nnz-online
Protestzug vom Rathaus bis zum Bahnhof

Immer mehr Menschen montags auf der Straße

Montag, 03. Januar 2022, 19:52 Uhr
Zu einem erneuten Montagsspaziergang trafen sich heute Abend geschätzte 650 Menschen in Nordhausen, die für ihre Grundrechte und gegen die Coronamaßnahmen der Bundes- und Landesregierung still protestieren wollten

Sammelpunkt war erneut der Rathausplatz, von wo es in Richtung Bahnhof ging (Foto: agl) Sammelpunkt war erneut der Rathausplatz, von wo es in Richtung Bahnhof ging (Foto: agl)

In einem langen Zug bewegten sich die Demonstranten mit Lichtern in den Händen und einzelnen Bannern vom Rathaus aus über die Rautenstraße in Richtung Bahnhof und von dort ging es wieder zurück zum Ausgangspunkt. Begleitet wurden sie von Polizeibeamten, die den Marsch durch die Nordhäuser Innenstadt wie schon in der letzten Woche absicherten. Nach bisherigen Erkenntnissenn der nnz kam es zu keinen Zwischenfällen und der Abend verlief friedlich.

Angekündigt waren für heute insgesamt 60 Veranstaltungen dieser Art in ganz Thüringen von Altenburg über Erfurt, Gera und Jena bis Zeulenroda. Bundesweit waren es ersten Berichten zufolge am Abend trotz des regnerischen Wetters wieder deutlich mehr Menschen, die auf den Straßen ihren Unmut zum Ausdruck brachten, als noch in der Vorwoche. Allein in Rostock sollen es nach Berichten der Ostsee-Zeitung ca. 6.500 Demonstranten gewesen sein.

Montagsspaziergang in Nordhausen


In in einer früheren Fassung des Artikel war von 10.000 Teilnehmern in Rostock die Rede. Das war falsch.
Autor: osch

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de