nnz-online
Landwirtschaftszählung 2020:

Mehr als zwei Drittel mit ungeklärter Hofnachfolge

Dienstag, 21. September 2021, 10:10 Uhr
Nach den Ergebnissen der Landwirtschaftszählung 2020 gab es in Thüringen 2 715 landwirtschaftliche Betriebe der Rechtsform Einzelunternehmen mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 151 695 Hektar...

Wie das Thüringer Landesamt für Statistik weiter mitteilt, wurden 1 266 bzw. 47 Prozent dieser Betriebe mit einer 68 539 Hektar umfassenden landwirtschaftlich genutzten Fläche von einem 55 Jahre oder älteren Betriebsinhaber geführt. In 360 Betrieben (28 Prozent) mit einer Flächenausstattung von 32 072 Hektar (47 Prozent) ist geklärt, wer zukünftig den Hof bewirtschaften wird.

Mehr als ein Drittel der Personen (126), die den Hof einmal übernehmen werden, sind 25 bis unter 35 Jahren alt und rund die Hälfte (185 Personen) sind 35 Jahre oder älter. In 74 Fällen (21 Prozent) wird eine Frau den landwirtschaftlichen Betrieb weiterführen.

In 34 Prozent der im Haupterwerb bewirtschafteten Einzelunternehmen (178 Betriebe) ist die Hofnachfolge abgesichert. Bei den im Nebenerwerb geführten Einzelunternehmen hat ein Viertel der Betriebsinhaber (182 Betriebe) geregelt, wer den Hof übernehmen wird.

In 906 Betrieben mit einer Fläche von 36 467 Hektar ist die Weiterführung des landwirtschaftlichen Betriebes ungewiss oder es gibt keinen Hofnachfolger.

Zur letzten Landwirtschaftszählung im Jahr 2010 hatten 1 007 bzw. 37 Prozent der 2 738 Einzelunternehmen einen Betriebsinhaber von 55 Jahren oder älter. Vor 11 Jahren hatten 331 dieser Betriebsinhaber bzw. 33 Prozent die Hofnachfolge geregelt.
Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 nnz-online.de