nnz-online

Unter Stoff

Mittwoch, 01. Juni 2011, 13:15 Uhr
Eigentlich wollten die beiden Insassen eine Renault gestern nur eine Kiste Bier kaufen, Doch eigentlich hatten sie ja schon genug getrunken - dieser Ansicht war jedenfalls die Nordhäuser Polizei...


Zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden kam es gestern gegen 16.15 Uhr in Nordhausen an der Einmündung Robert-Blum-Straße/Darrweg. Ein 43jähriger Fahrzeugführer eines Renault befuhr die Einmündung Robert-Blum-Straße / Darrweg und beabsichtigte nach links auf den Darrweg in Richtung Marktkauf einzufahren. Hierbei missachtete er die Vorfahrtsregelung und stieß mit dem vorfahrtsberechtigten Fahrzeugführer eines Mercedes zusammen, welcher den Darrweg aus Richtung Marktkauf befuhr.

Der 43jährige Fahrzeugführer wurde in seinem Mercedes um 180 Grad herumgeschleudert und kam auf der gegenüberliegenden Straßenseite auf dem Darrweg, halb im Straßengraben zum Stillstand. Diesen Zusammenstoß überstanden alle beteiligte Personen unverletzt. Der eingetretene Gesamtschaden beträgt etwa 7 000 Euro.

Während der Unfallaufnahme teilte der Renaultfahrer den Polizeibeamten mit, dass er nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist, und dass er nur deshalb den PKW gefahren ist, da der Halter, der als Beifahrer im Fahrzeug saß, auf Grund erheblichen Alkoholkonsumes nicht mehr in der Lage war das Fahrzeug zu führen. Weiterhin gab er als Grund für diese Fahrt an, im Marktkauf eine Kiste Bier zu holen. Daraufhin wurde bei dem 43jährigen Fahrzeugführer ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,02 Promille.

In der Folge wurde beim Fahrzeugführer eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Gegen ihn wurde Anzeige erstattet wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Der Halter des Renault hat sich wegen des Duldens zum Fahrens ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich zu verantworten.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 nnz-online.de