre Ausflüge bekannt. Im vergangenen Jahr hatte sie sich mehrere Tage in Großwechsungen niedergelassen.

Als sich Rzehak die Bilder in der nnz ansah, konnte er auch Rückschlüsse auf den Gesundheitszustand ziehen. Sein Urteil: Die Storchendame mit der Ringnummer A277 ist gesund und findet derzeit genug Futter außerhalb von Görsbach. Sollte die Futterbeschaffung in der Stadt problematisch werden, dann fliegt "A277" wieder zurück in die Goldene Aue, wo sie genügend Futter findet. In strengen Wintern helfen die Görsbacher selbstverständlich aus.
Der Aldi-Storch (Foto: Dana Struwe)
Der Aldi-Storch (Foto: Dana Struwe)
Der Aldi-Storch (Foto: Dana Struwe)
Der Aldi-Storch (Foto: Dana Struwe)
Der Aldi-Storch (Foto: privat)
Der Aldi-Storch (Foto: privat)
Der Aldi-Storch (Foto: privat)
Der Aldi-Storch (Foto: privat)
Der Aldi-Storch (Foto: privat)
Der Aldi-Storch (Foto: privat)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

28.01.2014, 08.46 Uhr
snowcat | Futterstelle Storchenresidenz Görsbach
Auch wenn es lieb gemeint ist,Brot denk ich ist nicht zu empfehlen, da es im Magen der Vögel aufquillt (wie auch bei Enten und Schwänen). Dieser Storch von der Handaufzucht ist Fisch und Fleischfresser und soll ja auch in seine Storchenresidenz ab und an zurück fliegen wenn Futter gegeben wird. Wir sind froh den Storchenvater gefunden zu haben der aufklären konnte.
...gestern war es übrigens der Aldi in Niedersalza ;-)
28.01.2014, 09.53 Uhr
riekewheaten | Heute...
...steht er auf dem Dach unseres Gartenhäuschens ins Salza
28.01.2014, 09.59 Uhr
MCBR | Bochumer?
Das ist doch der Aldi "An der Salza" oder?
____________________________________________
Anmerk. d. Red: Ist bereits ergänzt
28.01.2014, 10.39 Uhr
Retupmoc | Werbeträger
Wenn Aldi clever ist, stellt man dem Storch ein wenig Futter hin. Einen besseren Werbeträger kann der Markt doch nicht finden. Dem Tierchen ein langes Leben.
28.01.2014, 14.36 Uhr
snowcat | @riekewheaten und retupmoc
Es ist wirklich witzig das er sich nun bereits das 2.Mal einen Aldimarkt ausgesucht hat statt Netto oder Lidl ;).Das Zufüttern mit einen Eimer Fisch in die Gartenanlage von riekewheaten wäre jedoch wenn ungefährlicher für den guten ,als wenn er sich an solch einen Parklplatz gewöhnen würde, wo die Autos doch zur Gefahr werden könnten wenn er es als normal empfindet dort zu stolzieren.LG
28.01.2014, 15.18 Uhr
Mafiosa | Nicht zu fassen
Zuerst wird die Feuerwehr an den Pranger gestellt, weil sie einen angeblich "verhungernden" Storch nicht fängt. Dann wird die Amtstierärztin als Tierfeindin dargestellt, weil sie sagt man soll das Tier in Ruhe lassen. Dann werden Kommentatoren beschimpft, weil sie schreiben, dass die Internet-Tierschützer doch selbst was unternehmen sollen. Dann soll ein ganzer Eimer voller Fische sterben, um einen Storch zu füttern, von dem ein Storchexperte sagt es geht im gut. Dann soll der Storch vom Aldi Parkplatz verschwinden, damit er nicht mit Brot gefüttert wird oder tot gefahren wird. Was kommt als nächstes liebe Internet-Tierschützer?
28.01.2014, 15.28 Uhr
snowcat
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht mehr zum Thema des Beitrags
28.01.2014, 16.58 Uhr
snowcat | @mafiosa
Es wurde nie jemand beschimpft sondern Fakten dargelegt sowie Aussagen wiedergegeben.Wenn sie alles richtig lesen würden steht man nun in Kontakt mit einem richtigen Experten der für Aufklärung sorgte was man vorher nicht genau wusste. Was denken sie womit der Storch in seiner Residenz sonst gefüttert wird...und ich schrieb ja wenn überhaupt privat dann wäre das für das Tier das optimalere.Sie verdrehen hier Fakten und nehmen sich anscheinend sehr wichtig.
28.01.2014, 16.59 Uhr
othello | Mafiosa@ Die wollen nur spielen !
Mafiosa@. Nicht zu fassen ist ihre Empörung, ihr Unverständnis zu diesem Kommentar-Teil.
Unverständnis wird wohl zu ihrem Markenzeichen und kommt als pauschale Verurteilung daher.
Liebe @ Mafiosa ! Die Kommentatoren wollen mit dem „Storch nur spielen „!
28.01.2014, 17.07 Uhr
snowcat | @mafiosa
Es wurde nie jemand beschimpft sondern Fakten dargelegt sowie Aussagen wiedergegeben.Wenn sie alles richtig lesen würden steht man nun in Kontakt mit einem richtigen Experten der für Aufklärung sorgte was man vorher nicht genau wusste. Was denken sie womit der Storch in seiner Residenz sonst gefüttert wird...und ich schrieb ja wenn überhaupt privat dann wäre das für das Tier das optimalere.Sie verdrehen hier Fakten und nehmen sich anscheinend sehr wichtig.
28.01.2014, 17.28 Uhr
C. Knust | Richtigen leute fragen
Vielleicht hätte man, bevor solche schnellen und eventuell falschen Hilfen dem Tier gegeben werden einfach mal in Seebach angerufen oder bei der Unteren Naturschutzbehörde nachgefragt. Auch wenn der Storch handaufzucht ist, bleibt er doch ein Wildtier. Man sollte sie nicht versuchen einzufangen, denn dies kostet das Tier wertvolle Energie. Ach ja und zu fressen gibt es Kücken, denn diese kennt der Vogel. Ansonsten einfach mal in der Vogelschutzwarte anrufen liebe Tierschützer, die haben sich heute richtig Zeit für meine Fragen genommen und waren sehr sachlich. Dort gibt es Material, welches von Fachleuten zusammengestellt wurde,die sich mit den regionalen Besonderheiten auskennen, da braucht man keine Sätze aus Wikipedia kopieren.
28.01.2014, 18.17 Uhr
Boris Weißtal | Storch Heinar
Mein Vorschlag: Wir nennen den Storch Heinar und lassen ihn an allen Besprechungen im Rathaus teilnehmen. Warum ist darauf noch keiner gekommen?

Mein Gott, ist das hier ein Gereatriezentrum für alte Tiere? Gibts hier bald auch ein Mitleidsforum für hinkende Wildschweine?
28.01.2014, 18.51 Uhr
sam | Die richtigen Leute nach 4 Tagen fragen
C.Knust seid wann betreiben Sie Tierschutz? Ich persönlich fände diese Wende Ihrer Einstellung wirklich prima, aber laut Ihrer persönlichen Aussage, betreiben Sie doch keinen Tierschutz!? Und wenn ich erst nach 4 Tagen Leute anrufe, die wirklich mehr Ahnung haben, wäre das Storchenmädchen in einer Notsituation wahrscheinlich schon verendet gewesen. Aber stimmt ja, es ist ja "nur" ein Wildtier.
Ich hätte es so toll gefunden, wenn all diese Leute hier zum Samstagabend solch eine Einsatzbereitschaft gezeigt hätten.
Sorry, aber mir wird das hier zu niveaulos!
28.01.2014, 19.48 Uhr
Egon O. | Das wird ja immer bunter.
Jetzt wird hier schon Frau Knust abgesprochen Tierschutz auszuüben. Und welche Notsituation gab es denn hier eigentlich? Keine - richtig! Und ihre "Einsatzbereitschaft" @sam, auch die der anderen Möchtegern-Tierschützer hier, die tendiert ja nun mal gegen Null! Außer Sprüche in Kommentaren gibt's von Ihnen ja nun mal leider gar nichts! Von Vorwürfen gegen andere wird kein hungriger Storch satt. Wobei ich nochmal mit Freude feststelle, diesem Storch hier geht's offensichtlich blendend.
28.01.2014, 19.58 Uhr
Wolfi65
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht mehr zum Thema des Beitrags
29.01.2014, 12.54 Uhr
Glasklar | Nicht alle Tage
Im Prinzip ist es hier nicht anderst als bei den anderen Themen. Alles wird auseinander genommen. Warum nicht einfach sich an den selten schönen Bildern und dem Beitrag mal freuen. Wo bleiben hier solche Worte wie, oh toll, kasse, prima,geil u.s.w. Nicht eimal ein Storch wird von den ewigen ausdermückemachendenlefant verschont. Schlimm.
29.01.2014, 18.45 Uhr
Retupmoc | Alle?
Ich habe weiter oben dem Storch schon ein langes Leben gewünscht. Schön das es Tiere gibt @ glasklar. Ich habe nur die Befürchtung das Schnuckelchen irgendwann mal in der Bochumer steht und ein Auto nicht mehr bremsen kann.
30.01.2014, 15.12 Uhr
Glasklar | ja genau
Zitat von @Retupmoc :
"Ich habe nur die Befürchtung das Schnuckelchen irgendwann mal in der Bochumer steht und ein Auto nicht mehr bremsen kann."
Genau deswegen sollte man sich mehr über die schönen Dinge freuen denn die sind nicht von dauer.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.