nnz-online

Buchlesung zu Demenz

Montag, 12. Oktober 2009, 16:38 Uhr
"Abschied zu Lebzeiten - Wie Angehörige mit Demenzkranken leben" so lautet der Titel von Inga Tönnies Buch. Ende Oktober soll in Nordhausen daraus vorgelesen werden...


Das Gesundheitsamt Nordhausen veranstaltet am 28. Oktober um 15 Uhr in der Aula des Herder-Gymnasiums eine Lesung aus diesem Werk. Die Autorin Inga Tönnies stellte sich die Frage: Wie geht es eigentlich den Angehörigen von Demenz-Erkrankten? Ihre besonderen seelischen Belastungen finden in der Literatur kaum Erwähnung, fand sie heraus, als sie selbst pflegende Angehörige wurde.

Damals suchte sie Texte, die sie in dieser Situation seelisch unterstützen sollten. Deshalb ermutigte sie andere pflegende und begleitende Angehörige, offen und ohne Tabus über ihre Gefühle zu sprechen, die die Demenz eines nahe stehenden Menschen auslösen. Inga Tönnies veröffentlichte die gesammelten Berichte in „Abschied zu Lebzeiten“ ein sehr persönliches und bewegendes Buch. Die Leser erfahren, welche Gesichter die Krankheit haben kann und was den Angehörigen dadurch abverlangt wird.

Viele empfinden dabei nicht nur Trauer, sondern auch Wut, Scham, Hilflosigkeit. Für seine Lesung konnte das Gesundheitsamt Inge Limbach gewinnen, die selbst in dem Buch von ihren Erfahrungen berichtet. Sie begleitete viele Jahre ihre demente Mutter und wird von ihren Erlebnissen während der Pflege erzählen und sich mit dem Publikum austauschen. Der Eintritt zur Lesung ist frei. Für Rückfragen steht im Gesundheitsamt Kathrin Wolff zur Verfügung, Telefon 03631/ 911 186.
Autor: nnz

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de